Du befindest dich hier: Home » Sport » Pleite gegen Linz

    Pleite gegen Linz

    Pleite gegen Linz

    Der Tabellenerste ist nicht zu besiegen – der HC Bozen verliert in Linz mit 2:5.

    Hat Linz gegen Innsbruck beim 7:0 Powerplay Erfolg seine Munition verschossen? Kann Bozen seine Torauswertung gegen Fehervar ins nächste Spiel mitnehmen und zum ersten Mal in dieser Saison gegen Linz gewinnen?

    Das waren die Fragen vor dem heutigen Spiel der Black Wings gegen die Foxes aus Bozen. Linz steckte das gestrige Spiel locker weg und zeigte beindruckend auf, dass sie mit Recht an der Spitze der Tabelle stehen. Bozen zeigte eine starke, kompakte Leistung, kämpfte bis zum Schluss, doch der erste Sieg gegen die Black Wings war ihnen nicht gegönnt. Nun steht der HCB an siebter Stelle, punktegleich mit den Vienna Capitals.

    Bozen startete furios ins erste Drittel und hatte im Powerplay gleich zwei Torchancen durch Pope. Das restliche Drittel verlief aber insgesamt sehr ausgewogen (11 Torschüsse auf beiden Seiten) und bis zur 17. Minute relativ ereignislos. Dann ging es Schlag auf Schlag. Zuerst war es Nick Palmieri, der mit seinem ersten Tor in rotweiß die Gäste aus Bozen in Führung brachte. 18 Sekunden darauf der Ausgleich durch Daniel Oberkofler, der Hübl mit seinem Schuss überraschte.

    97 Sekunden vor Schluss des ersten Drittels schoss dann Da Silva die Hausherren in Führung. Kurz vor der Sirene rettete Hübl in Extremis, sodass es bei dem einen Tor Vorsprung für Linz blieb.

    Das zweite Drittel begann mit einer Vier-Minuten-Strafe für Dan DaSilva wegen Haltens und unsportlichem Verhalten.

    Das Powerplay blieb torlos, aber als Linz wieder komplett war, spielte Marco Insam einen Verteidiger aus und erzielte den Ausgleich für die Foxes. In der 35sten Minute stellte Fechtig, nach Vorarbeit des überragenden Ulmer und von Oberkofler mit einem Knaller von der blauen Linie die Führung der Linzer wieder her. Die Bozner suchten immer wieder das Tor, doch bei Ouzas war Endstation. 3:2 der Pausenstand – für das Schlussdrittel war alles noch offen.

    Die ersten acht Spielminuten im Schlussdrittel verliefen ohne große Emotionen, bis der Ex-Bozner Piche mit dem vierten Tor für Linz eine Vorentscheidung sorgte. Bozen erhöhte den Druck, doch Ouzas war eine Bastion. Kurz vor der Schluss-Sirene nach Coach Pokel Hübl vom Eis und die Foxes warfen alles nach vorn – doch das Tor erzielte Latendresse, der den Puck im leeren Tor versenkte.

    Linz – HCB Südtirol 5:2 (2:1 – 1:1 – 1:0)
    Die Tore: 16:52 Nick Palmieri (0:1) – 17:10 Daniel Oberkofler (1:1) – 18:23 Dan DaSilva (1:2) – 26:00 Marco Insam (2:2) – 34:20 Bernhard Fechtig (2:3) – 49:04 Sebastien Piche PP1 (2:4) – 58:32 Olivier Latendresse EN (5:2)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen