Du befindest dich hier: Home » News » Böllern erlaubt

    Böllern erlaubt

    Böllern erlaubt

    Landesrat Arnold Schuler lehnt ein allgemeines Feuerwerks-Verbot trotz starker Trockenheit ab. Aber: Die Kontrollen werden verschärft.

    Die diesjährigen Silvester-Feuerwerke sollen trotz der gefährlich starken Trockenheit stattfinden dürfen, wie Landesrat Arnold Schuler am Montag bestätigte.

    Die Entscheidung gründe auf die Tatsache, dass Feuerwerke in der Vergangenheit ohnehin nur mit besonderer Genehmigung des zuständigen Bürgermeisters erlaubt waren. „Wir verlangen in diesem Jahr zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen“, erklärt Arnold Schuler, „die Situation soll aber weiterhin von den Bürgermeistern vor Ort beurteilt werden.“

    Kritik kommt unter anderem von der Grünen Landtagsfraktion, die sich bereits vor Bekanntwerden der Information für ein striktes Verbot der Böllereien  aussprachen:

    In einer Aussendung heißt es: „Angesichts der seit 60 Tagen anhaltenden Trockenheit, der unzumutbaren Luftqualität und im Interesse von Gesundheit und Tierschutz sollten Landesrat Schuler und Landeshauptmann Kompatscher zum Jahresende ein generelles Verbot für Feuerwerke aussprechen, wie dies die Nachbarprovinz Trient bereits vorgenommen hat.“

    Gründe dafür gebe es genug, so die Grünen:

    „Die kleine Einbuße an Festfreude würde durch den Zugewinn an Lebensqualität bei weitem wettgemacht, da das Ausbleiben der Knallerei von einer großen Zahl von Personen begrüßt würde:  Das Verständnis einer übergroßen Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger wäre niemals so groß wie im heurigen Jahr. Es wäre dies insgesamt ein bescheidener Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität in Südtirol, für die über das Verbot hinaus dringend weitere Maßnahmen fällig sind.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (43)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Verwunderlich

      hat der herr Schuler auch ein hotel … so wäre es halt verständlicher…. dass er dafür ist…

    • Martin Senoner

      Im Prinzip gebe ich Schuler Rechts, das müssen die Bürgermeister entscheiden! Daher mein Aufruf an alle ersten Bürger und Bürgerinnen uns amtierenden Kommissare: Seien Sie auf der Seite der Tiere und Umwelt und verbieten Sie in Ihrem Germeindegebiet private und öffentliche Feuerwerke!

      • Umwelt- und Tierfreund

        Des isch olles a Witz!!! Die Bürgermeister sein schun bisher nie ihrer Kontrollaufsicht über Feuerwerke nochkemmen und wearn es a des Mol nit tien. Und wieder hott sich die Feuerwerks-Lobby bestehend in erster Linie aus Touristikern, Hoteliere usw. durchgesetzt und es dorf weiter geschossen werden trotz miesester Luftwerte und estremer Trockenheit. An die ormen Tiere gor nit zu denken…. Es “Klimalond” Südtirol lässt grüßen…… Das Trentino nennt sich zwoar nit Klimalond, hott ober a generelles Feuerwerks-Verbot erlossen. Braaaavo!!!

      • tom

        Wieso soln ses af oanmol derkontrollieren, wenns ses bis iatz net imstond worn?
        Muaß mer no mein Fuierwerk kafn, noch 20 Johr Abstinenz gunn i mir des wieder amol

    • gogile

      Mei der Schuler ist ein richtiger Politiker geworden, anstatt selber Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen, überlässt er die Entscheidungen nun wieder anderen (Bürgermeister) denn die wahren Politiker sind alles Pontius Pilatuse, die viel Geld verdienen und keinem schaden wollen, sie wollen ja wiedergewählt werden.

    • stefan

      Hier hat wieder einmal eine Lobby ( Tourismus) über den gesunden Menschenverstand gesiegt. Ich hoffe nur dass keine Umweltschäden (Waldbrände) größeren Ausmaß passieren, ansonsten bitte Arnold Schuler zu Verantwortung ziehen.

    • Gaucho

      Der Schuler ist knapp nach dem LB Kompatscher wohl die grösste Entäuschung
      dieser unfähigen Landesregierung.
      Vorgeschobene überbezahlte Marionetten ohne eigene Meinung.
      Pfui!!!!!

    • Andreas

      Und wieder haben die Umwelttalibans einen Grund gefunden sich aufzuregen.

      Deren primäre Aufgabe scheint es zu sein den Rest der Welt mit ihren Weisheiten zu beglücken und sie zu belehren.

      Anstatt friedlich bei Mc Donald zu sitzen und das Feuerwerk anzusehen, sitzen sie mit einer Kerze und einem Biowurstbrot auf dem Rasen und schauen dumm durch die Gegend. 🙂

      • Stefan77

        Andreas ist offensichtlich nicht bei der Feuerwehr und das Waldbrandrisiko ist ihm egal. Hoffentlich hat diese Entscheidung keine Konsequenzen, ansonsten möchte ich den Kommentar von Andreas am 01.01.16 lesen, wenn über einen Waldbrand, ausgelöst von Raketen, berichtet wird.

        • Andreas

          Denn kann ich Dir jetzt schon schreiben:
          „Dumm gelaufen“,
          aber wenn alle 304+1 Feuerwehren zusammenarbeiten, sollte ein Waldbrand in Griff zu kriegen sein.

          Nur weil Feuerwerke erlaubt sind, heißt das noch lange nicht, dass jemand den Wald anzündet.
          Für so eigenverantwortlich halte ich die Leute eigentlich, dass sie wegen der Trockenheit etwas acht geben.

          • MichiH

            Tja, der Andreas hat eben einen Knall… eh klar dass er fürs Böllern ist!

          • Stefan77

            Die 304+1 Feuerwehren bestehen ja nicht aus Freiwilligen die vielleicht auch lieber den Jahreswechsel feiern, als in der Nacht im steilen Gelände Waldbrände löschen. Also kann man ja problemlos dieses Risiko eingehen, oder? Vielleicht geht es ja ohne Probleme vonstatten (hoffentlich), dass aber das Risiko durch Feuerwerke in einer ausgetrockneten Landschaft ein Feuer zu verursachen höher ist, das sollte sogar Ihnen einleuchten.

            • Andreas

              Wir sollten den Verkehr Silvester 2015 verbieten, denn wenn am 01.01.2016 ein Bericht von einem Unfall erscheint, würde mich interessieren was Du schreibst, ich habe ja vorgewarnt.

              Alkohol sollten wir auch verbieten um die Alkoholleichen zu vermeiden.

              Aber eigentlich sollten alle Südtiroler verpflichtet werden zu Silvester um 20.15 Uhr, also nach der Tagesschau, ins Bett zu gehen, gut, Kinder schon vorher, dann haben wir am ersten Januar nur gute Nachrichten.

            • Stefan77

              Wenn wir schon dabei, sollten auch Ihre unterirdischen Kommentare verboten werden, führen sie doch bei vielen Lesern zur Erhöhung des Blutdruckes. Zum Glück herrscht Meinungsfreiheit, die es Ihnen erlaubt, Ihre Meinung kund zu tun. Ebenso sollten Sie auch andere Meinungen akzeptieren. Zu guter Letzt, ich dutze Sie nicht, weshalb ich darauf Wert lege auch nicht von Ihnen gedutzt zu werden.

            • Stefan77

              Und nach den Umwelttaliban von Trient, schlagen jetzt die Umwelttaliban von Nordtirol zu. Andreas umzingelt von den Taliban, kein Wunder, dass er unter Verfolgungswahn leidet. Es gibt anscheinend im Alpenraum noch Menschen, denen Wälder und Wiesen wichtiger sind, als Feuerwerke. In Südtirol haben die Verantwortlichen leider nicht die Courage Leuten wie Andreas Contra zu geben und diesen Unsinn zu verbieten.

      • George

        @Andreas
        Wieso ist der LH Rossi vom Trentino ein Umwelt-Taliban? Sie haben wohl immer an Umweltmaßnahmen etwas auszusetzen. Hoffentlich erkranken Sie an der schlechten Luft niemals, dass auch bei ihnen selber zu Maßnahmen gegriffen werden muss.

        • Andreas

          Mich nerven die Verbotsorgien von Euch Nervensägen.
          Alles was Spaß macht wollt Ihr Sozialromantiker im Sinne der Weltrettung verbieten.
          Nebenbei sind die Serverfarmen fürs Internet enorme Energieverbraucher, warum verzichtest Du eigentlich nicht aufs Internet, wenn schon die Welt retten willst.
          Aber Ihr propagiert ja nur, was in Eure engstirnige Weltanschauung nicht hineinpasst, sonst konsumiert Ihr genauso wie jeder andere, eigentlich seit Ihr auch nur nervige Heuchler.

          • George

            @Andreas
            Was heißt hier „ihr“. Ist der Landeshauptmann Rossi vom Trentino ein „ihr“. Er hat es doch verboten und nicht die „Umwelttaliban“, wie sie der Taliban Andreas“ so abschätzig bezeichnet. Alles, was anscheinend gegen die Einstellung vom „Andreas“ geht und etwas anderes befürwortet, ist für ihn eine „engstirnige Weltanschauung“. Wieso gehen Sie nicht direkt auf meine Aussagen ein? Haben Sie noch immer nicht begriffen, dass ein „Nein“ zu einer Sache ein „Ja“ auf einer anderen Grundlage bedeutet oder wollen Sie nur immer polemisierten, anstatt sachlich die Dinge zu analysieren und darzulegen?

            • Honecker

              George lass bleiben.
              Mit Andreas zu diskutieren ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwefen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen

    • Franz

      Ich verstehe überhaupt nicht warum die Grünen Ökofreks sich wegen diesen Feuerwerk so aufregen, sind sie doch mit ihren Kindern bereits um 10 Uhr im Bett, nachdem sie ihren letzten Joint geraucht haben den sie mit aller Mühe noch in ihren stinkenden Socken unter ihren Sofa gefunden haben 🙂 der Hund sollte um dieser Zeit auch schon schlafen.
      Ganz davon abgesehen, dass Grüne eh nichts mittbekommen 🙂
      Nicht ohne Grund wurde in der Dolomitenausgabe vom 09.12.2015 die Frage aufgeworfen ob Herr Rösch einen Knall hat 🙂

      • Ploner Helmuth

        Bei dir zu hause muss es ja ordentlich rund gehen, dass du dich so gut auskennst!

      • Yannis

        @Franz
        28. Dezember 2015 um 17:18

        tut mir leid Franz aber diesmal hast Du einen gehörigen Knall, man muss nicht ein „Grüner“ Ökoheini sein um für den größten UNSINN aller Zeiten absolut kein Verständnis zu haben.

        Mal von der Brandgefahr abgesehen, wem nützt dieser Scheiß ? den Touristikern vielleicht, aber mit Sicherheit am meisten der Chinesischen Volkswirtschaft.
        Ausserdem, verbringt wohl kaum ein Tourist wegen des bescheuerten Feuerwerks seinen Urlaub zu Silvester in Südtirol.

        Zum Beispiel herrscht in „Lechbruck“ am Lechsee / Allgäu seit Urzeiten Feuerwerksverbot, trotzdem oder gerade deshalb ist der Campingplatz dort zu Silvester mit Gästen randvoll.

      • George

        Franz, ihre Snoopis mit verkniffenen Mund stellen genau ihre Denkweise dar, wenn es um die Sachlage in diesem Fall geht. Kaum jemand hier von den Befürwortern hier geht wirklich auf den Sachverhalt ein, der hier zu diskutieren wäre. Aber sie, „Franz“, tun das ohnehin fast nie, deswegen annullieren sich ihre Faseleien ohnehin von alleine und erübrigen sich.

    • Verwunderlich

      der Andreas ist halt zweierlei…. er ist immer für alles… aber auch immer für nicht`s…

    • Richard

      Dies zeugt: „Geld geht der Gesundheit der Bevölkerung vor“. Tausende Tote allein jedes Jahr in Italien durch die Luftverschmutzung! doch wem interessiert dies?

    • paxi

      Schade, Herr Schuler!! Dies wäre die Gelegenheit gewesen diesem sinnlosen Krawall ein Ende zu bereiten, zum Wohle von Mensch Tier und Umwelt.

    • tammi

      Der Andreas und der Franz werden sich wohl zu Silvester gegenseitig schön saufen. Wer weiss, wohin sich da ein „Böller(chen)“ verirren kann?

    • anarchoseppl

      Wenn ich an Sylvetser Geld in Rauch verwandeln will, kauf ich mir Gras. Das knallt auch, schont die Umwelt und macht (Haus) Tieren keine Angst.

      Wurde zwar vom Schuler nicht genehmigt, aber wer hört heutzutage noch auf Pollotiker..

      • Franz

        anarchoseppl
        Das mag bei Anarchisten ausreichen, sie leben ja ohne großen Aufwand ohne Zinsen ohne Eigentum oft zitiert von Batman -„Pierre-Joseph Vertreter des solidarischen Anarchismus, er setzte sich für die Abschaffung der Ausbeutung und der Regierung des Menschen durch den Menschen ein.[1]Vielzitiert ist der Satz „Eigentum ist Diebstahl“
        was aber bei den grünen Birkenstockträgern wie den tammi wohl nicht ausreichen dürfte, er braucht sicher etwas mehr um in Schwung zu kommen bevor er seinen letzten Joint raucht vor dem schlafen gehen so um 10:00 damit er nichts mitbekommt von der ganzen Knallerei, abgesehen davon, dass Grüne sowieso nicht’s mitbekommen, weil sie ja einen Knall haben. 🙂 fragt man sich jedenfalls in der Dolomitenausgabe zum Bum Bum Bürgermeister Rösch’s Feuerwerkverbot.

        • George

          @ Franz
          Ist Ihnen etwas von ihrem „Oben-Bereich“ in die Hosen gerutscht, dass es bei ihnen Bum Bum tut. Es dürfte wohl einer ihrer nichtsnutzigen Furze gewesen sein.

          • tammi

            Logisch geh ich um 22.00 Uhr ins Bett. Viel zu groß ist die Gefahr, dass mich eine besoffene Franz über den Haufen fährt, weil sie ein Whatsapp von Andreas bekommen hat, wo drin steht, dass es jetzt Zeit wäre zum „knallen“.

    • anarchoseppl

      hallo franz du schon wieder du schreibts ja mittlerweile ohne punkt und komma damit jeder sofort bemerkt dass man dich nicht ganz ernst nehmen kann egal man soll menschen nicht nach deren grammatik und rechtschreibung beurteilen als gutmensch hab ich sogar dich gern kannst ja auch nichts dafür ich wünsche dass dein knall den du ja leider hast zu silvester so laut und hell und veraucht sei dass er so viel natur wie möglich zerstört, so viele hunde wie möglich in den wahsinn treibt und so viele vögel auf den boden der tatsachen holt damit du und die deinigen den so wichtigen silvesterbrauch ehren und leben könnt ihr geilen schweine. 😉
      auf dass deine wünsche den planeten zu zerstören alsbald in erfüllung gehen damit wir hier im forum von deinem gierigen ängstlichen egoistischen kapitalistischen hirnprozessen verschont bleiben..in diesem sinne guten lauten exzessiven rutsch

    • Franz

      Für einen Anarchisten gar nicht einmal schlecht, bei der Grammatik hapert es halt auch ein wenig, daher alles kleinschreiben dann fällt es nicht so auf, dass man mit der Rechtschreibung Probleme hat. 🙂
      Was mich aber nicht wundert, bei jemand der noch in der Steinzeit lebt, und meint: “Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zurecht ein Sklave. ( Aristoteles ) “ Ein Anarchist hat natürlich andere Vorstellungen zur Weltordnung .z.B eine Gesellschaft ohne staatliche Institutionen und ohne Eingriffe von Polizei und dergleichen, eine politische Philosophie ganz nach Stefan Blankertz -Batman’s *Gestalttherapeut
      Ach, anarchoseppl schon der Name verrät dass der gute Mann ein Anarchist ist, der am liebsten irgendwo in aller Ruhe seinen Joint raucht und vom Böllern nicht mitbekommt, abgesehen davon , dass Anarchisten und Bum Bum Ökofreaks sowieso nicht viel mitbekommen weil sie anscheinend ja einen Knall haben.Bum Bum…. 🙂

    • Htm

      Trient hat den Mut gehabt und sich für die Sicherheit entschieden. Heute ist ganz Tirol nachgezogen. Fast ganz Kärnten hat das Feuerwerk auch verboten. Nur die superschlauen und feigen Südtiroler Politiker glauben, unbedingt , dass wir Feuerwerke brauchen. In Wirklichkeit haben sie nicht den Mut, der HGV die Meinung zu sagen

      • Franz

        Was heißt hier feig ? feig wäre, das Feuerwerk nicht durchzuführen.
        Schließlich können wir uns auf unsere Feuerwehr verlassen.!

        • tammi

          Du Franz, fahr mal mit 180 kmh gegen eine Mauer. Du kannst dich auf den Notarzt verlassen. Alles andere wäre feig. Oder zünde dich selber an und wähle den Notruf.
          Oder schluck alle Tabletten, die du nehmen musst auf einmal.
          Franz, dein Kommentar bezüglich Verlass ist dein Nr.1 Hit an gequirlte Scheiße!!!
          😀

    • Honecker

      politik ist kompetenzfreie zone.
      (dieter steger svp)

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen