Du befindest dich hier: Home » Sport » Knappe Niederlage

    Knappe Niederlage

    Knappe Niederlage

    Der FC Südtirol hat am Samstag das Auswärtsmatch gegen Alessandria mit 1 zu 2 Toren verloren.

    Der FC Südtirol hat am Samstag das Auswärtsmatch gegen Alessandria mit 1 zu 2 Toren verloren.

    Die Heimmannschaft ging in der ersten Hälfte mit einem Doppelpack (des Ex-FCS-Spielers) Riccardo Bocalon in Führung.

    Bocalon traf in der 4. und in der 20. Spielminute.

    In der zweiten Halbzeit, in der 79. Spielminute, verkürzte der Bulgare Radoslav Kirilov für die Weiß-Roten auf 1 zu 2. Doch der Sturmlauf der Mannschaft von Giovanni Stroppa in der letzten Viertelstunde blieb unbelohnt.

    Der Match-Bericht:

    Die Hausherren übernehmen gleich zu Beginn die Initiative. Die Strategie ist es offensichtlich, den Südtirolern den Schneid abzukaufen und einen frühen Führungstreffer zu erzielen, was in der 4. Minute durch Bocalon  gelingt.

    Von rechts flankt Marras punktgenau auf Bocalon, der in Tornähe zum 1:0 für Alessandria einköpfelt. Der FC Südtirol zeigt große Mühe, diesen Schlag zu verdauen und das Tempo von Alessandria mitzuhalten. Er bleibt daher in der eigenen Hälfte festgenagelt.

    Endlich, in der 10. Minute zeigen sich auch die Weißroten von ihrer gefährlichen Seite. Tulli überwindet mit dem Ball an den Füßen eine lange Distanz und gibt einen giftigen Schuss auf dem Rasen ab, den Vannucchi nur mit Mühe abwehren kann.

    Zwei Minuten später folgt die nächste Chance. Girasole bringt einen Freistoß zu Mladen in den Strafraum, der schnell an Maritato weitergibt. Der Verteidiger Sabato erkennt die Gefahr und kommt Maritato um einen Lidschlag zuvor.

    Branca flankt von links in den Strafraum auf Bocalon. Tormann Coser erkennt die Gefahr, doch ist Bocalon schneller am Ball und versenkt ihn unhaltbar zum 2:0. Mit seinem 10. Saisonstreffer hat er seinem ehemaligen Club einen sehr schweren Schlag versetzt, denn die Weißroten tun sich schwer, auf den doppelten Rückstand zu reagieren und lassen in ihren Bemühungen nach. Zum Glück hat auch Alessandria Druck aus der Partie genommen, sodass in dieser Phase keine große Gefahr mehr besteht.

    Erst gegen Ende der 1.Halbzeit versuchen   die Weißroten erneut ihr Glück im Angriff. In der 39. Minute kämpft sich Girasole vor und passt auf Maritato im Strafraum, der jedoch noch von Morero rechtzeitig abgefangen wird. Drei Minuten später hat Bandini im Strafraum eine herrliche Gelegenheit, die er aber vergibt.

    Zur Halbzeit trennen sich die Mannschaften bei einer verdienten 2:0 Führung von Alessandria.

    Nach dem Seitenwechsel wirkt der FC Südtirol viel entschlossener und versucht durch ein offensiveres Spiel den Gegner zu bedrängen. Doch erst in der 59. Minuten zeigt sich die erste Wirkung. Bandini flankt von rechts zu Maritato, der auf Cia weiterlupft, der jedoch den Ball zu hoch über das Tor spielt. Alessandria hingegen beschränkt sich auf die Zementierung des Ergebnisses und blockiert die Weißroten schon früh. Bei sich bietenden Gelegenheiten jedoch erfolgen rasche Vorstöße, so in der 70. Minute durch Iunco, der aber über die Latte schießt.

    In der 72. Minute überwinden die Weißroten die Blockade der Gastgeber und zwingen mit einem scharfen Flankenschuss Vannucchi den Ball über die Latte zu heben. Den folgenden Eckball befördert Gliozzi direkt zu Bassoli, dessen Abschluss aber keine Gefahr mehr darstellt. Der Anschlusstreffer für den FC Südtirol liegt aber spürbar in der Luft und stellt sich in der 79. Minute auch ein. Alessandria verliert den Ball an Girasole, der sofort die Tiefe sucht und dabei den Ball perfekt in den Lauf von Kirilov spielt. Mit großer Bravour setzt der Stürmer am herauseilenden Tormann Vannucchi vorbei und versenkt ins leere Tor zum 2:1 Anschlusstreffer. Dieses Tor beflügelt den FC Südtirol, der zu einem furiosen Finale ansetzt, leider ohne Erfolg, denn trotz aller Bemühungen können die Hausherren des Ergebnis halten und besiegen den FCS am Ende 2:1.

    ALESSANDRIA – FC SÜDTIROL 2:1 (2:0)

    Alessandria (4-3-3): Vannucchi; Celjak, Morero, Sosa, Sabato; Nicco, Mezavilla (37. Loviso), Branca; Marras, Bocalon (82. Marconi), Fischnaller (61. Iunco).

    Auf der Ersatzbank: Nordi, Picone, Sirri, Terigi, Manfrin, Cittadino, Vitofrancesco.

    Trainer: Angelo Gregucci

    FC Südtirol (3-5-2): Coser; Mladen, Tagliani, Bassoli; Bandini, Girasole (82. Furlan), Bertoni, Cia (67. Kirilov), Crovetto; Maritato (62. Gliozzi), Tulli

    Auf der Ersatzbank: Miori, Brugger, Melchiori, Lima, Spagnoli

    Trainer: Giovanni Stroppa

    Schiedsrichter: Lorenzo Bertani aus Pisa (Rossini-Zancanaro)

    Tore: 4. Bocalon 1:0, 20. Bocalon 2:0, 79. Kirilov 2:1,

    Gelbe Karte: Girasole (FCS), Celjak (A), Iunco (A)

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen