Du befindest dich hier: Home » News » Die linke Gefahr

    Die linke Gefahr

    OK-serie MAIR landtagIn einer gemeinsamen Aussendung warnen Ulli Mair (F) und Andreas Pöder (BU) vor einem „Linksruck der SVP“ – und vor „zahnlosen Systemmedien“.

    Neues Jahr. Neue Allianzen?

    Am Samstag haben Ulli Mair und Andreas Pöder eine gemeinsame Presseerklärung veröffentlicht.

    Darin heißt es:

    „Der Linksruck in der Kompatscher- und Achammer-SVP sowie zahnlose Systemmedien bedrohen Südtirols Wertegerüst und das demokratische Kräftespiel.“

    Der Linksruck in der Südtirolpolitik führe zu einer völligen Anbindung an das Renzi-Rom und zur Umwandlung der Südtiroler Sonderautonomie zu einer Territorialautonomie.

    Die Logik des Volksgruppenschutzes, auf dem das zerbrechliche Gerüst der Südtirolautonomie basiert, werde „vom Links-Denken Kompatschers und Achammers“ kontinuierlich untergraben, befeuert vom linken Koalitionspartner Partito Democratico unter dem Applaus linker Systemmedien, so schreiben die Freiheitliche und der BürgerUnion-Mandatr.

    Andreas Pöder

    Andreas Pöder

    Ein weiterer Auszug aus der Erklärung:

    „Das bedeutet letztlich eine Totalintegration Südtirols in Italien, über den Tellerrand der Autonomie Hinausdenken wird in diesem neuen Linkssystem schon fast als blasphemisch betrachtet.

    Die ethnische Gleichmacherei, der Abbau von Volksgruppenschutzinstrumenten für Deutsche und Ladiner, der Angriff gegen die deutsche Schule und eine durch und durch romtreue Politik der neuen Landesregierung und der SVP-Spitze sind genau jene Ziele, die von linken Vordenkern wie früher Alexander Langer und heute Francesco Palermo immer wieder gepredigt wurden und werden, um den Volksgruppenschutz in Südtirol zu schwächen.

    In der Zuwanderungspolitik, der Sicherheitspolitik und der Flüchtlingsfrage biedert sich die SVP mit ihrer Politik und ihrem Positionspapier an linke Redakteure und Redaktionsstuben an, deren Applaus die Landesregierung mehr sucht als die Zustimmung der Bevölkerung. Alles Fremde wird von der neuen linken Lebenspartnerschaft SVP und PD unterstützt von Systemmedien gesucht und gefördert, alles Eigene und Einheimische mittlerweile als anachronistisch und rückständig betrachtet.“

    Ulli Mair und Andreas Pöder kritisieren auch die „fortschreitende Abwertung der traditionellen Familie“, der Eltern-Rolle und die Vergenderisierung der Gesellschaft.

    Ein weiterer Auszug:

    „Das linke Gedankengut, das Geschlechter-Gleichmacherei betreibt, nicht zu verwechseln mit wahrer Chancengleichheit der Geschlechter und gleichzeitig die Familie untergräbt, die Elternrolle schwächt, die Kindererziehung zunehmend aus der Familie auslagern will, ist in der neuen Landesregierungs- und SVP-Politik deutlich erkennbar.

    Wurzeln und Werte, die Südtirol stark gemacht haben, werden nach und nach gekappt und gekippt. Dass die deutsche Opposition wegen ihrer Warnungen und ihrer Kritik an dieser Entwicklung häufig mit der Political-Correctness-Keule geprügelt wird, ist wiederum Ausdruck des Linksruckes in den Regierungsparteien und der veröffentlichten Meinung. Anstatt beispielsweise die Rolle eines chauvinistischen rückständigen Islam und der entsprechenden Parallelgesellschaft in Südtirol kritisch zu durchleuchten, wird die Problematik mit Vorzeige-Moslems kleingeredet und geschrieben.“

    „Erstaunlich“ finden die beiden Abgeordneten auch die „weitgehende Zahnlosigkeit mancher Systemmedien“, die gerade zum Jahreswechsel in der „kritiklosen Übernahme von Landesregierungsbilanzen“ deutlich werde.

    „Eine derart unkritische Haltung einer Reihe von Südtiroler Medien zur Jahresbilanz der Landesregierung hat es seit Jahrzehnten in Südtirol nicht mehr gegeben, wobei es zum Glück einige, leider sehr wenige, Ausnahmen gibt. Es ist zu befürchten, dass das neue Mediengesetz, mit dem die Landesregierung Medien an den Geldtropf hängen wollte, erste Früchte zeigt“, so die beiden Abgeordneten.

    „Vorwiegend die deutsche Opposition schlägt kritische Töne gegenüber der Landesregierung und den Systemparteien SVP-PD an und durchleuchtet deren Arbeit kritisch“, so Mair und Pöder.

    Kritik an Durnwalder sei „schick“ gewesen – Kritik an Kompatscher werde als „unschicklich“ empfunden.

    Clip to Evernote

    Kommentare (19)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • mairwalter

      Mair und Pöder haben massive Orientierungsprobleme, was links und rechts bedeutet…
      Die SVP als links ein zu stufen, ist nur denen vorbehalten, die nicht wissen wo links und wo rechts liegt Sie persönlich wähnen sich logisch in der Mitte… 🙂

    • yannis

      —Alles Fremde wird von der neuen linken Lebenspartnerschaft SVP und PD unterstützt von Systemmedien gesucht und gefördert, alles Eigene und Einheimische mittlerweile als anachronistisch und rückständig betrachtet.”—–Anstatt beispielsweise die Rolle eines chauvinistischen rückständigen Islam und der entsprechenden Parallelgesellschaft in Südtirol kritisch zu durchleuchten, wird die Problematik mit Vorzeige-Moslems kleingeredet und geschrieben.”—–

      Orientierungsprobleme hin oder her, zumindest bei diesen Punkten ist die Richtung der SVPD mehr als eindeutig und somit trifft die Aussage von Mair und Pöder den Punkt Haargenau.

    • franz

      Ich denke nicht, dass Pöder und Ulli Mair orientierungslos sind was die Zuordnung der linken Regierung von Renzi von PD/ SEL in Rom bzw. SVP/PD & Grüne in Südtirol betrifft.
      Verständlicherweise bleibt der SVP bleibt nicht viel anderes übrig als wie mit der Regierung zusammenzuarbeiten die gerade an der Regierung ist.
      Zwar kann man natürlich nicht die SVP Vetreter für die bigotten dummen Gutmenschen Gestze , wie das “svuota carcer`verabtwortlich machen, mit den 20.000 Verbrecher das Gefängnis verlassen haben bzw. nicht eingesperrt werden. ( Wer nicht eine Straftat begeht die eine Gefängnisstrafe über 5 jahre vorsieht kommt demnach nicht ins Gefängnis.
      Trotzdem die die Haltung von SVP/PD und Grünen mit ihrer Willkommenskultur und Wohlfahrtsozialhilfesystem gegenüber Clandestini und verdächtigen Jihadisten scheinheilig und diskriminierend einheimischen Bürgern gegenüber. Nicht ohne Grund wurde Italien bezüglich Registrierungen von Flüchtlingen von Brüssel verurteil, weil Italien diesbezüglich nicht den Vereinbarungen nachkommt.
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/12/10/migranti-infrazione-ue-contro-italia-per-le-carenze-nella-registrazione-dei-richiedenti-asilo/2292604/
      Und nicht ohne Grund hat Chef- Staatsanwalt Rispoli das Wohlfahrtssozialhilfesystem Südtirols angeprangert.
      “corriere-dellalto-adige 27.12.2015 & 29.12.2015“
      So gesehen, haben Pöder und Mair recht wenn sie meinen: In der Zuwanderungspolitik, der Sicherheitspolitik und der Flüchtlingsfrage biedert sich die SVP mit ihrer Politik und ihrem Positionspapier an linke Redakteure und Redaktionsstuben an, deren Applaus die Landesregierung mehr sucht als die Zustimmung der BevölkerungAlles Fremde wird von der neuen linken Lebenspartnerschaft SVP und PD unterstützt von Systemmedien gesucht und gefördert, alles Eigene und Einheimische mittlerweile als anachronistisch und rückständig betrachtet.”
      Nur die nicht wissen sehen es anders.

      • franz

        Typisches Beispiel wozu dieses Gutmenschengesetz “svuota carceri “ führt, zeigt der Fall des Marokkaners der in der Silvesternacht in Rensch verhaftet wurde, weil er mit einen 20 cm langen Messer auf Passanten los ging,bei der Verhaftung Widerstand leistete in Besitz von Drogen war und bereits ein Ausweisdekret ( wegen Drogenhandel Widerstand gegen die Polizei -Carabinieri +++ ) in der Tasche hatte und sich trotzdem auf freien Fuß befand.
        http://www.tageszeitung.it/2016/01/01/der-messer-droher/

    • george

      @franz
      Bedienen Sie ihre Außenwelt doch nicht immer wieder mit den ewig gleichen Schmähs. Ihre Schwarz-Weißmalerei geht völlig an der wirklichen Situation vorbei.

    • franz

      george
      Für linke und grüne Realitätsverweigerer und Menschen die nicht’s wissen mag es wohl ein Schmäh sein, für andere ist es die harte Realität.
      george, keine Gegenargumente nicht’s zum Thema, sehr schwach von einen Möchtegernintellektuellen. 🙂

    • franz

      Ist es nicht etwa so wie Pöder und Frau U. Mair unter anderem meinen,
      “Alles Fremde wird von der neuen linken Lebenspartnerschaft SVP und PD unterstützt von Systemmedien gesucht und gefördert, alles Eigene und Einheimische mittlerweile als anachronistisch und rückständig betrachtet.”
      Ist es in der Tat doch so , dass In Sachen Sanität bzw. Immigration die Bevölkerung zu diesen Themen weder gefragt noch ausreichend informiert wird.
      “Nach dem Motto, von Angela Merkels: der Wille des Volkes interessiert mich nicht!
      http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=959
      Nein, so hat sie es nicht gesagt. Sie hat gesagt: „Umfragen sind nicht mein Maßstab“. Im Endeffekt läuft das aber auf dasselbe hinaus, denn Umfragen sollen ja den Willen des Volkes repräsentieren. Das juckt Merk nicht. Merkel zieht ihr Ding durch. Der Wille des Volkes geht ihr am Allerwertesten vorbei.
      So herrscht man über ein Volk! Merkels Regierungsstil erinnert mich immer mehr an Ludwig XIV. Der sagte ganz ähnlich „l’état c’est moi – der Staat bin ich!“ Wer so denkt, der macht Umfragen nicht zum Maßstab seines Handelns. Ob das allerdings das ist, was das Grundgesetz meint mit der Feststellung: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“?
      Da beschleichen mich doch ganz leise Zweifel. Frau Stocker und Herr LH ?

    • george

      Den Begriff „Möchtegernintellektueller“ hat sich ‚franz‘ bei sich selbst abgeschaut, nachdem er das Wort Intellekt nicht einmal kannte, bevor ich es ihm nicht beigebracht hatte, wie man es schreibt. Ordnen sie doch nicht anderen zu, was auf Sie selbst zutrifft und das Sie auch nicht mehr von sich loskriegen, nachdem Sie ohnehin meist nur Kopiertes darlegen und das zudem noch häufig fehlerhaft.

    • franz

      george
      Zum Begriff “Möchtegernintellektueller” bezeichnet man Menschen die etwas behaupten aber es nicht beweisen bzw. begründen können und zu Themen keine Argumente haben bzw. anstatt mit Gegenargumenten zu antworten immer nur den selben Schwachsinn posten. So wie z. B der User george.
      Grüne sind eben gegen alles ohne es begründen zu können so wie gegen Wasserkraftwerke gegen Windkraft ( nur auf Strom verzichten tun sie nicht, die Grünen Ökofreaks. ) wie er schon einmal zum Thema “der-gratis-parker“ meinte: George 20. Mai 2015 um 14:47
      @Franz,
      nicht nur “Touil Abdelmaijd” ist umgeleitet worden, die Etsch wurde das schon längst, obwohl dies eine Fehlleitung war. (…..)
      http://www.tageszeitung.it/2015/05/20/der-gratis-parker/#comment-262784
      ++++20. Mai 2015 um 14:27
      Franz, erfindet euch doch schnell euer Problem, wenn die Etsch an Marling vorbeifließt und sie darf das und die Passer eben nicht. Ha, ha, ha.
      Laut george fließt die Passer nicht bei Marling vorbei ? ha, ha, ha

      • george

        @franz
        Lernen Sie zuerst Texte und Begriffe zu verstehen, dann können sie von anderen fordern, Argumente einzubringen. Solange Sie nicht selber solche imstande sind zu bringen, werde ich nicht ihre Faulheit unterstützten und für Sie argumentieren. Das würde ihnen so passen, wenn Sie selber nichts dafür tun müssten. Für Sie ‚franz‘ vergeude ich sicher nicht meine Zeit.

        • franz

          “Lernen Sie zuerst Texte und Begriffe zu verstehen, dann können sie von anderen fordern“ (…. ) ???
          Der User george sollte erst einmal argumentieren lernen, mit handfesten Argumenten und nicht mit schwachsinnigen Behauptungen die nur lächerlich sind.
          Aber von Grünen und Außerirdischen ist nicht mehr zu erwarten
          george wohl einen Sprung in der Platte, sorry Festplatte ? 🙂
          Die Etschumleitug bei Marling eine Fehlleitung . (…..) 🙂

    • franz

      @George
      Was das Kopiern betrifft !
      Wie gesagt “ zum Teil“ gute Rechtschreibung gute Grammatik George so ganz hat er auch das nicht im Griff nur Angeberei, aber dafür wenig Ahnung und vor allem keine Argumente zu Themen. Behauptungen ohne Begründung, weil sie nicht zu begründen sind..
      So ist es beim MöchtegernIntelektuellen George. Was nützt das ? nichts. Genauso nützen keine 2 Doktortitel wenn der Hausverstand fehlt..So ähnlich scheint es bei Dir zu sein george.
      Schon Arthur Schopenhauer meinte:
      ”Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand”
      Auch ein Lehrer ist oft jemand der nicht viel weiß; aber dafür bezahlt wird.
      Und was das kopieren betrifft, jemand der viel weiß hat es entweder durch Erfahrung gelernt oder durch studieren oder er hat es irgendwo gelesen und in seinen Kopf oder auf Papier oder auf seinen PC gespeichert ( kopiert). Wer nichts gelernt und nicht’s in seinen Kopf gespeichert ( kopiert ) hat, der kapiert eben auch nichts’s.
      Beim Möchtegernintelektuellen goerge scheint es auch so zu sein.

    • yannis

      @george

      >>>geht völlig an der wirklichen Situation vorbei.<<< ??

      So, so dann erkläre uns doch mal die "wirkliche Situation" dalli, dalli, noch besser wenn Du die /DEINE "Realität" der Außenwelt glaubhaft erläuterst, anstatt mit Deinen absolut nichts AUSSAGENDEN Drei-Zeiler über andere zu urteilen.

      • franz

        Gut yannis,
        Unter Außenwelt versteht der User george wohl die Außerirdischen zu denen er anscheinend dazu gehört.
        Der Alien-Forscher Erich von Däniken glaubt, dass Außerirdische uns die Zivilisation brachten. Hinweise dafür findet von Däniken sogar in der Bibel. Alienforscher glaubt an die baldige Rückkehr der „himmlischen Lehrmeister“.
        Dieser Meinung ist wohl auch der User george. 🙂

      • george

        yannis, zuerst selber sich die Mühe nehmen, Jahre lang sich mit der wirklichen Situation im Lande abzugeben und dafür zu arbeiten, dan können Sie dies auch von mir fordern. Ich habe es nämlich schon Jahrzehnte lang für die Bürger-innen dieses Landes gemacht ohne mich immer hinter den Parteigrößen des Landes zu verkriechen bzw. denen den Bauch zu pinseln.

        • yannis

          george
          3. Januar 2016 um 13:20

          damit bist Du wie die Politiker, viel geredet ohne auch nur eine Silbe zur „Situation oder der Realität“ von sich gegeben zu haben, statt dessen Selbstbeweihräucherung vom feinsten „ich habe dies und ich habe jenes“ fürs Land getan, eben allgemein Nichtssagendes !

          • franz

            So ist es yannis,
            george ein Politiker ? 🙂
            Etwas so zu formulieren um anderen nicht’s zu sagen, nennt man Kunst . 🙂

          • george

            yannis, informieren Sie sich selbst über das Tun der anderen, liegen Sie nicht auf der faulen Haut. So müssen Sie sich nicht beschweren, dass ich ihnen nichts sage. Glauben Sie wirklich, dass ich für Sie ganze Romane schreibe, nachdem Sie es ohnehin zu bequem sind sich selbst durch eigene Recherche zu informieren.

    • george

      Korrektur: ……..arbeiten, dann

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen