Du befindest dich hier: Home » Sport » Niederlage in Dornbirn

    Niederlage in Dornbirn

    Niederlage in Dornbirn

    Dornbirn bleibt zu Hause eine Festung: Der HCB Südtirol verliert am Sonntag mit 2:5.

    Dornbirn hat bisher fünf Heimspiele gegen die Foxes gewonnen, heute sollte diese Serie weitergeführt werden. Bozen hingegen wollte den fünften Platz absichern. Die Bulldogs haben ihr Ziel mit dem 5:2 Sieg klar erreicht, Bozen konnte den fünften Platz zwar halten, aber nicht ausbauen. Schützenhilfe erhielten sie dabei vom VSV, der Bozens punktegleichen Tabellennachbarn KAC im Kärntner Derby 6:3 schlug. Mit diesem Sieg haben sich die Villacher auch wieder ins Gespräch um die TOP 6 gebracht. Die Spiele in den Weihnachtsferien werden an Spannung kaum zu überbieten sein.

    Die Foxes, nach der hervorragenden Leistung gegen die Red Bulls, gingen leicht favorisiert in die Partie, taten sich mit den Bulldogs aber sehr schwer. Diese haben sich optimal auf die Bozner eingestellt, verteidigten gut und nutzen jede sich bietende Gelegenheit eiskalt aus.

    Es war ein ausgeglichenes erstes Drittel, mit einigen Torchancen auf beiden Seiten. Doch es waren die Hausherren, die in der sechsten Minute durch Lembacher den Führungstreffer erzielten. Das Tempo wurde nach dem Tor schneller, Bozen kam immer besser ins Spiel und suchte mit allen Mitteln den Ausgleich. Zuerst war es Insam, der knapp an Hardy scheiterte, dann erging es Saviano, der allein vor dem Goalie stand, ebenso.

    In der vierzehnten Minute dann das erste Powerplay für Dornbirn, das Siddall eiskalt ausnütze und mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0 stellte. Bozen ließ sich von der Doppelführung nicht irritieren und stürmte weiter auf das Tor von Hardy. Der hielt seinen Kasten bis 34 Sekunden vor Drittelende sauber. Es war Foster, der den am Boden liegenden Torhüter bezwang und den Anschlusstreffer für die Foxes erzielte.

    Bozen kam sehr angriffslustig und mit dem am Kinn „genähten“ Saviano aus der Kabine und versuchte mit allen Mitteln, den Ausgleich zu erzielen. Doch die Verteidigung der Bulldogs stand sehr kompakt und ließ die Bozner ihr Spiel nicht aufziehen. Im Gegenteil, nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Greentree und Siddall erhöhte dieser mit seinem zweiten Tor des Abends auf 3:1.

    Dann kam es zum Duell Palmieri gegen Hardy, das letzterer mit viel Glück gewann. Kurz darauf ein Foul auf Palmieri und das erste Powerplay für Bozen. Viele Torschüsse, keine Tore, dafür eine Strafminute für Bozen. Und wie schon im ersten Drittel nutzen die Bulldogs das Powerplay und erhöhten auf 4:1. Und wieder war es Greentree, der diesmal Livingstone perfekt anspielte, sodass dieser den Puck nur mehr unter die Latte heben musste.

    Bozen wollte es noch wissen und verkürzte eine Minute nach Beginn des Schlussdrittels mit einem wunderschönen Solo von Taylor Vause. Doch die Hoffnung auf zumindest den Ausgleich wurde kurz später durch Grabher Meier mit dem fünften Tor für Dornbirn zunichte gemacht. Dornbirn war in der Folge die klar überlegene Mannschaft, es schien, als wollten die Foxes ihre Kräfte schonen. Trotzdem erspielten sie sich einige schöne Torchancen, aber Hardy konnte alle Schüsse entschärfen.

    EC Dornbirn – HCB Südtirol 5:1 (2:1 – 2:0 – 2:0)
    06:34 Robert Lembacher (1:0) – 13:45 PP1 Matt Siddall (2:0) – 19:26 Alex Foster (2:1) – 25:15 Matt Siddall (3:1) – 34:25 PP1 James Livingstone (4:1) – 41:13 Taylor Vause (4:2) – 43:54 Martin Grabher (5:2)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen