Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Lebendige Ortskerne

    Lebendige Ortskerne

    Lebendige Ortskerne

    Wie die Landesregierung die historischen Ortskerne als natürliche Einkaufszentren erhalten und aufwerten will.

    Historische Ortskerne sollen auch als natürliche Einkaufszentren erhalten und möglichst aufgewertet werden. Dazu will die Landesregierung beitragen. Am Mittwoch hat sie auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher Sondermaßnahmen beschlossen, um Dorf- und Stadtkerne zu beleben.

    „Lebendige Ortskerne sind für Südtirols Wirtschaftsgefüge von großer Bedeutung“, betonte bei der Pressekonferenz nach der Regierungssitzung Landeshauptmann und Wirtschaftslandesrat Arno Kompatscher.

    Dies gelte gleichermaßen für den Tourismus, das Handwerk und den Handel. Zudem garantierten sie die Nahversorgung. Schon in ihrem Koalitionsabkommen hat sich die Landesregierung dazu verpflichtet, Dörfer lebendig und die Nahversorgung aufrecht zu erhalten. Heute nun hat sie Sondermaßnahmen beschlossen, die dazu beitragen sollen.

    Im Rahmen der Wirtschaftsförderung greift das Land Einrichtungen, Vereinen, Organisationen und Körperschaften finanziell unter die Arme, die Entwicklungsprojekte zur Aufwertung von Ortszentren umsetzen. Berücksichtigt werden sowohl die Ausgaben für Projekte und Initiativen, als auch die Vergütungen für Führungsverantwortliche.

    Während die Führungsvergütungen zu 70 Prozent und mit maximal 40.000 Euro pro Jahr bezuschusst werden können, sind es bei den Projekten 50 Prozent bei einer Höchstgrenze von 50.000 Euro im Jahr.

    Die Sonderförderung soll drei Jahre lang, und zwar von 2015 bis 2018, zur Anwendung kommen. Die Landesregierung will jährlich bis zu 100.000 Euro dafür aufbringen.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ......

      wenn dem Volk unter die Arme gegriffen werden würde, könnte man sich die Finanzierung der Geldzapfstellen sparen. aber das will man ja nicht. rauszuzlen wos geht ist die Divise.

    • Puschtrabui

      Ein Zischer auf dem heissen Stein, lächerlich nur 100.000 Euro…. andererseits entnehmen sie Millionen für ihre Rentenvorschüsse.

    • Gaucho

      Zuerst verlagern sie den Verkehr weg vom Zentrum und dann plärren sie, weil im
      Zentrum nichts mehr los ist.
      Dann sind sie wieder unverschuldet Verschuldete und werden von unseren Steuergeldern unterstützt.
      Die Geschäftsleute wissen nicht was sie wollen und der LB schon gar nicht.
      Einfach peinlich dieser Knabe und mit ihm die ganze SVP Bande!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen