Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Küchen-Psychologinnen

    Die Küchen-Psychologinnen

    FullSizeRender

    Damit hatte Arno Kompatscher wohl nicht gerechnet: Weil er während der Haushaltsdebatte Brigitte Foppa „Küchenpsychologie“ vorwarf, setzten sich am Donnerstag gleich drei Abgeordnete mit Schurz in den Landtag.

    (ar)Für Brigitte Foppa war es ein eindeutiger „Stilabfall“, den sich Landeshauptmann Kompatscher am Mittwoch im Landtag leistete. Mit der Kritik der Grünen-Obfrau am Landeshaushalt konfrontiert, setzte der LH zum Gegenangriff an – und konterte:

    Ich habe mich bei Ihrem Vortrag recht amüsiert, Kollegin Foppa – und zwar im Sinne von gut unterhalten. Aber es war schon viel Küchenpsychologie dabei, wenn Sie unsere Politik mit einem heranwachsenden Kind vergleichen.

    Noch am gleichen Tag beschwerte sich die Abgeordnete in sozialen Netzwerk über den Kompatscher-Sager – und erntete viel digitale Solidarität. Bestenfalls „stillos“ sei der Vergleich, ein Ausrutscher, schlimmstenfalls aber stark frauenfeindlich.

    Bildschirmfoto 2015-12-17 um 11.19.43

    Doch nicht nur Facebook-Freunde zeigten sich mit Brigitte Foppa solidarisch, gleich zwei Frauen aus dem Freiheitlichen Lager erschienen am heutigen Donnerstag mit blauer Schürze zur Artikeldebatte. Ulli Mair und Tamara Oberhofer gaben der Grünen-Obfrau Schützenhilfe.

    Für Ulli Mair gehe es bei der ironischen Aktion aber nicht nur um „Solidarität mit Brigitte“, wie sie selbst sagt – sondern auch darum, auf „die Arroganz und Präpotenz des Landeshauptmanns aufmerksam zu machen.“

    Ein sichtlich amüsierter LH grinste – und ging, leicht peinlich berührt, zum offiziellen Teil über.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (62)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Skifahrer

      Arno hat vollkommen Recht! Bis heute wurde eine Super-Arbeit geleistet und die Grünen haben wieder mal nur Kritik und Neid im Gepäck!

      Bravo Kompatscher – weiter so!

      • bürger kategorie 2

        wie peinlich ist dass denn! sollen arbeiten und dem verglühenden stern auf die finger schaun und nicht depperte fotos machen!!!

      • max@maxer

        oh mann – Mimosen fühlen sich von einer Mimose beleidigt.

      • George

        Ich sehe diese Super-Arbeit für die Allgemeinheit durchaus nicht. Der ‚Skifahrer‘ wird schon zur Lobby gehören und läßt sich damit Honig über den Mund streichen und mit Schalmeienklängen des Rattenfängers betören.

        • Andreas

          Dann erklär mal die Fehler und wie Du es besser gemacht hättest.

          • George

            @Andreas
            Wenn Sie in den letzten Jahren etwas aufmerksam gewesen wären bzw. objektiv kritisch, dann hätten sie diese bereits in den verschiedensten Medien gelesen, in mehreren Beschlüssen erahnen und an mehreren negativen folgen, die z. Teil schon eingetreten sind, feststellen können. Auch in diesem Medium, über das Sie ja immer zetern und schimpfen, gab es einiges zu lesen, wenn es auch nicht immer so war, wie es zu lesen stand. Wer Augen hat, der sehe. Wer Ohren hat, der höre, Wer eine Nase hat, der rieche…………
            Andreas, machen Sie sich ihre Hausaufgaben selber oder haben Sie sich in der Schule auch schon immer von anderen helfen lassen.

            • Andreas

              Ein einfaches, „Ich habe keine Ahnung, bin aber dagegen“, hätte gereicht, mehr sagt dieser Kommentar auch nicht aus.

      • thurner oswald

        jo hallo herr schiforor, hosch deine kloppn olm no net ougezochn, probiers amol, wersch segn wia toll des isch wenn man a bissl weitor in olle richtungen sig, nor kimmp man erscht drauf wia schian di welt isch

      • Rocco siffredi

        Do ich die ulli mol schneidig

    • ......

      und wegen Euch hungern Leute, schliessen Betriebe, mancheiner verliert alles, kinder werden von soziovasallen entführt….meine Fresse.

    • Besorgter Bürger

      Erstens: PEINLICH!

      Zweitens: Ma lei ha un problema con Beate Uhse?

    • Tutte

      Bei so viel „Eier“ im Landtag haben es die Frauen sicher nicht leicht.

    • Puschtrabui

      und für so einen Schmarren bekommen die 10.000 Euro im Monat, hätten genug Probleme zu lösen in Südtirol, gscheider die Zeit und Energie für das zu verwenden!!!

    • George

      @ Besorgter Bürger
      Die Peinlichkeit wird schon bei der Regierung liegen, wenn sie nur mehr mit Überheblichkeit und dummen Bemerkungen sich an der Kritik darüber hinweg setzen kann.

      • Garuda

        @George

        Maria lei ha un problema con Beate Uhse?

        Oder besser: George is oversexed and underfucked?

      • Garuda

        @George

        Du siehst bei mir einen Grünenwahn, und deinen SVP-Wahn, den man hier seit Jahren auf diesem Forum bestens anhand deiner Kommentare hier belegen kann, ist natürlich nicht existent. Bei anderen diagnostizieren und am eigenen Auge blind.

        Das ist der User namens George!

        • George

          @Garuda
          Ihr Wahrn und ihre Unhöflichkieten und Frechheiten setzen sich fort. Ich kritisiere, wann zu kritisieren ist und bei wem immer, unabhängig ob es diese oder jene Partei ist. Sie, Garuda, haben allerdings das Problem, dass sie einseitig und oberflächlich sind und dazu noch häufig beleidigend und bösartig gelagert sind. Man müsste sie eigentlich aufgrund der letzthin gefassten Medienkriterien eigentlich längst schon für eine Zeitlang ausschließen, damit sie endlich Bildung und Anstand lernen. Zudem belügen Sie auch noch die Leser hier im Forum öfters. Wer hier im Forum Ausdrücke wie „oversexed“ und „underfucked“ gegenüber Forumsteilnehmern gebraucht, die er nicht einmal im Geringsten kennt und die er auch nicht einzuschätzen weiß, ist eigentlich längst schon am untersten Niveau einer menschlichen Gesellschaft angekommen.

        • George

          Ich mag zwar jetzt am Thema vorbei geschrieben haben, aber Garuda verdient es nicht anders, als auch einmal hier den Spiegel vorgehalten zu bekommen. Und er wird auch jetzt nichts daraus lernen, solange er hier nicht für einige Kommentare gesperrt wird.

          • Garuda

            @GEORGE

            Lernen Sie mal zuerst, denn Ihr grünes Gelabbere ist symptomatisch.

            • George

              @Garuda
              Ob grün, ob blau, ob edelweiß oder grau. Ihre politische Zuweisung meiner Person berührt mich nicht im Geringsten. Ihr parteipolitisches „Gelabbere“ können Sie sich sparen, es langweilt die Leser nur, nachdem es sich dauernd wiederholt und an der Wirklichkeit vorbeigeht.

            • Garuda

              @George

              Wenn Sie von sich persönlich sprechen, müssen Sie nicht von „die Leser“ reden, oder gibt Ihnen dieses Vortäuschen eines Wir das Gefühl doch nicht in der Minderheit zu sein?

              Leicht schizophren?

          • George

            @Garuda
            Ein Psychopath, der bei anderen den Spieß im Auge vermutet, welcher bei ihm selber drinnen steckt.

            • Garuda

              @George

              Drinnen steckt …?

              Ich glaube, da ist doch der Wunsch der Vater des Gedankens: da darfst du leider nicht von dir auf andere schließen.

              😉

      • barfusler

        Wenn Frau Foppa es nicht beleidigend findet die Politik anderer mit heranwachsenden Kindern zu vergleichen, dann darf sie sich halt schon auch nicht wundern wenn ihre Betrachtungsweise der Küchenpsychologie zugeordnet wird.
        Die Bemerkung vom Landeshauptmann war in diesem Moment einfach nur passend.

    • WWM

      Einfach peinlich das Polittheater.

    • hanz

      ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll…….

    • Verwunderlich

      es gibt keinen unterschied mehr… zwischen rom und bozen… wahrscheinlich hat es ihn gar nie gegeben… es wurde eben immer gut versteckt.. schliesslich kommt es nur auf die beherrschung der sprach an… daraus kann man woll die intelligent`s messen… wie man sich darunter verstecken kann…

    • Garuda

      In dieser Runde hätte ich schon auch Tammerle-Atz vermutet.

      Entweder ist sie bei diesen drei Frauen unbeliebt, wobei Frau Foppa anscheinend einen guten Draht zu den Frauen der Freiheitlichen zu haben scheint, oder Frau Tammerle ist doch etwas reifer und vernünftiger als diese drei Frauen am Bild.

      Und noch etwas: Warum fühlt sich Frau Foppa so beleidigt oder angegriffen , wenn der LH von Küchenphilosophie spricht? In einer Zeit der Gleichstellung in Arbeit und Familie betrifft die Küche im Haushalt bei Weitem nicht mehr die Frauen allein und das ist auch gut so.

      Außerdem dürften in den Berufsbildern der Küche bei Weitem die Männer als Köche und Abspüler die Mehrheit haben.

      Den Begriff Küchenphilosophie des LH gar noch als fraurnfeindlichen Untergriff zu deuten, ist doch absolut lächerlich und kindisch zugleich.

    • Ploner Helmuth

      Und ganz nebenbei bemerkt: man sollte diesen Frauen in diesem „Aufzug“ den Zutritt in den Landtag verwehren. Damit können sie auf die Straße gehen oder in ein Bauerntheater, aber im Landtag hat so was nichts verloren.

    • Schorsch

      Blauer Schurz? Erinnert an die Arbeitsbekleidung unserer Obstbauern. Vielleicht demonstrieren die drei Damen ja auch für ihre Befreiung von der Einkommenssteuer?

    • Woll.Pertinger

      Der blaue Schurz ist keineswegs eine Küchenschürze, da haben die drei Frauen wohl danebengegriffen. Bei den zwei „blauen“ Abgeordneten kann man es ja noch verstehen, aber dass die Foppa da mitmacht? Es gäbe ja auch grüne Schürzen (ebenfalls nicht für die Küche, sondern für den Garten oder den Wirt). Wenn der Kompatscher „Küchenphilosophie“ verachtet, dann zeigt er damit nur, dass er von guter Küche nichts versteht. Allerdings habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden, wovon er wirklich etwas versteht und welche Philosophie er bevorzugt. Sein gequältes Grinsen wirkt jedenfalls nicht sehr philosophisch.

    • steve

      The show must go on! Was sonst?

    • Klaus

      …… Und das Kasperletheater geht in die nächste Rund……… Nur zum schämen. Es ist weder Fasching noch der 1 April:-((((((((((((

    • Silvius M.

      Gut gekontert nenne ich diese Aktion von der Freiheitlichen Frauen, vor allem auch als Solidarität zum politischen Gegner, der Brigitte Foppa. Bravo, es geht ja doch! In bezug auf die Ausländer, speziell die Flüchtlinge wünsche ich mir eine ausgewogene verbale Haltung der Freiheitlichen – aber das entscheiden sie selber. Mich stören unterschiedliche Positionen der Parteien zu den Menschen mit Migrationshintergrund, sondern viel mehr, wie sie oft vorgebracht werden: rauh, reißerisch und aufwiegelnd statt abwägend, moderat und differenzierend der Ton macht halt die Musik vor allem in der politischen Diskussionskultur und eine solche darf man sich von Politikern schon erwarten! Übrigens: Arno Kompatscher soll sich schämen. Das Mindeste ist eine Entschuldigung bei Brigitte Foppa, aber ich wette drauf, dass er die Größe dazu nicht hat!

    • ManniS

      Tiefste Provinz! Mehr kann man dazu nicht sagen

    • Antonia

      sehr, sehr treslhaft. Wo bleiben die Argumente? Oberschülerinnen reagieren so, in der 3. Klasse, eventuell. Schad, wie kann man verlangen, ernst genommen zu werden.

    • Werner

      Arno, das nächste mal nennen Sie die Sache bitte Minirockpsychologie.

    • andy

      da sieht man wieder einmal was sich im Landtag für a Kasperl Theaterle abspielt-

    • George

      @Garuda
      Welche Zicke reitet Sie, dass Sie so aggressiv reagieren. Sie wiederholen sich sogar dauernd und laufen langsam dem ‚Franz‘ den Rang ab.
      Was wollen Sie dauernd mit ihrem „gebrochenem Handgelenk“? Fantasieren Sie oder leiden Sie unter einer wahnwitzigen Vorstellung?

      • Garuda

        @George

        Ich denke, dass Sie mehr als gereizt sind, ja geradezu aggressiv. Aber macht nichts.

        Wie weiter oben bereits festgestellt, dürfen Sie nicht von sich auf andere schließen. Nur weil sie gerne was drinnen stecken haben, um bei Ihren eigenen Ausdrücken zu bleiben, brauchen Sie nicht meinen, dass andere auch gerne was drinnen stecken haben.

        Soviel zur Oberzicke namens George.

        • George

          Garuda übertrifft sich selbst in seiner Zickigkeit und formuliert sich als Ober-Oberzicke heraus. Er ist vermutlich wirklich krank, wie es sich aus seiner Art von Niederschriften herauskristallisiert. Deshalb werd ich wohl nicht weiter reizen, sonst verfällt er seiner Zickigkeit noch mehr.

    • George

      Jetzt ist Garuda nicht nur an den Grünen erkrankt, sondern auch noch am „gebrochenen Handgelenk“. Seine Schallplatte hat einen „Teggen“ bekommen, wo die Abtastnadel dann immer wieder die gleiche Rille wiederholt. 😀

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen