Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das achte Spital

    Das achte Spital

    Dr. Andreas Ploner bei der Schulung

    Dr. Andreas Ploner bei der Schulung

    Medizinische Geräte aus sieben Südtiroler Krankenhäusern lassen ein achtes in Äthiopien entstehen. Was die Südtiroler Ärzte für die Welt im verarmten Land leisten.

    Dem Verein „Südtiroler Ärzte für die Welt“ war es dank Unterstützung der Südtiroler Sanitätseinheit möglich, viele gebrauchte medizinische Geräte aus sieben Südtiroler Krankenhäusern mittels eines Containers nach Äthiopien zu bringen: Gastro- und Koloskope, Operationslampen und Tische, Ultraschallgeräte, Rollstühle und vieles mehr wurden nach Attat gebracht.

    Das Krankenhaus Attat ist ein Missions-Spital und befindet sich 180 Kilometer südwestlich von Addis Abeba in ländlicher Gegend. Mit nur 65 Betten ist es das einzige Spital für ein Einzugsgebiet von über eine Million Einwohnern.

    Die Südtiroler Ärzte für die Welt haben den Neubau eines Ambulanzgebäudes, der Chirurgie und der Geburten Abteilung finanziert, es wurden Elektroinstallationen im gesamten Gelände von Südtiroler Handwerkern durchgeführt, Medikamente angekauft und viele medizinische Geräte aus Südtirol angeliefert.

    Dr. Toni Pizzecco bei der Schulung Gastroenterologie

    Dr. Toni Pizzecco bei der Schulung Gastroenterologie

    Mehrmals im Jahr besuchen Fachärzte aus Südtirol das Krankenhaus, um medizinisches Wissen weitergegeben, um durch praktisches Training die einheimischen Ärzten und „Health Officers“ zu schulen und um Patienten zu behandeln.

    Mit 1. Dezember 2015 hat ein pädiatrisches Fortbildungsprojekt begonnen. Das KH Attat verfügt über keinen Kinderarzt. Ein Drittel der Kinder in Äthiopien sind unterernährt. sie sind anfälliger für Krankheiten und im Wachstum stark beeinträchtigt. Für ein Jahr werden Kinderärzte aus Südtirol und aus Italien zusammen mit spezialisierten Krankenschwestern Protokolle zur richtigen Behandlung der Folgeerkrankungen von Unterernährung erstellen.

    Im Bereich der Gastroenterologie konnten die Südtiroler Ärzte für die Welt bereits das dritte Training für Gastro- und Koloskopie abhalten.

    Durch die Entsendung von Instrumenten, Mikroskopen und augenoptischen Geräten ist es dem Augenarzt vor Ort möglich, Katarakt und Trachom Eingriffe vorzunehmen, damit den Patienten durch einen kleinen Eingriff das Augenlicht erhalten bleibt.

    Südtiroler Zahnärzte sorgen dafür, dass die Arbeit in der Zahnambulanz kontinuierlich verbessert wird. Äthiopische Krankenpfleger, die bis jetzt nur Zähne reißen konnten, erlernen durch regelmäßige Schulungen nun auch das Plombieren von Zähnen und Wurzelbehandlungen.

    Toni Pizzecco, Präsident der Südtiroler Ärzte für die Welt, ist stolz auf das Südtiroler Krankenhaus in Äthiopien, auf die Südtiroler Fachärzte und Handwerker, welche das Krankenhaus regelmäßig unterstützen. Besonders schätzt er das Vertrauen und die Spendenfreudigkeit der Südtiroler Bevölkerung, durch welche es möglich ist, Menschen im eigenen Land zu helfen.

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen