Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Weniger Arbeitslose

    Weniger Arbeitslose

    arbeiterDie Erwerbstätigenquote in Südtirol lag im dritten Quartal 2015 bei 73,2 Prozent, die nicht saisonbereinigte Arbeitslosenquote bei 2,8 Prozent. Die Zahl der Arbeitssuchenden ist erstmals wieder auf das Niveau von 2011 gesunken.

    Das Landesstatistikinsitut ASTAT hat am Freitag die Daten über die Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit im dritten Quartal 2015 bekannt gegeben.

    Die Erwerbsta?tigenquote, die sich aus dem Anteil der Erwerbsta?tigen an der Bevo?lkerung im Alter zwischen 15 und einschließlich 64 Jahren errechnet, bela?uft sich im dritten Quartal 2015 auf 73,2 Prozent. Anders ausgedru?ckt sind fast drei von vier Personen im Alter von 15 bis 64 Jahren bescha?ftigt.

    Bildschirmfoto 2015-12-11 um 11.59.18Die Erwerbsta?tigenquote der Ma?nner (79,9 Prozent) ist nach wie vor bedeutend ho?her als jene der Frauen (66,5 Prozent). 6,4 Prozent der Erwerbsta?tigen sind in der Landwirtschaft bescha?ftigt, 21,4 Prozent im Produzierenden Gewerbe und 72,2 Prozent im Dienstleistungsbereich.

    Die nicht saisonbereinigte Arbeitslosenquote, die als Anteil der Arbeitsuchenden an den Erwerbspersonen definiert ist, bela?uft sich im dritten Quartal 2015 auf 2,8 Prozent. Die Quote der Ma?nner liegt bei 2,9 Prozent, jene der Frauen bei 2,7 Prozent.

    Die saisonbereinigte Quote – also die aussagekräftigere – betra?gt dagegen 3,9 Prozent. Es handelt sich hierbei um den gleitenden Mittelwert, bei dem der Wert des jeweiligen Quartals mit jenem der drei vorhergehenden Quartale gemittelt wird.

    Die errechnete Zahl der Arbeitsuchenden fu?r das dritte Quartal 2015 bela?uft sich auf 7.300 und ist damit erstmals wieder auf das Niveau von 2011 gesunken.

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ......

      anhand welchen Daren ermittelt man die Arbeitslosen? etwa an der registrierung im Arbeitslosenamt? weil aber mittlerweilen für 80% kein arbeitslosengeld mehr ausgezahlt wird, Gründe erfunden warum nicht, die haarsträubend sind, registriert sich auch niemand mehr. so siehts aus.

    • Stephan Mair

      Arbeitslose… wo?
      …in 4-5 Monaten in der unser Arbeitsstellenangebot (Handwerk, Lehrling, gute Deutsch kenntnisse) online war haben sich sage und schreibe 3 Personen gemeldet…
      … davon 1 Italiener, 2 Einheimische Ausländer…

    • rambo

      Stephan Mair

      ich bin über 55, leider habe ich keinen Beruf. Habe mein ganzes Leben im Gastgewerbe als Abspüler gearbeitet.
      Habe zig Anrufe bzw. Schreiben gemacht, immer die selbe Antwort “ haben bereits die Stelle besetzt“ eigenartig

    • Yannis

      @rambo

      >>>immer die selbe Antwort ” haben bereits die Stelle besetzt”<<<

      könnte es sein das, das Problem darin liegt, dass Du ein Einheimischer bist und zum "Arbeitssklaven" nicht geeignet bist ?

    • ......

      jedes Unternehmen weis mittlerweiln, dass ein veröffentlichtes Stelleninserat 10 mal mehr Werbeffekt hat, als eine Seite Werbung in der Dolomiten. wirklich suchen tun die meisten Unternehmen gar nicht.

      • Yannis

        @……

        so ist es ! z.B. suchen Rechtsanwaltkanzleien die ganze Zeit irgendwelche Sekretärinnen, Fachärzte genauso irgendwelche Arzthelferinnen usw.

        Wenn man aber jemanden von den Leuten die dort schon beschäftigt sind persönlich kennt und diese so fragt, was ist denn da los dass dein Chef immer neues Personal sucht, bekommt man genau diese Antwort: “ Nein der sucht nicht wirklich und wir (die vorhandenen Mitarbeiter) wüssten auch nicht wofür, wir sind ja schon genug“ aber er will hat in der Zeitung gelesen werden.
        Im günstigsten Fall werden die Bewerbungen noch zurückgeschickt aber meistens nicht mal das.

    • christian waschgler

      Eine Statistik — wie jene der Verbrechen. Vor 2 Monaten wurde noch verkündet die Straftaten sind zurückgegangen – vor einigen Tagen die Korrektur – sie ist um 54 Prozent gestiegen

    • Yannis

      @christian waschgler nur eines von vielen Beispielen,

      Düsseldorf: Der Hinweis einer Anwohnerin hat dazu geführt, dass die Düsseldorfer Polizei eine landesweit agierende Bande fassen konnte. Bei den drei Verdächtigen handelt es sich um Asylbewerber. Ihre Beute wird auf 26.000 Euro geschätzt.

      http://www.rp-online.de/nrw/einbrecherbande-gefasst-aid-1.5626289

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen