Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Lästige Bettler“

    „Lästige Bettler“

    In Bozen wurde das Bettelverbot drastisch verschärft. Was die Südtirolerinnen und Südtiroler davon halten und ob sie sich dadurch eine Besserung der Situation erwarten.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (19)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ......

      https://www.amnesty.de/alle-30-artikel-der-allgemeinen-erklaerung-der-menschenrechte ……………………………………das Wort Menschenrechte in den Mund zu nehmen ist purer Hohn. redefreiheit zum Beispiel, recht auf Arbeit „Recht!!!!!“

    • Andreas

      Richtig so, die Würde des Menschen ist unantastbar und wie soll man noch standesgemäß und würdevoll durch die Stadt gehen, wenn man andauernd von Produkten westlicher Dekadenz belästigt wird.

    • Mann

      Für jeden der bettelt sollte die Gemeinde eine Arbeitsstelle bereit haben und anbieten. In der Stadt gäbe es genug zu tun. Schmierereien, Müll entfernen, in den Pakrks aufräumen. Laub oder im Fall (falls es endlich einmal schneit) Schnee schòpfen. Wer ablehnt bekommt ein Verbot die Stadt zu betreten, die anderen (falls es ihre gibt) haben einmal eine Weile zu tun.

      • ......

        dann muss man das auch den 14000 arbeitslosen ei heimischen bieten. in GEGENLEISTUNG dass die geltenden Gesetze der Mindestabsicherung geleistet werden. ohne wenn und aber.

      • Yannis

        @Mann,
        ich schließe mich deinen Vorschlag an, aber würde man dies tatsächlich durchziehen, wäre man die Bettler sehr wahrscheinlich zu 100 % los, weil arbeiten no, no.
        Die nehmen doch nicht einmal einen frisch belegten Wurstsemmel, no, no Money please Soldi per favore.

      • Ploner Helmuth

        So sollte es sein…aber wie bereits einmal gesagt, ich war noch nie erfolgreich als ich einigen der Haustürbettler, durchwegs junge Männer, angeboten habe um 10€ in der Stunde Laub zusammen zu rechen…aber solange mit blosen Handaufheben trotzdem ein paar € herausspringen, haben die keinen Bock einen Rechen in die Hand zu nehmen…

    • Franz

      Ich würde gleiche Rechte für alle fordern. z.B für Mindestrentner – Arbeitslose und “ESODATI “ ( Fornero Monti Opfer ) oder Renzi-Boschi Opfer die beim Banchen Skandal all ihre Ersparnisse verloren haben++ ) bedürftige italienische Staatsbürge, Rechte von denen Clandestini -Wirtschaftsflüchtlinge , die eigentlich nicht einmal hier sein dürften da sie kein Recht auf Asyl haben, profitieren können.
      Wie Unterkunft in einen 4 Sterne Hotel – mit Essen -Kleidung- ärztliche Verpflegung- Internet- TV Color- IPHON 6+ Sim Card aufgeladen das ganze Jahr von der Caritas bzw. Wohlfahrtsozialsystem – der von SVP/PD und Grünen , mit Schwimmbad- Palestra – +++ natürlich alles auf Staatskosten Steuergeld versteht sich. 32.5 € / Kopf und Mann.
      Während genannte bedürftige italienische Staatsbürger Miete -Strom -Gas -Tel- Wasser Tel. ( kein IPHON ) selbst berappen müssen.
      Und jetzt zum Thema Betteln, den wirklich Armen will man das Betteln verbieten, während man den schwarzen die eh schon mit Unterkunft in 4 Sterne Hotel oder in anderen Unterkünften gut versorgt sind das Betteln erlaubt. Zumindest ist es in Meran so, vor jeden Supermarkt steht so ein Schwarzer. “Bettler“
      Die bedürftigen Einheimischen die sich gegen Monatsende das Essen aus der Mülltonne holen müssen bzw. ohne Strom ohne Heizung und ohne Tel. auskommen müssen, die sieht man nicht weil sie sich schämen, sich vor einen Einkaufcenter zu stellen um dort zu betteln.

    • X

      Deine Mitglieder der Bettelmafia mit einem Verbot die Stadt zu betreten belegen. Wenn sie trotzdem aufgegriffen werden, raustragen! Den wirklich Armen kein Geld sondern einmal am Tag eine Brennsuppn.

    • ......

      hab jetzt mit einigen Bettlern gesprochen, wie sie das jetzt handhaben werden, natürlich hat sich das rumgesprochen. die Antwort war erschreckend und doch verständlich. Wir haben wirklich ein grosses Problem hier. und die Untätigkeit der Politik was die Armut betrifft, sei es der Einheimischen wie die der Ausländer ist kriminell. Die Rede war von Entführungen bis hin zu Erpressung, wir müssen verstehen, das wir diese Art des Überlebungskampfes hier nicht kennen! es dreht sich immer um die selbe Wut, die der Einheimischen ist die benachteiligung und andererseits die des Forderns der Ausländer. wenn man weiterhin so diese Schicht vernachlässigt, ist es kein ruhiges Leben für niemanden mehr. und das sofort!!!!, nicht in ein zwei Jahren

    • michl

      Nur denen geben die man mag kann jeder!Das ist nichts besonderes!
      Wir haben bald Weihnachten und anscheinend kennt niemand die Geschichte von dem Kind das im Stall geboren werden musste.weil der Franz seine Ruhe haben wollte. 😉

      • Franz

        Der Franz möchte vor allem von warmen Brüdern wie den michl seine Ruhe haben der nur dummes perversen Zeug schreibt , wenn er meint er wundert sich, dass nicht mehr Frauen im Schrebergarten vergraben werden bzw. den LH unterstellt dass er kifft+++ und mich eine Analgeburt nennt.
        Oder
        http://www.tageszeitung.it/2015/03/29/die-sexpertin/#comment-249198
        michl 29. März 2015 um 07:10
        Sie lassen sich die Brust vergrößern, den Kitzler verkleinern, spritzen sich Botox, Fett absaugen, Piercings stechen, tattoowieren,zupfen sich die Haare aus, hungern durch Diäten,usw.Aber ein Arschfick ist zuviel. 🙂
        Hast Dich noch nicht behandeln lasse , bei J Nikolaus den Psychotherapeuten aus den USA ? 🙂

      • josef.t

        Die “ Bettelei “ haben wir leider unseren eigenen
        Landsleuten zu verdanken, wann bitte werden wir das
        begreifen???
        Immer schärfere Gesetze, gegen die eigentlich nichts
        gesetzwidriges machen……..
        Würde die “ Scham “ nicht maßgebend sein, wie viele unserer
        Landsleute würden sich, an die nächste Straßenecke stellen
        und am Tag 20 bis 50 Euro zu sammeln ???

    • Franz

      michl
      Du bist anscheinend nicht nur schwul Du bist psychisch krank und solltest dich dringend behandeln lassen am besten von J Nikolausi den Psychotherapeut aus den USA .
      Seine Therapien sollen durchaus erfolgreich sein.
      Seine Spezialitaet ist es, Leute mit homosexuellen Neigungen so zu therapieren, dass sie sich in die heile Welt der heterosexuellen Beziehung einfuegen koennen, deren Happy End und Kroenung ja bekanntlich die Ehe mitsamt dem ihr entspriessenden Nachwuchs ist,
      Vorbei sind die Zeiten, in denen Homosexuellen nichts anderes uebrigblieb, als mit ihren pathologischen Neigungen zu leben oder dem Tip des Herrn Freud zu folgen, der meinte, Homosexuelle taeten am besten daran, ihre fehlgeleiteten Triebe zu sublimieren. Seine Vorschlaege dazu, wie diese Sublimierung von statten gehen koennte, waren ja durchaus konstruktiv. Der maennliche Homosexuelle – so meinte er – koennte sich zum Beispiel als Herrenschneider betaetigen und bei dieser Taetigkeit seine Triebe auf eine der Gesellschaft nuetzliche Weise befriedigen.

    • ......

      so schauts aus: der deutschen Bevölkerung wurde jegliche Unterstützung gestrichen, sollen deren Verwandten aufkommen! sagt das Land. erwachsene Eltern müssen die verarmten Pensionisteneltern anpumpen. eine grosse Anzahl Ausländer wurde/ wird stillschweigend in Volkswohnungen untergebracht, samt kompletter gesetzlicher finanzieller Unterstützung, restliche unzählig vielen Ausländern, stehen bis lang noch auf Warteschleife. und das geht solang weiter, bis nicht ein rumps passiert, das heisst für ewig.

    • Florian Egger

      wenn den Bettlern niemand etwas geben würde, würden sie nicht um das dreifache und mehr als unsere Mindestrenter steuerfrei erhalten. Die Situation würde sich von alleine erledigen. Da viele Almosen gegeben werden, kommen mehr Bettler, Angebot und Nachfrage.

      • michl

        Dann sollen unsere Leute betteln gehen.Es ist keine Schande mit solchen Politikern.Wer sich nicht der Wahrheit stellt wird mit der Lüge untergehen!

      • Yannis

        @Florian Egger

        bin ganz Deiner Meinung ! habe letztes Jahr meinen Kirschbaum im Garten abgesägt weil eh alle Früchte von den Amseln angefressen wurden und siehe da, dieses Jahr waren keine dieser Schmarotzer mehr zu sehen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen