Du befindest dich hier: Home » Chronik » Das 400.000-Euro-Boot

    Das 400.000-Euro-Boot

    Das alte Mähboot

    Das alte Mähboot

    Das Land will ein neues Mähboot für den Kalterer See anschaffen. Es kostet fast eine halbe Million Euro.

    Vergangenen Sommer sind am Kalterer See verstärkt Probleme durch das massive Wachstum von Wasserpflanzen aufgetreten. Am Dienstag hat die Landesregierung auf Antrag von Landesrat Richard Theiner den Ankauf eines zusätzlichen Mähbootes beschlossen.

    „Um die Badequalität des Kalterer Sees und allgemein das Gleichgewicht des Ökosystems im Kalterer See in einem guten Zustand zu erhalten, tätigen wir diese Investition“, erklärt Landesrat Richard Theiner, auf dessen Antrag die Landesregierung die Ausschreibung für ein zusätzliches Mähboot beschlossen hat.

    Die Anschaffungskosten werden mit rund 400.000 Euro netto beziffert. Es wird ein europäischer Wettbewerb, der von der Agentur für öffentliche Aufträge durchgeführt wird, ausgeschrieben.

    Im Fuhrpark der Landesagentur für Umwelt stehen derzeit drei Mähboote-

    Ein kleineres Mähboot steht für den Einsatz in kleinen Badegewässern bereit. Ein zweites Mähboot zur Entfernung von Schlamm und Sedimenten ist in Toblach stationiert. Das dritte große Mähboot war bisher am Kalterer See im Einsatz.

    Um den Schnitt und die Sammlung der Wasserpflanzen und Algen am Kalterer See bewältigen zu können, soll nun ein moderneres Gerät angeschafft werden, das den neuesten Sicherheitsstandards entspricht. Dessen Laderaum wird 50 Kubikmeter Pflanzenmaterial fassen können und somit doppelt soviel wie das derzeitige Mähboot am Kalterer See.

    Landesrat Theiner hat bereits vor einigen Wochen die Landesagentur für Umwelt beauftragt, gemeinsam mit anderen Landesämtern und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kaltern eine Strategie auszuarbeiten, wie die gewässerökologische Qualität im Kalterer See nachhaltig gesichert werden kann.

    Darin ist neben Maßnahmen, die explizit die Ökosystem-Funktionen des Sees stärken, auch der Ankauf von geeigneten Geräten vorgesehen, die eine schnelle Beseitigung von wuchernden Pflanzen (wie das Nixkraut) ermöglichen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen