Du befindest dich hier: Home » Sport » Rittner Schlappe

Rittner Schlappe

Marco Pozzi, Dan Tudin, Andy Cazzanello (Foto: Iwan Foppa)

Marco Pozzi, Dan Tudin, Andy Cazzanello (Foto: Iwan Foppa)

Mit einer Riesenüberraschung endete am Samstagnachmittag in Bruneck das erste Italienpokal-Halbfinale: Titelverteidiger Ritten musste sich in einem äußerst spannenden Match Valpellice mit 3:4-Toren geschlagen geben.

Mit einer Riesenüberraschung endete am Samstagnachmittag in Bruneck das erste Italienpokal-Halbfinale: Titelverteidiger Ritten musste sich in einem äußerst spannenden Match Valpellice mit 3:4-Toren geschlagen geben.

Die Piemontesen werden somit am  Sonntag um 15.15 Uhr das Endspiel gegen den Sieger des zweiten Habfinales zwischen Pustertal und Asiago bestreiten.

Serie A-Tabellenführer Ritten ging gegen den Tabellensechsten Valpellice als klarer Favorit ins erste Italienpokal-Halbfinale. Die Mannschaft von Riku Lehtonen musste aber gleich auf sechs Stammspieler verzichten: Van Guilder, Frei, Ansoldi, Jan Waldner, Scelfo und Markus Spinell. Bei Valpellice kehrte hingegen Alex Silva ins Team zurück, dafür fehlten die beiden U20-Nationalspieler Cordin und Armand Pilon.

Dave Nicoletti, Shane Madolora und Alexander Eisath

Dave Nicoletti, Shane Madolora und Alexander Eisath

Im ersten Drittel studierten sich beide Mannschaften. So kam es auf beiden Seiten kaum zu guten Torchancen, Als Petrow auf die Strafbank musste, versuchte Ritten das Tempo zu erhöhen, blieb aber harmlos. Danach spielte Valpellice in Überzahl, biss sich aber am starken Rittner Schlussmann Andrew Engelage die Zähne aus. So blieb es nach zwanzig Minuten beim torlosen Unentschieden.

In der 32. Minuten ging dann Valpe mit Beca überraschend in Führung, aber nur zwei Minuten später gelang Thomas Spinell der Treffer zum 1:1-Ausgleich.

Spannend wurde es schließlich im Schlussdrittel. Dalle Rovere lenkte nach nur 54 Sekunden einen Schuss von Johnson zum 2:1 ab. Zehn Minuten vor Spielende, als beide Tams mit nur vier Feldspielern agierten, erhöhte Marco Pozzi auf 3:1. Ritten steckte aber nicht auf und verkürzte in der 55. Minute auf 2:3. Cook verwertete einen Schuss von Fabian Ebner.

Beca_DellaRovere_Johnson_Madolora__Renon_Valpellice_12_12_2015_Iwan_FoppaZwei Minuten später nahm Lehtonen seinen Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis, riskierte alles, doch die Rechnung ging nicht auf, denn Nicoletti traf ins leere Tor der Buam und stellte den zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Zwar gelang anschließend Dan Tudin noch das 3:4, doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Ritten scheidet aus, verliert nach dem Supercup auch den Italienpokal, während Valpellice ins Finale einzieht.

Final Four Italienpokal powered by Falkensteiner Hotel & Residences – Bruneck, 12. und 13. Detzember 2015

  1. Halbfinale: Rittner Buam – HC Valpellice Bodino Engineering 3-4 (0:0, 1:1, 2:3)

Rittner Buam: A.Engelage 58:12 (R.Fink);I.Tauferer, D.Ceresa, M.Ploner, F.Ebner, A.Alber, B.Cole, C.Borgatello; J.Kostner, A.Eisath, D.Tudin, S.Kostner, M.Fauster, M.Quinz, B.Cook, T.Spinell, H.Tauferer, C.Fink; Trainer: R.P. Lehtonen

Valpellice: S.Madolora (D.Bertin); T.Johnson, F.De Biasio, S.Ilic, A.Schina, D.Nicoletti, E.Michelin Salomon, A.Canzanello; M.Pozzi, P.Canale, P.Nicolao, A.Petrov, M.Beca, S.Olivero, E.Caletti, S.Della Rovere, M.Mondon Marin, A.Silva, M.Durand Varese; Trainer: T.Barrasso

Schiedsrichter: Daniel Gamper, Alex Lazzeri (Federico Pace, Ulrich Pardatscher)

Tore: 0:1 Beca (32:18), 1:1 Thomas Spinell ((34:21), 1:2 Dlla Rovere (40:54), 1:3 Pozzi (49:56), 2:3 Cook (55:10), 2:4 Nicoletti (57:40), 3:4 Tudin (58:38)

Strafminuten: Ritten 8 – Valpellice 6

Torschüsse: Ritten 35 (14/14/7) – Valpellice 22 (10/4/8)

Torjubel beim HC Pustertal

Torjubel beim HC Pustertal

Das Endspiel im Italienpokal 2015 bestreiten der HC Pustertal und Valpellice. Nach dem überraschenden Sieg der Piemontesen am Samstagnachmittag gegen Titelverteidiger Ritten, setzten sich die Pusterer Wölfe am Abend zu Hause im zweiten Halbfinale gegen Asiago knapp mit 2:1-Toren durch und zogen ins Finale ein.

Pustertal konnte aus den Vollen schöpfen, bei den Gästen musste Mike Sullivan als überzähliger Ausländer auf die Tribüne. Außerdem fehlte der angeschlagene Verteidiger Miglioranzi. Das Spiel war von Beginn an hochklassig. Die erste gute Chance hatte Kevin Devergilio, einer der vielen Ex auf dem Eis, aber Carozzi konnte mit einer Glanzparade abwehren. In der 7. Minute musste Andreas Lutz auf die Strafbank, Pusterta ließ aber die anschließende Überzahl ungenutzt. Auf der Gegenseite liß auch Asiago gleich drei Powerplayaus. Andergassen, Erlacher und Helfer mussten in die Kühlbox Platz nehmen.

imageIm Mitteldrittel fielen dann auch die ersten Tore. Maylan wurde von Lutz gefoult und diesmal verwertete Wölfe-Kapitän Armin Helfer in der 27. Minute die Überzahl zur 1:0-Führung. Asiago woltte danmn reagieren, blieb aber im Sturm harmlos. Pustertal nutzte hingegen ein weiteres Übezahlspiel zum 2:0. Nachdem Carozzi einen Schuss von Scandella nur kurz abwehren konnte, verwertete Raphael Andergassen in der 35. Minute den Abpraller zum 2:0.

Das Schlussdrittel begann mit einer doppelten Überzahl für Asiago, aber Torhüter Riksman machte in diesen 64 Sekunden alle Chancen der Gäste zunichte. In der 47. Minute musste dann Lutz zum vierten Mal am heutigen Abend auf die Strafbank und fast hätte Pustertal mit Patrick Rizzo das dritte Tor erzielt. In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch, als Layne Ulmer 84 Sekunden vor Spielende den Anschlusstreffer zum 1:2 schoss. Asiago warf anschließend alles nach vorne, es blieb aber beim knappen Sieg der Wölfe, die am Sonntag um 15.15 Uhr im TV-Livespiel gegen Valpellice das Cup-Finale bestreiten werden.

imageFinal Four Italienpokal powered by Falkensteiner Hotel & Residences – Bruneck, 12. und 13. Dezember 2015

2. Halbfinale: HC Wölfe Pustertal – Asiago Hockey 1935 2:1 (0:0, 2:0, 0:1)

Pustertal: J. Riksman 60:00 (P.Kosta); R.Kavanagh, C.Willeit; A.Hofer, I.Althuber, D.Glira, D.Elliscasis, A.Helfer; F.Bouchard, M.Oberrauch, F.Oberrauch, G.Scandella, P.Bona, V.Schweitzer, B.Obermair, T.Erlacher, R.Andergassen, J.Maylan, K.Devergilio, L.Tauber, P.Rizzo; Trainer: M.Richer;

Asiago: C.Carrozzi 57:41 (A.Tura); D.Sullivan, A.Strazzabosco, L. Casetti, S.Marchetti, A.Ambrosi; A.Lutz, N.Tessari, M.Presti, A.Luciani, M.Tessari, M.Stevan, L.Ulmer, S.Bentivoglio, A.Nigro, F. Benetti, D.Iori, F.Pace, M.Magnabosco; Trainer: P.Lefevbre;

Schiedsrichter: Claudio Ferrini, Luca Marri (Claus Unterweger, Patrick Gruber)

Tore: 1:0 Helfer (27:05); 2:0 Andergassen (35:13); 2:1 Ulmer (58:36)

Strafminuten: Pustertal 16 . Asiago 14

Torschüsse:: Pustertal 28 (11/11/6) – Asiago 28 (7/7/14)

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen