Du befindest dich hier: Home » Sport » Rabenschwarzer Tag

    Rabenschwarzer Tag

    Rabenschwarzer Tag

    Der HCB Südtirol hat am Mittwoch das Auswärtsmatch gegen den KAC klar verloren.

    Es war das letzte Spiel der beiden Mannschaften in diesem Jahr. Und für beide stand viel auf dem Spiel: Bozen wollte auswärts wieder punkten und der KAC seine Niederlagenserie beenden.

    Doch für den HCB war es ein rabenschwarzer Tag: technisch den Hausherren überlegen, jedoch schwach im Abschluss und vor allem kein effizientes Powerplay.

    Sechs Überzahlsituationen im Verlauf des gesamten Spieles blieben ungenutzt.

    Tom Pokel standen wie schon in den letzten Matches alle Spieler zur Verfügung, beim KAC kam im Tor René Swette zum Zug, da sich Stammtorhüter Brückler im letzten Spiel gegen Linz verletzt hatte. Und eben dieser Swette war auch maßgeblich am Sieg der Kärntner beteiligt.

    Auf der Seite der Bozner wäre noch Daniel Morandell zu erwähnen, der den Platz von Hübl einnahm und in seinem ersten Spiel in dieser Saison sich mehrmals auszeichnete und seinen Kasten sauber hielt. Der Kampf um die Top Six wird nun immer heißer: Zwischen dem vierten und dem achten Platz liegen fünf Mannschaften und ganze sechs Punkte (= zwei Siege).

    Das Spiel in Klagenfurt begann gleich mit einer Zweiminutenstrafe gegen Taylor Vause, der KAC erspielte sich aber keine nennenswerten Tormöglichkeiten. Die Bozner machten es drei Minuten später auch nicht besser, im Gegenteil, mit einem Mann mehr auf dem Eis ermöglichten sie den Kärntnern durch einen schweren Fehler im eigenen Drittel den Führungstreffer durch Setzinger. Der Treffer gab den Hausherren das in den letzten Spielen verlorene Selbstvertrauen zurück.

    Sie nahmen das Spiel in die Hand und erzielten in der neunten Minute das zweite Tor durch Kapstad. Der KAC überstand seinerseits eine Zweiminutenstrafe schadlos, blieb in der flotten Partie weiter tonangebend und legte vier Minuten vor Drittelende nochmals durch Jacques nach.

    Die Rotjacken starteten auch ins zweite Drittel druckvoll, Jaroslav Hübl zeichnete sich mehrmals aus, war aber nach fünf Minuten gegen den Schuss von der blauen Linie von Jason Desantis machtlos. Dann machten die Foxes endlich Druck, bissen sich aber immer wieder am Goalie der Hausherren fest.

    In der letzten Spielminute zog Hannes Oberdörfer ab, Swette hatte den Schuss aber sicher in der Fanghand. Das Mitteldrittel endete mit einer Zweiminutenstrafe für den Kärntner Jacques.

    Die Foxes warfen im letzten Spielabschnitt alles nach vorne, doch die Defensive des KAC stand sehr gut und wenn doch ein Bozner zum Abschluss kam, stand da immer noch Swette im Tor der Kärntner.

    Dieser zeichnete sich besonders bei einem Versuch von Brett Flemming aus.

    Der KAC zeigte auch bei drei Überzahlsituationen des HCB Südtirol ein effizientes Penaltykilling, war sogar einem Treffer näher als die Gäste. In den letzten Minuten des Matches schalteten beide Mannschaften einen Gang zurück, nur Taylor Vause versuchte zweimal, zumindest einen Treffer für die Foxes zu erzielen.

    KAC – HCB 4 : 0 (3:0 – 1:0 – 0:0)
    Die Tore:
    05:56 SH1 Oliver Setzinger (1:0) – 10:34 PP1 Kevin Kapstad (2:0) – 16:24 Jean-Francoise Jacques (3:0) – 24:52 Jason Desantis (4:0)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen