Du befindest dich hier: Home » Chronik » Aufgeklärte Einbrüche

    Aufgeklärte Einbrüche

    Das Diebesgut (Foto: Staatspolizei)

    Das Diebesgut (Foto: Staatspolizei)

    Die Einbrüche in der Nähe des Siegesplatzes in Bozen sind aufgeklärt: Das Diebesgut konnte sichergestellt werden und der 25- jährige M.R. wurde angezeigt.

    Die Staatspolizei hat einen weiteren Einbruch aufgeklärt: Jene Objekte, die in der Nacht auf Montag in de Nähe des Siegesplatzes bei Einbrüchen gestohlen wurden, konnten aufgespürt werden.

    Der 25- jährige gebürtige Marokkaner M.R. wurde von den Beamten wegen Hehlerei angezeigt.

    Der Mann wurde Dienstagnacht von den Beamten kontrolliert, als er mit einem Koffer voller Smartphones, Sonnenbrillen, Schmuck und Banknoten Richtung Bahnhof unterwegs war.

    Das Diebesgut wurde beschlagnahmt und wird rückerstattet.

    Clip to Evernote

    Kommentare (8)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Puschtrabui

      Der gebürtige Marokkaner darf gerne in sein Heimatland zurückgehen, hier müssen wir für die Inhaftierung bezahlen!

    • Franz

      Die Polizei hat gute Arbeit geleistet.
      Und der 25- jährige gebürtige Marokkaner M.R. wurde angezeigt und er lacht sich den Bauch voll und die ganze Arbeit der Polizei ist so zu sagen für die Katz. bzw. das Katz und Maus Spiel beginnt wieder von vorn. ( OK zumindest konnte die Beute sichergestellt werden )
      Dank der Gutmenschen – Gesetze der linken Regierung Renzi wie das “svuota carceri `und Amnestien.
      Wozu braucht es überhaupt ein neues Gefängnis in Bozen, wenn die Verbrecher Dank “svuota carceri“ wieder frei kommen 20.000 seit es dieses Gesetz gibt bzw. niemand mehr ins Gefängnis kommt der nicht eine Straftat verübt die eine Gefängnisstrafe über 5 Jahre vor sieht.
      Vor allem profitieren Einwanderer von diesen Gesetz .
      Grundsätzlich ist das Gesetz für alle gleich, aber für kriminelle Einwandere ist es ein bisschen gleicher.
      Wie gesagt während kriminelle Einwanderer strafrechtlich nicht`s zu befürchten haben und sie meist mittellos sind ist bei ihnen zivilrechtlich nichts zu holen im Gegensatz zu italienischen Staatsbürgern, denen man zivilrechtlich tief in die Taschen greift. Wie z. B bei einen Rentner der im Supermarkt ein paar Würstchen gestohlen hat, dafür wurde er zur Zahlung von einer Strafe von 11.250 € verurteilt.
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/cremona-pensionato-ruba-salsiccia-condannato-pagare-multa-1107743.html

      • Berni

        @ Franz – Genau so ist es.Die Situation ist einfach deprimierend und eine Bankrott Erklärung des sogenannten Rechtsstaates.Die Polizei kann einem Nur Leid tun , jeder Ermittlungs Erfolg ist am Ende für die kotz sofern es sich um Einwandere oder Mittellose handelt die nix zu verlieren haben. Da nützt nur eins-sofort abschieben ohne wen und aber- solche Hochqualifizierte brauchen wir nicht.

      • MarkP

        @Franz
        Hast du mit deinen Arbeitskollegen/Vorgesetzten mal eine Petition gestartet? Auf uns Bürger hören die Politiker nicht, wie wäre es wenn Ihr, die Ihr tagtäglich wegen diesem Gesocks Euer Leben riskiert, mal bei den Politikern vorstellig werdet?

    • Yannis

      wo sind die THEMA´s und NATÜRLICH jetzt die sich immer überm „Franz“ aufregen bzw. ihn angreifen ?

      • MarkP

        Ich bin hier.
        Aber wie ich schon oft betont habe: in dieser Sache zwecks ausländischer Diebesbande, bin ich mit dem Franz einer Meinung.
        Was mir aber beim Franz auf den Senkel geht, daß er andere persönlich beleidigt, aber selber nicht besser ist. Weiters gesteht er sich keine Fehler ein und windet sich so dermaßen und droht dann mit seinem Anwalt. Desweiteren macht er Unterstellungen (mich hat er zu einem Junkie erkoren, obwohl ich mit Drogen nichts am Hut habe) und dreht einem – damit er ja recht hat – die Wörter im Munde zusammen.

    • Franz

      03.12.2015
      @MarkP
      Abgesehen davon, dass MarkP anscheinend nicht gerade der Schlaueste ist, sonst würde er nicht so einen Schwachsinn wie das mit der Dash-Kamera behaupten, jeder weiß , dass man diese Kamera zwar in jeden Geschäft kaufen kann, man darf sie aber aus Gründen der Privacy nicht benutzen. Was der gute Mann mit der großen Klappe wohl nicht weiß.
      MarkP
      26. Oktober 2015 um 07:44
      Daß ein Carabinieri noch nie nix von einer Dash-Kamera gehört hat? Komisch, komischer, Franz. Gibt es ganz legal zu kaufen.
      Und im Gegensatz zu Dir MarkP wüsste ich nicht wo ich Dich jemals beleidigt habe.
      Mark P. gegebenenfalls kannst Du mich ja verklagen, ansonsten halt einfach die Klappe.
      27. Februar 2015 um 09:54
      Franz hast du dich bei dem Satz “Toilettengekritzel” im Spiegel angeschaut.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen