Du befindest dich hier: Home » Chronik » Jugendlicher im Knast

    Jugendlicher im Knast

    Jugendlicher im Knast

    Für einen jungen Südtiroler endete eine Alkoholfahrt im Gefängnis. Er hatte bei der Kontrolle einen Polizisten tätlich angegriffen.

    Die Polizei hat an den Weinachtsfeiertagen ihre intensiven Kontrollgänge in den Diskos und Bars fortgesetzt. So wurden in den vergangenen Tagen 318 Personen und 170 Fahrzeuge kontrolliert.

    Bei den Sicherheitskräften gingen rund 200 Anrufe ein.

    Elf Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

    Im Gefängnis landetet der Junge Südtiroler R.F. Er hatte sich nach einer positiven Alkoholkontrolle den Beamten widersetzt und mit Faustschlägen und Tritten Gewalt gegen die Polizisten angewandt. R.F. war zudem in betrunkenem Zustand mit dem Auto unterwegs.

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Daniel

      Ja ja, wir kennen das: Heilungsdauer 3 Tage!
      Aber einen jungen Menschen ruinieren, das ist denen Wurscht!
      Wichtig ist die Statistik!
      Gewisse Uniformierte sollen lernen mit einem Angeheiterten umzugehen und ned provozieren und provozieren. Wissen wir doch alle, dass wer angeheitert ist eine niedrigere Hemmschwelle hat!
      Umgang lernen mit dem Steuerzahler, dem Geldgeber!!

      • JoSeph

        Ich denke der Betreffende muss lernen, dass die Gesetze erstens auch für Ihn gelten. Und zweitens, dass man mit Gewalt keine Probleme löst – ja es sich bei der Polizei nur noch schlimmer macht.

        • der eine

          die polizei sollte auch mal lernen, das man sich an gesetze zu halten hat und dass gewalt keine lòsung hat. jedes jahr sterben menschen an polizeigwalt oder werden aufs schlimmste misshandelt. diese verbrechen werden aber unter den tisch gekehrt und vergessen. diese menschen werden zu opfern zweiter klasse gemacht, wenn sie überhaupt als opfer wahrgenommen und anerkannt werden.

      • Patrick

        Wer wirklich meint Alkoholkontrollen sein dazu da Menschen das Leben zu ruinieren sollte sich mal Zeit nehmen und über seine Weltansicht ein wenig nachdenken.

      • der eine

        kenn den fall nicht und es gibt genügend vollidioten. aber es steht fest, dass in den allermeisten fällen von „gewalt gegen polizisten“, die gewalt – verbal oder non verbal- von den polizisten ausgeht.
        es gibt nichts perfektes auf der welt auch nicht die die polizei. es handelt sich so gut wie auf der ganzen welt um einen stramm-rechten verein, der von einer extrem menschenverachtenden gewaltideologie unterwandert ist.
        die medien sollten langsam aufwachen und etwas kritischer über die polizei berichten, anstatt sie als stet unbefleckt darzustellen.

    • Franz

      Daniel
      Du scheinst wohl auch noch nicht ganz ausgenüchtert zu sein. 🙂
      Eigentlich müsste jedem klar sein dass man nicht in betrunkenen Zustand Auto fährt.( zum Schutz anderer und zum Schutz für sich selbst ) und wer sich dann noch mit Tritten und Faustschlägen Polizisten widersetzt ist ein Trottel und ist selber schuld, den ist wirklich nicht zu helfen, er ruiniert sich selbst

    • gaga

      I bin rauschig immer besser gefahren und reagiert

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen