Du befindest dich hier: Home » News » „Nur Gutmenschen-Blabla …“

    „Nur Gutmenschen-Blabla …“

    Ulli Mair kann über das SVP-Papier zu den Flüchtlingen nur lachen: „Das sind fromme Wünsche an das Christkind – wenn man das überhaupt noch sagen darf.“ 

    Clip to Evernote

    Kommentare (82)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • schnellermichl

      Da hat die Dame allerdings recht. Inhaltslos. Sind keine Millionen drin.

    • Silvius M.

      Ja, dann soll sie halt ein gutes Positionspapier entwerfen, die Dame! Muss halt aufpassen, dass dann nicht irgend ein Wiederbetätigungsartikel greift!

      • Franz

        Silvius M Hallo Du Gutmensch :-).
        Im Gegensatz zu den Linken kommunisten in Rom und den Förderer der SVP/PD und Grünen Gutmenschen mit deren unbegrnenzten Willkommenskultur und Wohlfahrtsozihilfesystem die Einwanderung inklusive Immigranten die Kein Recht auf Asyl haben wie Nichtkriegsflüchtlinge willkommen heißt und die Bürger mit scheinheiligen Argumenten etwas erzählen was nicht’s mit der Realität zu tun hat. Haben die Freiheitlichen und die Lega durchaus gut Vorschläge gemacht was die Immigration bzw. die Sicherheit betrifft.
        Z.B sollte man Clandestini – Nicht-Kriegsflüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückschicken anstatt sie auf unseren Kosten in 4 Sterne Hotels unterzubringen.
        Und was die Sicherheit betrifft müssten sicher Strafen für straffällig gewordene Immigranten erlassen werden. Was macht die linke Regierung Renzi sie erlässst das ”svuota carceri” -Gesetz womit 20.000 Verbrecher freigelassen wurden seit es dieses gesetzt gibt. und niemand mehr ins Gefängnis muss, wenn nicht eine Gefängnisstrafe über 5 Jahre vorgesehen ist.
        Anstatt Straffällig gewordene Immigranten auszuwiesen wenn man sie schon nicht einsperrt, lässt man sie frei herum laufen um weiter ihren Straftaten nachzugehen.
        Und was sich so an Jihadisten im Land herumtreibt zeigen jeden Tag die Ereignisse so wie am 15.12.2015 in Rom
        http://roma.corriere.it/notizie/cronaca/15_dicembre_15/aggrediscono-militari-pattuglia-santa-maria-maggiore-arrestati-f588a020-a327-11e5-8cb4-0a1f343ea988.shtml
        Aggrediscono militari gridando frasi inneggianti ad Allah: arrestati
        ed espulsi un palestinese un tunisino

        • Silvius M.

          Danke für den Gutmensch, super!

          • Silvius M.

            Also Franz: der Diskurs ist sehr schwierig, da man in der Frage der Flüchtlinge leicht in das Fahrwasser „so machen wir das“ gerät und einfache Lösungen gibt es nicht und die maße ich mir gewiss nicht an, also argumentiere ich in der mir verhaßten „sollte“ Form.

            Ich bin durchaus bei dir, dass man bei den Einwanderern unterscheiden muss, ob sie in ihrem Land verfolgt werden, oder ob sie nur aus welfare-Gründen nach Europa kommen. Letztere scheiden für mich aus, die müssen in ihre Herkunftsländer zurück und sollen dort als Staatsbürger ihrem Staat dienen und sich nicht anderswo die Rosinen herauspicken. Das wird wohl nur gehen, wenn Europa damit beginnt, die Sozialleistungen auf ein Minimum zu reduzieren also die Anreize zu stoppen: bspw. indem in Europa die Sozialleistungen des Herkunftslandes angewendet werden.

            Verfolgte Menschen muss Europa aufnehmen, das gebietet unsere Kultur und unsere abendländisch / christlich geprägten Werte (hat nichts mit der Institution Kirche zu tun). Allerdings müssen sich auch die Flüchtlinge bewähren: als integrationswillige, integrationsfähige Menschen, die sich den Geplfogenenheiten
            a) unserer abendländischen Kultur anpassen,
            b) integrationswillig und integrationsfähig sind
            c) laufende Nachweise von Sprachkompetenz erbringen und
            d) sich nichts zu Schulde kommen lassen

            Zum einen gehen viele Flüchtlinge gewiss wieder in ihre Herkunftsländer zurück, sobald ihre Heimat-Bedigungen wieder stimmen. Die Flüchtlinge, die in Europa bleiben, da sind die europäischen Länder gefordert auch was den Familiennachzug angeht.

        • hr

          Jeder Ausländer spricht besser Deutsch als du Franz

    • Andreas

      Mair hat mit diesem Interview sicher in der Dorfbar von Steinegg gepunktet, bravo Frau Mair.

      Dagegensein als Politik zu betreiben ist anscheinend auch eine Möglichkeit.

      • Daniel

        >Andreas:
        langweilst langsam mit deinen Dorfbar Kommentaren!

        • Franz

          Andreas ist halt auch so ein guter Mensch der an das Christkind glaubt,
          Er glaubt eben an das Gute, was sein gutes Recht ist, aber mit der Realität nicht’s zu tun hat.
          Andreas würde am liebsten ganz Afrika bei sich aufnehmen, Kriminelle darf man natürlich nicht einsperren “ das bringt nicht’s“ schreibt Andreas einmal.
          Sein Vorschlag wäre wohl Kriminelle bei sich aufzunehmen um sie mittels einer antiautoritäern Umerziehungtherapie schließlich wieder unter’s Volk zu entlassen 🙂

          • Andreas

            Franz, beschränke Dich doch bitte auf das was Du weißt und nicht was Du vermutest, denn da ist mancher Unsinn dabei. .

            • Franz

              Andreas, ich beschränke mich grundsätzlich auf das was ich weiß,was ich mir bei Dir bei diesen Kommentar nicht so sicher bin.
              mit “Mair hat mit diesem Interview sicher in der Dorfbar von Steinegg gepunktet, bravo Frau Mair.“
              Und dass man Kriminelle nicht einsperren sollte, weil das ja nicht`s bringt, das nur so nebenbei.
              Im Gegensatz zu linken Gutmenschen und Realitätsverweigerer, hat U.Mair nähmlich durchaus konkrete konstruktive sinnvolle Vorschläge zum Thema – Sicherheit und Einwanderung.

      • *Karl*

        @Andreas
        Wie stellst du dir Politik der Opposition in einem Land vor, welches seit seinem Bestehen ein und dieselbe Partei anbetet, wie es ein großer Teil der Bevölkerung vielfach bereits aus „Tradition und Gewohnheit“ macht. Natürlich sind dabei so manchem Wähler auch viele Eigeninteressen dabei.
        Laut der Meinung von euch Parteisoldaten würde es ja gar keine Opposition brauchen.:-))) . Die DDR lässt vom Jenseits grüßen. Auch in der DDR gab es nur „DIE PARTEI“ , die eben ihre Befehle aus Moskau bekam und unsere regierende Sammelpartei erhält sie eben 1:1 aus Rom (Teils über Brüssel) und läuft dann wie ein kleines Kind nach Wien um es sich dort auch noch absegnen zu lassen. Damit man ja selber keine politische Verantwortung tragen muss .
        Uli Mair hat mit jedem Wort Recht, was sie da in diesem Video sagt. Das müsste eigentlich auch jener Bürger zugeben, der politisch Meilenweit von Maiers Partei entfernt ist. Aber sofort kommen die braven Fußsoldaten der Partei in Aktion und versuchen alles ins Lächerliche zu ziehen, wo wirklich nichts zu lachen ist. Wir werden alle noch Jahrzehnte an dieser (gewollten) Überflutung Europas leiden und einen kleinen Teil der Schuld tragen auch diese hörigen südtiroler Scheuklappenwähler. Den wahre Kriegsflüchtlinge fliehen nicht bis ans Ende der Welt, sondern bleiben mit ihren Familien, einmal in Sicherheit, so nahe wie möglich an ihrer Heimat um am Ende des Konfliktes dorthin zurückkehren zu können.

        • OMA

          bravo Karl du hast das auf den Punkt gebracht ganz meine Meinung.

        • Andreas

          @Karl
          Konstruktiv stelle ich mir Politik vor.
          Und wenn jemand annimmt Vergeliche mit der DDR zu ziehen, macht es nicht wirklich Sinn weiter zu diskutieren.
          Nebenbei, „Die Partei “ ist von Sonneborn, in der DDR war es die SED.

          • *Karl*

            @Andreas
            Konstruktiv stellst du dir also Politik vor. In Südtirol läuft das aber meisten so : Die Opposition macht einen Antrag und die SVP -PD lehnt ihn ab. Aus Prinzip und nicht aus Überzeugung. Nachher kommen meistens Trolle daher und sagen, die Opposition mache nichts. Wie den auch bitte?
            Wenn dir der Vergleich mit der DDR nicht gefällt können wir auch Nordkorea, Russland, China ……usw. nehmen. Mir ist das egal.
            Zum Thema „die Partei“ . In der DDR, in Südtirol, China…… usw. weiß jeder Bürger was damit gemeint ist und nicht nur durch Sonneborn der seine politische Bewegung so nannte. Dass die DDR und Südtirol nicht in allen Belangen vergleichbar ist, habe ich auch nie behauptet. Um das zu klären, brauchen wir keinen Herrn Andreas als Oberlehrer. Aber jeder der verstehen will und nicht Scheuklappenträger oder braver Parteisoldat ist, hat meinen Beitrag verstanden, auf den Rest von kann ich gerne verzichten.
            Frohe Weihnachten, Herr Andreas.

        • Yannis

          @*Karl*

          sehr gut, besten Dank für Deinen Beitrag !!!

      • Gynne

        Na dann ,lieber Andreas ,sag mal wie viele Flüchtlinge hast du schon aufgenommen ????
        Jetzt sag bloß nicht, keinen einzigen ,denn das sollen ja dann ruhig die anderen machen ,gell !
        Nur andere kritisieren und selbst keinen deut besser geht halt nicht !

        • hr

          Nein, das soll gefälligst der Staat machen, schließlich bezahle ich Steuern dafür, genauso wie ich Steuern dafür bezahle, dass deine Kinder in die Schule gehen können und dafür dass, deine Oma, Mama und irgendwann du selbst irgendwann im Altersheim versorgt werden, das nennt man Sozialsystem!

      • krakatau

        Andreas – schalte einmal Deine eigene Denkmaschine auf Empfang falls Du den Schalter findest

    • tammi

      Leider hat die Ulli da recht. Es wird keine Zukunft geben, wo alle Einwanderer mit des Einheimischen Hand in Hand dem Sonnenuntergang entgegenrennen. Viele Einwanderer, die bereits da sind, fallen wiederholt kriminell auf. Das wird sich in Zukunft potenzieren. Ist ja auch ganz logisch: was sollen sie auch machen. Nur daheim sitzen, und sich von den paar Kröten ein mehr schlecht als rechtes Leben leisten wird auch nicht passieren. Und wenn wir ihnen das doppelte an Sozialleistungen geben, werden wir auch nichts ändern.
      Ich bin eindeutig gegen die Integrationspolitik der SVP.
      Sozialleistungen sollten sofort für alle gestrichen werden, die Einheimischen sind es ja schon gewohnt, nichts, bis nur die Brotkrumen zu erhalten.

    • Franz

      Ulli Mair hat vollkommen recht wenn sie meint „Das sind fromme Wünsche an das Christkind – wenn man das überhaupt noch sagen darf.”
      Anstatt die Bürger endlich darüber aufzuklären wie es möglich war, dass den vermutlichen Jijadisten eine Wohnung gratis zur Verfügung gestellt wurde bzw. mit den Wohlfahrtssozialhilfesystem noch 2000 e / Monat ausbezahlt wurden bzw. nach der Verhaftung von diesen vermutlichen Jihadisten immer noch an die Familie ausbezahlt wird. ?
      Aber wohl nach den Motto: “Ein Teil der Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.” 🙂
      Was uns Frau Stocker und die SVP mit diesen Positionspapier zur Flüchtlingsthematik sagt ist nichts neues.
      (……) ”Den neuen Bürgerinnen und Bürgern werden die gleichberechtigte Teilhabe und der Zugang zu allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zugesichert; ” ))
      Wie wär’s Frau Stocker sich dafür einzusetzen auch Einheimischen Bürgern gleiche Rechte zukommen zu lassen. z. B Mindestrentner und Arbeitslose 32.5€ / Tag für die Unterkunft in einen Hotel oder in einer andere Unterkunft. mit allem drum und dran + IPHON mit aufgeladener Sim Card .von der Caritas. Davon können Mindestrentner nur träumen.
      Und wenn’s mit den Außengrenzen nicht so funktioniert dann sollte man zumindest hier ein schnelleres Asylverfahren einführen und Nicht – Kriegsflüchtlinge – Clandestini usw. die kein Rech auf Asyl haben wieder in ihr Heimatland zurückschicken
      Vielleicht könnte uns Frau Stocker ja aufklären von wo die 800 ”neuen Bürger” ( Gäste ) herkommen bzw. wer sie sind.
      Aber nichts davon , nach den Motto: “Ein Teil der Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.” 🙂 Wenn sich bei den mit Booten ankommenden ”Flüchtlingen”(zu 90 % junge Männer ) ein paar Jihadisten darunter sind Pech gehabt wenn sie nicht zum Glück die Polizei identifiziert und festnimmt wie am 04.12.2015 a Pozzallo
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/12/14/terrorismo-migrante-fermato-a-ragusa-presunto-militante-isis/2302408/
      http://www.tageszeitung.it/2015/12/14/das-positionspapier/#comment-316217

    • Verwunderlich

      ja da muss woll jeder… frau Ulli recht geben.. wo man recht hat da hat man halt recht…
      ein kleines beispiel… ich bin so zu sagen hausmeister… eine Integrierte familie (weil sie ja schon viele jahre in südtirol lebt) ist im januar im obersten stock eingezogen… ich putze die stiegen mach im gang… die fenster auf wenn es brauch und auch wieder zu… der neue der eingezogen ist das familien oberhaupt .. macht aber immer auf und nicht mehr zu.., also habe ich ihn darauf angesprochen… — entschuldigung warum machst du immer das fenster auf — nicht mal richtig fertig gesprochen war es schon schreiend wie ein wildes tier mit seiner nase bei meiniger.. — was erlaubst du dir mit mir so zu sprechen ich schlage dich zusammen….meine lebensgefährtin war auch dabei und sie meinte sie sei geschockt… darauf hin schrie er —- was willsch den du von wo du her kommst— darauf hin habe ich gesagt — jetzt weiß ich von wo du her kommst— seine antwort war immer schreiend so das es die gesamte nachbarschaft hören konnte — dann weiß du… was wir mit euch machen….
      das wars dann… wir können uns also auf einige überraschungen vorbereiten… vielleicht erratet jemand aus welchen land er kommt.. das gesamte geschrei natürlich auf italienisch… unglaublich… er ging logisch zum hausbesitzer und sagte ich hätte ihn beleidigt..

    • Christof

      A wenn sie recht hot di Ulli… obo wenn mindestens de stille war!!!

    • Schorsch

      Die traurige Flüchtlingswelle spielt den rechts-populistischen Freiheitlichen – auch ohne viel Arbeit – politisch in die Hand.
      Allerdings haben die Blauen, spätestens seit dem Rentenskandal, bei vielen Bürgern endgültig viel an politischem Kredit verspielt. Irgendwie ist, seit Frau Mair zur Obfrau der Partei wurde, ein deutlicher und anhaltender politischer Niedergang spürbar.
      Herr Blaas schwächelt politisch, hat seinen Abgang als Obmann in zwei Jahren bereits angedeutet und wird öffentlich kaum als Leader wahrgenommen. Vielmehr sind immer noch Leitner und Mair die „Gesichter“ der Blauen. Wer aber stets nach Erneuerung ruft und der SVP „Sesselkleberei“ und Filz vorwirft, sollte sich selbst auch irgendwann personell erneuern. Diese personelle Problematik und (abgesehen von der populistischen Ausländerdebatte) mangelnde Inhalte dürften bei den nächsten Landtagswahlen zum Problem der Freiheitlichen werden.

      • Yannis

        @Schorsch,

        >>>Die traurige Flüchtlingswelle spielt den rechts-populistischen Freiheitlichen – auch ohne viel Arbeit – politisch in die Hand.<<<

        wer ist es denn der für die "Dynamik" der Flüchtlingswelle sorgt ? genau die derzeitigen "Machthaber" in Berlin, Rom, Wien, Bozen usw. und jetzt "krakelen" genau dieselben über den politischen Vorteil jener die, die Sache im Tageslichte betrachten.
        Aber sie machen es sich wie immer einfach, man beschimpft die Opposition die sich auch nur im Ansatz wagt deren "Kardinalfehler" anzusprechen. Genau so wie wenn sie irgendwo eine Wahl verlieren, dann sehen sie die Ursache nie bei sich selbst, NEIN der Wähler hat "falsch" gewählt und wird fortan beschimpft und an für sie genehmen politischen Rand gestellt.

        • Ulrich

          Ich glaube auch, dass es berechtigte Kritik zum Umgang mit der Flüchtlingskrise gibt. Wenn man diese Kritik nur dem rechten Rand überlässt, dann darf man sich nicht wundern, wenn dieser rechte Rand immer mehr Zustimmung in der Bevölkerung findet.

          • Ulrich

            …Kritik am Umgang… müsste es heißen

          • Franz

            Ulrich
            Der rechte Rand hat im Gegensatz zu den linken Kommunisten von PD in Rom und SVP/PD und Grünen in Südtirol vernünftige Vorschläge wie man das Problem lösen könnte.
            Nur mit leeren Frasen, falscher Willkommenskultur und Gutmenschentum wird man das Problem nicht lösen.

            • Ulrich

              Franz, welche vernünftigen Vorschläge hat denn der rechte Rand zur Lösung des Problems, wenn ich fragen darf?

            • Franz

              Ulrich
              “welche vernünftigen Vorschläge hat denn der rechte Rand zur Lösung des Problems, wenn ich fragen darf?“

              1:) Sichere Strafen – jemand der eine Straftat begeht muss wissen dass er seine 5-10-15 usw. Jahre, absitzen muss, wenn man ihn erwischt.
              Wie zum Beispiel das “svuota carceri‘ müsste überdenkt bzw wieder abgschaft werden, mit den 20.000 Verbrecher aus den Gefängnisen entlassen wurden seit es dieses Gesetz gibt, bzw niemand mehr ins Gefängnis muss der nicht eine Straftat begeht die nicht eine Gefängnistrafe über 5 jahre vorsieht.
              2.) Schneller die Asylverfahren prüfen, so wie in der Schweiz 3-Wochen, wer kein Recht auf Asyl hat wird wieder in seine Heimat zurückgeschickt.. Und nicht wie in Italien 3-4 Jahre aus bestimmten Gründen wie ( “mafia capitale“ & COP rosse ) abgesehen davon , dass der Großteil der Flüchtlinge überhaut nicht registriert werden und sich dann als Clandestini irgendwo herumtreiben-
              2014 Angekommene Flüchtlinge 170.000
              Asylanträge gestellt 60.000
              Asylanträge angenommen ca 40.000
              Wo dierestlichen 120.000 sich befinden bzw wer sie sind und was sie gerade machen weiß kein Mensch.

            • Ulrich

              Hallo Franz, Danke für die Antwort.
              Ok, diese Punkte werden aber auch in der Mitte der Gesellschaft diskutiert.

    • ......

      http://m.tt.com/politik/innenpolitik/10895045-91/faymann-will-50.000-fl%C3%BCchtlinge-aus-der-t%C3%BCrkei-nach-europa-holen.csp ……………den nicht für geeignet, nicht integrierbaren bekommen dann wir. wir sind die letzten der Achse, das zentrum. was vorher in 4 Länder abgelehnt wurde, fliesst, da es nicht zurück geschickt werden kann, hier ab.

    • Franz

      (…) “ Diese personelle Problematik und (abgesehen von der populistischen Ausländerdebatte) mangelnde Inhalte dürften bei den nächsten Landtagswahlen zum Problem der Freiheitlichen werden.“))
      Wieso personelle Problematik, die Ulli Mair machts ja gut, was die Renten angeht da gibt es Schlimmere z.B die pensionati d’oro mit 90.000 € / Monat abgesehen davon,dass die SVP diesbezüglich auch nicht besser abschneidet.
      Und populistische Aulsänderdebatte ?
      Was die Freiheitlichen bezügich Immigration bzw. Sicherheit in diesem Zusammenhang sagen, hat nicht’s mit Populismus zu tun, das sind durchaus vernünftige Vorschläge, ganz im Gegensatz zu den leeren Frasen von Frau Stocker, Herrn Achammer und von Herrn LH. Kompatscher. Lauter kein Antwaort auf konkreten Fragen der Bürger ++++ “Nicht’s“
      Nach dem Motto “Ein Teil der Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.” 🙂

    • Rasputin

      Müssen bei den Freiheitlichen die beiden Goldrentner das Ruder verbal herumreissen ? Mit den anderen Pfeifen im Landtag ist keine mediale Politik zu machen. Leider sind alle zusammen nicht mehr glaubwürdig.

      • Patrick

        Ja die blaue Wählerschaft ist eben dumm genug Rentenskandal und Beate Uhse zu vergessen. Da braucht man nur ein wenig über Einwanderer schimpfen und alles ist wieder in Ordnung.
        Das Schlechtmenschen-Blabla zeiht eben immer.

        • Garuda

          @Patrik

          Und sind die grünen Wähler dumm genug, die Geschichte der Pädophilen in der Partei zu vergessen?Oder findest du es richtig, Wählerinnen als dumm zu bezeichnen?

          Also ich sage nur : dumm, dümmer , Patrik

          • Patrick

            Wer war bei den Südtiroler Grünen pädophil?

            • Garuda

              @Patrik

              Sind die Grünen Südtirols ein Folgeverein der Deutschen oder haben die italienischen Grünen, die von mehr als 90% der ItalienerInnen abgelehnt werden, eine von deutsch-französischer Entwicklung unabhängige Parteigeschichte?

            • Garuda

              @Patrik

              Noch eine Frage: Ist die FPÖ in ihrer heutigen Form abzulehnen weil sie jemals einen Menschen getötet hat (was Rechtsextreme bekanntlich auch tun würden) oder it sie abzulehnen , weil sie am rechten Rand steht?

              Und nun kannst du dir selber die Antwort geben: muss eine Partei erst selber Straftäter in ihren Reihen haben oder genügt die ideologische Nähe und die Zugehörigkeit zu einer gemeinsamen Geschichte?

              Oder warum sollte sich Deutschland D heute noch in der Knesset beim Auftritt eines deutschen Politikers stets weiter entschuldigen, obwohl er selbst nicht teil des zu verantwortenden Holocaust war?

              Patrik, deine parteiideologischen Scheuklappen sind bezeichnend und symptomatisch zugleich.

            • Patrick

              @ Garuda
              nein sind sie nicht und haben auch keine solche Entwicklung. Lustig wie weit und krampfhaft du ausholen musst um überhaupt eine Antwort zu schreiben. Bei den Blauen in Südtirol geht und ging es ganz anders zu, gell?
              Der Vergleich mit der Knesset schlägt am Ende alles.

            • Garuda

              @Patrik

              Ich weiß nicht, wer hier alles schlägt: ein Mord im privaten Umfeld als Mord an unschuldige Dritte durch Parteiideologie hinzustellen, ist der Gipfel der Frechheit.

              Wer sich aber aus Parteiideologie für Legalisierung von Sex mit Kindern einsetzte, dürfte wohl halbwegs krank sein und sollte sich stets bewusst bleiben, dass genau jene als Moralapostel wirklich nicht taugen.

            • Garuda

              @George

              Der linke Besserwisser George hat gesprochen.

            • Patrick

              Von Mord war nie die Rede, aber interessant woran du gleich denkst. Nein mir ging es um konkrete Fakten hier in Südtirol von den jetzigen Politikern im Landtag, gab es da nicht eine Abgeordnete die vor einiger Zeit die nicht gerade positiv zum Thema Antisemitismus auffiel? Kommt etwa daher die Anspielung auf die Knesset? Was jetzt Pädophilie oder gar die Legalisierung von Pädophilie mit den Grünen bei uns zu tun hat, verstehe ich immer noch nicht, geht das ein wenig konkreter?

          • George

            Glaubt Garuda nicht, er hat längst schon die „Grünen-Krankheiit“, wahrscheinlich ist er schon davon wahnsinnig geworden. Aufpassen, Garuda kriegt jeglichen Wahn und flippt aus, wenn ihm jemand nicht recht gibt.

          • George

            Soeben ist Garuda wieder ausgeflippt. Sein zickiges Gehirn ist wiederum ungebremst an die Wand gefahren: Er hat sich wieder einmal selber bewiesen.

        • Franz

          Patrik schein nicht gerade ein gut beleuchteter Mensch zu sein, was soll so ein dummer Vergleich die Beate Uhse Geschichte 10 € mit den 11.000.000 € die man für Flüchtlinge – Nichtkiergsflüchtlinge- Clandestini + Jihadisten ausgibt die nicht alle ein Recht auf Asyl haben.( Stocker und der LH hüllen sich ja in Schweigen auf Fragen woher diese 800 “Flüchtlinge kommen ) bzw wie die Geschichte mit den Wohlfahrtsolzialhilfesystem bezüglich Jihadisten weitergeht. bzw was man diesbezüglich zu tun gedenkt.
          In der Schweiz werden Asylverfahern in 3 Wochen abgewickelt, wer kein Recht auf Asyl hat wird in sein Herkunftsland zurückgeschickt. Punkt.

          • Patrick

            Wie Franz? Kein Artikel der Berlusconipresse auf Lager? Was ist los mit dir? Ich hab auf den Kommentar von Rasputin geantwortet. Aber immer wieder lustig wenn sich hier alle aufregen wenn man gewisse Dinge anspricht.
            In der Schweiz werden Politiker die sich an öffentlichen Geld vergreifen verurteilt, natürlich nachdem sie zurückgetreten sind. Punkt

        • Gynne

          Wie nennst du dann die SVPD Wähler ???

    • Spaltpilz

      Im rechten Spektrum steckt eine solche unglaubliche Energie, das ist wirklich gewaltig. Hass, Wut, das Vokabular, diese Bereitschaft, Verschwörungstheorien zu verbreiten, zu bedrohen, das war ungeheuerlich. Ich habe gelernt: Die Bedrohung von rechts darf man nicht unterschätzen.

      • Franz

        Was noch schlimmer ist, dass es Realitätsverweigerer wie den Spaltpilz gibt die glauben, dass Weihnacht das ganze Jahr über ist, bzw die ihren Kopf in den Sand stecken um die Wahrheit nicht zu erfahren, um dann denen die die Realität erkannt haben und darauf demendsprechend handeln würden wenn sie regieren würden, werfen sie den Freiheitlichen und der Lega dumme Verschwörungstheorien vor, weil sie wohl fernab jeglicher Realität leben und sich lieber von SVP/PD und Grünen mit deren Nichtinformationtaktik verarschen lassen.

    • gaga

      Lasst entlich politiker aussterben

    • Cyrano

      Spaltpilz, ein schönes Zitat von Hans Olaf Henkel gelesen in Zeit Online.

    • schnellermichl

      Ich bin dafür, dass noch eine Million an die Ulli und eine an den Pius gehen soll. Sie sollen nur die Bombe nicht vor den Wahlen platzen lassen. Das Geld für die Flüchtlinge wird jedenfalls nur rausgeschmissen.
      Habe gehört, dass sie demnächst dem Pius seine Babypension erhöhen. Gut so, was interessieren mich diese Flüchtlinge.

      • Garuda

        @schnellermichl

        Ich habe gehört , die Grünen übernehmen ein Flüchtling geheim ganz allein finanziert von deren Parteikasse und den Gehältern der drei Landtagsabgeordneten.

        Ok, die Laubenkönige zahlen einen Teil als abschreibbare Parteispende dazu, weil sie dankbar sind, dass die Grünen das Benko -Projekt versenkt haben.

        IRONIE ENDE.

        • George

          Der Wahn hat bei Garuda bereits schon gewirkt. Vielleicht fliegt er jetzt von Salzburg aus in alle Welt hinaus, weil der Bozner Flughafen nicht funktioniert. Er, der uns glauben machen wollte, er sei Wahl-Salzburger.

          • Garuda

            Sagt die Oberzicke namens George mit dem gebrochenem Handgelenk.

            • George

              @Garuda
              Schwache Erwiderung. Warum geben Sie nicht endlich zu, dass Sie bzgl. Salzburg alle Forumsteilnehmer hier belogen haben?

            • Garuda

              @George

              Warum geben Sie nicht zu dass Sie ein nachweislicher Rechtsbrecher sind, nachdem Sie Herrn Messner , nur weil er der grünen Parteiideologie widerspricht, bewusst und vorsätzlich diffamiert haben, indem SIE im finanzielles Interesse bezüglich Flughafen unterstellten?

    • Ulrich

      Hahaa, schon lustig, bei dem was Sie schon alles von sich gegeben haben, Frau Mair, fragen Sie sich ob Sie das Wort „Christkind“ in den Mund nehmen dürfen?
      Ich (Volk=Chef der Freiheitlilchen) erlaube es Ihnen. Ich finde, Sie sollten öfter nachfragen, liebe Frau Mair, das könnte Ihnen peinliche Momente ersparen. Mich würde ineressieren, wer Ihnen den Gebrauch dieses Wortes verbieten möchte? Etwa das Volk? Würde man Sie nicht kennen, Frau Mair, könnte man glauben Sie sind völlig paranoid geworden. So weiß man, dass es zum Spiel der Freiheitlichen gehört, etwas zu erfinden um eine bedrohliche Stimmung zu erzeugen. „Jetzt darf man schon das Wort „Christkind“ nicht mehr sagen“ herrlich!!!

      Die Kritik am Umgang mit der Flüchtlingskrise geht zwischen den ganzen Floskeln und Beschimpfungen völlig unter. Schade!

      • Franz

        Ulrich,
        scheint wohl auch einer von diesen Gutmenschen zu sein die glauben Weihnachten ist das ganze Jahr und dass es richtig ist wenn man Clandestini in einen 4 Sterne Hotel unterbringt mit allem drum und dran, Essen-Kleidung- Internet.-Iphon mit aufgeladener SIM CARD von der Caritas und natürlich darf ein Schwimmbad und Palestra nicht fehlen, und wenn irgendwie möglich nicht zu weit vom Stadtcentrum entfernt, alles auf unseren Kosten wie sich versteht, 32,5 € / Tag und Mann..
        Während bedürftige italienische Staatsbürger wie Mindestrentner mit 250 € / Monat sich Miete -Kleidung-Essen – Strom-Gas- Tel.( Kein IPHON )kein Schwimmbad++ sich alles selbst bezahlen müssenWenn’s dann gegen Monatsende nicht zum Essen reicht müssen sich die armen Bedürftigen italienischen Staatsbürger das Essen halt aus der Mülltonne holen bzw. ohne Strom ohne Gas und ohne Tel.. auskommen.

        • Ulrich

          Franz, der Schein trügt. Ich bin ein ausgesprochener Schlechtmensch und froh wenn Weihnachten wieder vorbei ist.

          Sagt ein Betrunkener zum anderen: „Weihnachten ist das schönste was es gibt auf der Welt“. Meint der andere: „Ja, Weihnachten ist ne tolle Sache, aber guter Sex ist noch viel geiler“. Darauf der erste: „Ja, nur Weihnachten ist öfter… 😉

    • Spaltpilz

      @Franz
      Musst mich entschuldigen, denn ich vergaß anzumerken, dass es sich um ein Zitat aus einem Interview mit Hans Olav Henkel (Ex-Vorsitzender des AfD, Ex – Präsident des BDI) handelt.
      Falls du zwischen einer Beleidigung und der nächsten Zeit haben solltest, kannst dir das ganze Interview in der ZEIT geben:
      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-12/afd-alfa-hans-olaf-henkel-bernd-lucke-rechtsradikalismus

      • Andreas

        Bin zwar auch kein Freund der AFD, selten so einen Schwachsinn wie den von Höcke gehört, aber Henkel und Lucke haben grad die Partei an Petry verloren, dass die nicht sonderlich objektiv sind und dagegen wettern, ist mehr als verständlich.
        Petry macht ihre Sache nicht so schlecht, wie rechts die aber ist, habe ich jedenfals noch nicht ganz verstanden.

    • Spaltpilz

      Der Ulli Mair steht der Sarah Palin – Preis fix zu.
      Welcher der Foristen sich den Donald Trump – Preis verdient bleibt noch zu entscheiden.

      • Franz

        Die AFD mit Petri finde ich nicht einmal so schlecht. in manchen Dingen hat sie sogar recht, desswegen die bezeichnung Rechte.
        Akif Pirinçci hingegn ist wohl zu weit gegangen
        Die Reden von den deutsch-türkischen Schriftstellers Akif Pirinçci bei der Pegida-Demo zu vergleichen
        Knapp eine halbe Stunde dauerte die Hass-Rede des deutsch-türkischen Schriftstellers Akif Pirinçci bei der Pegida-Demonstration. Über 10.000 Menschen hörten zu, wie er etwa die Grünen als „Kinderfickerpartei“ bezeichnete. Und „Die KZs sind ja leider außer Betrieb“
        Denn Pirinçci sagte bei seiner Rede Medienberichten zufolge: „Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk soweit abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn es gefälligst nicht pariert.“ Um dann richtig nachzulegen: „Es gäbe natürlich andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider außer Betrieb.“ Diese Aussage war allerdings nicht auf Flüchtlinge bezogen, sondern auf den Umgang der Politiker mit Menschen, die anderer Meinung sind als sie.

        . http://www.huffingtonpost.de/2015/10/20/akif-pirincci-pegida-skandal_n_8335970.html

      • Franz

        Spaltpilz,
        kannst Dich ja bewerben. 🙂

      • THEMA

        Das ist doch sicherlich der Abschreiber Franz. Der gebührt ihm hundertprozentig.

    • Stiller Beobachter

      Andreas und Franz können nicht sachlich diskutieren, deswegen übergehe ich diesen Stumpfsinn!

    • Pirmin

      Wie lange dauert es noch bis wir diese Leute endlich heimschicken können? Wann sind die nächsten Landtagswahlen? 5 Jahre im Landtag sind viel zu lang. Die Legislaturperiode des Landtages ist auf 4 Jahre zu reduzieren und die Abgeordneten sollen höchstens 2x kandidieren bzw. gewählt werden dürfen. Die Leute im Landtag müssen wechseln, sonst hinkt dieser sogenannte ‚Vertretungsverein des Volkes‘ in der Entwicklung der Gesellschaft hinterher und ist nur noch mit sich selber beschäftigt.

    • LUDWIG

      Manche schaffen es einfach nie, beim Thema zu bleiben: Mair hat recht, ohne Wenn und Aber.

    • Cyrano

      Die Rentenulli als Hasspredigerin.

    • Yannis

      o,la noch ein so geistreiches Wort, neben „Abschreiberfranz, Beipflichteryannis, usw. jetzt auch Rentenulli“ wahrlich ein sehr hohes Bildungsniveau !

    • christian waschgler

      „Gutmenschen“ Ich denke man muss unterscheiden zwischen Idealisten und Kommerzialisten. Die ersteren arbeiten ehrenamtlich und aus Überzeugung etwas gutes tun zu müssen ohne lange nachzudenken über Sinn oder Unsinn. Sie lassen sich auch jedes Märchen aufbinden. Die zweiten tun es nur um des Geldes willen, denn die „Gutmenschenindustrie hat gewaltiges finanzielles Potential. Sie bietet allein in Deutschland 2,2 Millionen „Gutmenschen“ ein gutes Einkommen ohne Kontrolle was oder ob sie etwas leisten. Der „Haushalt“ dieser Industrie liegt bei 45 Milliarden jährlich, Tendenz stark steigend. Viele verdienen sich mit Schrottimmobilien eine goldene Nase. Ein Beispiel. Das Hotel Maritim in Halle hatte zuletzt nur mehr eine Auslastung von 60 %, nun ist es ein „Flüchtlingsheim“ geworden für ca. 700 Asylanten bei einem Tagessatz von 50 € pro Person und Tag. Deshalb versuchen die kommerziellen „Gutmenschen“ dass immer mehr Flüchtlinge kommen so haben sie immer einen steigenden Umsatz und verdienen noch mehr. Dabei sind die afrikanischen Staaten und Nahost gar nicht arm, sie verdienen gut mit den Hilfsgeldern aus Europa . In Nigeria ist die Zahl der Superreichen seit dem Jahr 2000 um 300 % gestiegen, es gibt dort an die 15.000 Millionäre, ähnlich die Situation in Äthiopien, Algerien, Marokko, Angola, ganz zu schweigen von den arabischen Staaten. Es geht also immer nur um das eine – noch mehr „Flüchtlinge“ – noch mehr Geld – und das spart man bei der hiesigen arbeitenden Bevölkerung ein – auch durch immer mehr Steuern und Abgaben. Dafür wird man dann als fremdenfeindlich und rassistisch beschimpft. So erhält in Deutschland ein Rentner der sein Leben lang am Aufbau des Landes nach der Zerstörung mitgearbeitet hat, Steuern und Abgaben gezahlt hat im Durchschnitt an die 760 €, Ein „Flüchtling“ dagegen der nie etwas eingezahlt hat kostet lt. Angaben des Senats von Hamburg monatlich 2.170 €.

    • kurtduschek

      GUTMENSCH …hat als Wort Karriere gemacht! Es wurde zum Unwort des Jahres 2015 in Deutschland gewählt! Das teilte die Sprecherin der entsprechenden Jury, die Sprachwissenschaftlerin Nina Janich, am Dienstag in Darmstadt mit, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Das Schlagwort in Zusammenhang mit der Flüchtlingshilfe diffamiere „Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischen Imperialismus“, lautet die Begründung. Ulli Mair und Andreas Pöder werden darüber wohl zufrieden sein. Ob sie darauf auch noch stolz sein können, dies ist eine andere Frage. Ich bin stolz zur Kategorie Gutmenschen zu gehören und sollte mich in Zukunft jemand so nennen, so empfinde ich dies als eine Auszeichnung!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen