Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Steuer-Erleichterungen

    Die Steuer-Erleichterungen

    Die Steuer-Erleichterungen

    Das Stabilitätsgesetz, das noch vor Weihnachten von beiden Kammern des Parlaments in Rom verabschiedet wurde, wird nun am 1. Jänner 2016 in Kraft treten.

    SVP-Fraktionssprecher in Rom Daniel Alfreider: „Das Stabilitätsgesetz 2016 bringt viele Neuigkeiten mit sich – die meisten davon treten ab dem 1. Jänner in Kraft. Das gilt auch für jene Maßnahmen, die vor allem für Tourismus, Handel und Wirtschaft von Interesse sind, wie die Erhöhung der Bargeldgrenze von 1.000 Euro auf 3.000 Euro.“

    „So kann man“, erklärt SVP-Abgeordneter Daniel Alfreider weiter, „ab dem 1. Jänner 2016 Beträge bis zu 2. 999,99 Euro in Bargeld bezahlen, bzw. diese Beträge in Bargeld entgegennehmen.“

    Auch die Steuererleichterungen für Saisonverträge werden mit dem neuen Jahr sofort wirksam.

    „Bei dieser Maßnahme kann man die Steuererleichterung jedoch erst bei dem zweiten Saisonvertrag mit denselben Angestellten beantragen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Vertrag mindestens über 120 Tage laufen muss. Sind diese Voraussetzungen gegeben, dann kann man im Genuss einer Steuererleichterungen von 70% der Irapsteuer kommen“, so Daniel Alfreider.

    Außerdem wurde der Abzug auf die Irpef-Steuer für energetische Sanierungen und Energiesparmaßnahmen von 50% bzw. 65% Prozent auch für das Jahr 2016 bestätigt. Ebenso wie der sogenannte „Möbelbonus“ im Ausmaß von 50 Prozent auf 10.000 Euro bei Wohnbausanierungen, das weiterhin aufrecht bleibt.

    „Als SVP – Abgeordnete hoffen wir, dass die vielen Maßnahmen und Neuigkeiten, die im Stabilitätsgesetz 2016 enthalten sind, vor allem den Anliegen Südtirols nahe kommen und dass sich schon bald die ersten Ergebnisse zeigen“, so Daniel Alfreider abschließen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Techno Guy

      Bravo Daniel! Tolle Erleichterungen für uns alle! Großes Kompliment – weiter so!

    • goggi

      Wäre sinnvoll gewesen,wenn man diese Mitteilung vor sechs Monaten
      schon gehabt hätte,anstatt vier Tage vor Inkrafttreten.
      Aber Italien ist nicht berechenbar,desshalb wird sich die Witschaft nach anderen Standorten umsehen.

    • Wusler

      Bargelderhöhung ist sicher dienlich für die Hoteliere. Wo sonst sollten die ihr Schwarzgeld hernehmen?

    • rotblaugrün

      Herr Alfreider warum setzen Sie sich nicht für die sozial schwachen Personen ein? Sie haben auch dafür gestimmt dass Sozialrenten, Begleitzulagen, Komunikationszulagen usw.in Zukunft zum Gesamteinkommen dazugerechnet werden. Dadurch werden viele sozial schwache noch weniger Einkommen haben. Sie helfen lieber den Steuerhinterziehern, oder war Ihnen gar nicht bewusst über was Sie abgestimmt haben?

    • sorry

      Olm werd lei in die Grossen kolfen so schaugs aus.

    • Puschtrabui

      Trotz ollem isch di Steuerbelostung di höchste Europaweit und bevor des net ongepasst isch, wird di Wirtschoft net ins lafn kemmen und die Firmen auswondern!
      Fongt endlich uhn amol di Korruption zu stoppn mit gscheide Gesetze und sinnlosn Ausgobn zu stoppen, zu hohen Politikergehälter zu senken, die Mehrfochrenten zu streichen auf eine Rente oder Pension und die Rentenobergrenze auf max. 2.000 Euro zu senken (do überlebts a jeder) usw. usw. und nor di Steuern auf a normales Niveau anzupassen, nor geht’s in Volk besser und net lei in de Lobbies!!!

    • ITler

      Der SVP-Alfi berichtet natürlich nur von den guten sachen, dass auch viele Neuerungen dabei sind die uns allen sehr viel kosten werden (mehr als die Erleichterungen bringen), verschweigt er uns natürlich (und die meisten werden das nicht begreifen)!

    • Stefan77

      Und für die Arbeitnehmer gibt es wieder ein Mal keine Steuererleichterungen. Nachdem diese keine Lobby haben, setzt sich die Svp auch nicht für sie ein.

      • Puschtrabui

        SVP isch a Sommlpartei, de konn net gleichzeitig für die Lobbies und für die Orbeitnehmer do sein, entweder oder…. oder a ondere Partei wählen! … und mehr Geld für di Politika gibt’s fa di Lobbies 😉

    • Verwunderlich

      italien isch und bleibt ein entwicklungsland… deshalb brauch es die SVP….

    • didi

      Total sinnlos….und wann wird die lohnsteuer mal gscheit gesenkt?

    • Girlaner

      Hier redet ihr von Steuererleichtungen, während von den Gemeinden die GIS gewaltig angehoben wird. Bestes Beispiel Eppan: Dort wurden die Hebelsätze wie folgt geändert: vermietete Wohnungen von 0,82 auf 0,96 leerstehende Wohnungen von 0,82 auf sage und schreibe 1,56 %o!!
      Damit will man die sogenannten „Wohlhabenden“ strafen, welche z. B. Wohnungen zum Verkauf haben, sie jedoch nocht nicht imstande waren zu verkaufen. Vergessen hat man dabei wohl viele leerstehende Wohnungen in 2familien Häuserm, die zwar offiziell bewohnbar sind, aber trotzdem einer Sanierung bedürfen um bewohnt werden zu können, aber die finanziellen Mittel nicht vorhanden sind. Diese Menschen werden abgestraft.
      Der dafür erhöhte Freibetrag bei der Erstwohnung nütz den Betroffenen überhaupt nicht.

      Im Gegensatz dazu wurde der Satz für die Ferienwohnungen „Urlaub auf dem Bauernhof“ noch in der Sitzung von 0,30 auf 0,25%o gesenkt!!

      Gerechtigkeit Quo vadis…

    • christian waschgler

      Wann hört endlich dieses blöde und verlogene Geschwätz um Steuererleichterungen auf ? Wenn tatsächlich einmal 1 Euro weniger Steuer bezahlt werden muss findet dieser Staat 1.000 andere Möglichkeiten für diesen einen Euro tausend andere herauszuholen. Allein die Steuer auf Benzin ist in den letzten Jahren um 30 % gestiegen. Die Steuer auf Benzin beträgt derzeit 200 Prozent. Die Agentur der Einnahmen hat die Tollwut und sucht jedes Haar in der Suppe und straft was das Zeug hält – auch bei Fällen die sehr zweifelhaft sind.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen