Du befindest dich hier: Home » Sport » Gala gegen Bullen

    Gala gegen Bullen

    HCBDer HCB Südtirol hat am Freitag die Salzburger Bullen mit einer 5-zu-2-Packung auf die Heimreise geschickt.

    Die Spiele zwischen dem HCB Südtirol und den Red Bull Salzburg haben immer ein besonderes Flair. Und so war es auch dieses Mal.

    Die zahlreich erschienenen Zuschauer (ca.2300) sahen am Freitag ein hochklassiges, schnelles und technisch auf hohem Niveau stehendes Spiel.

    Das Match hatte Playoff-Charakter, beide Teams kämpften um jeden Zentimeter auf dem Eis und trotzdem gab es keine Strafen, auch dank einer makellosen Leistung der Schiedsrichter. Für die Foxes galt es, den sechsten Platz in der Tabelle zu verteidigen bzw. zu festigen und dies ist ausgiebig gelungen.

    Mit einem mannschaftlich überzeugenden Auftritt überraschten die Foxes die Red Bulls und siegten mit 5:2 Toren. Tom Pokel konnte wiederum alle ihm zur Verfügung stehenden Cracks aufbieten, Salzburgs Coach Rathusny musste auf Top Scorer John Hughes verzichten.

    Tolles Startdrittel der Foxes. Beide Teams legten ein Höllentempo vor, die Szenen wechselten in den ersten fünf Minuten laufend, es gab aber wenige eindeutige Tormöglichkeiten. In der fünften Minute startete Joel Broda eine schöne Einzelaktion und bediente McMonagle vor dem Tor der Gäste, welcher mit einem Schuss ins Kreuzeck die Foxes in Führung brachte. Der HCB spielte sich im weiteren Verlauf mehrere gute Torchancen heraus, vor allem mit Pollastrone, der zwei Mal an Gracnar scheiterte und beim dritten Mal einen Haken zu viel drehte. In den letzten zwei Minuten verhinderte Big Hübl mit drei Saves den Ausgleich für die Gäste.

    Das Mitteldrittel begann mit einer Riesenmöglichkeit für Salzburg durch Latusa, welcher einen Bozner Fehlpass nicht verwerten konnte. Im anschließenden Konter erzielte Alex Foster das zweite Tor für die Foxes.

    Dann musste Jaro Hübl wieder zweimal entscheidend eingreifen. Nun spielten nur mehr die Foxes, Oberdörfer prüfte Gracnar mit einem Weitschuss, dann der große Auftritt von Nick Palmieri, welcher zuerst von Foster und dann von Egger freigespielt wurde, aber beide Versuche waren leider nicht durch Erfolg gekrönt. In der zweiunddreißigsten Minute erkämpfte sich Steve Saviano durch tollen Einsatz den Puck und bediente den freistehenden Marco Insam, welcher nur noch den Schläger hinhalten musste.

    Zwei Minuten vor Drittelende das 4.Bozner Tor: Vause schickte Broda mit einem herrlichen Steilpass auf die Reise, dieser spielte gekonnt Gracnar aus und brachte die Scheibe im Tor der Salzburger unter. In der allerletzten Minute gelang den Gästen noch der erste Treffer durch Komarek.

    Die Foxes verteidigten im Schlussdrittel geschickt den Vorsprung, auch wenn sie nach drei Minuten den zweiten Treffer der Bullen durch Aquino einstecken mussten. Gelegentliche Konter wie durch Pollastrone und DiCasmirro waren zu harmlos. Gegen Mitte des Drittels schnürten die Red Bulls die Bozner für drei Minuten im eigenen Drittel ein, Jaroslav Hübl war aber nicht zu bezwingen. Dann befreiten sich die Bozner und versuchten mit Reid, Broda und Vause den Vorsprung zu erhöhen. In der Folge stand die Defensive des HCB unter der Regie von Hübl sehr gut und schließlich gelang McMonagle mit einem empty net goal in der letzten Minute der fünfte Treffer für den HCB Südtirol. Am Ende gab es vom begeisterten Publikum verdienten Szenenapplaus. Die Foxes hatten ein tolles Spiel hingelegt.

     

    HCB Südtirol – Red Bull Salzburg 5 : 2 (1:0 – 3:1 – 1:1)

    Die Tore:

    05:06 Sean McMonagle (1:0) – 21:23 Alex Foster (2:0) – 31:55 Marco Insam (3:0) – 37:21 Taylor Vause (4:0) – 39:20 Konstantin Komarek – 42:58 Luciano Aquino (4:2) – 59:43 EN Sean McMonagle (5:2)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen