Du befindest dich hier: Home » Chronik » Hehler in Handschellen

    Hehler in Handschellen

    Hehler in Handschellen

    Die Carabinieri haben zwei mutmaßliche Hehler verhaftet. Sie wollten Opale im Wert von 800.000 Euro verkaufen. 

    Es war am 30. April dieses Jahres:

    Der deutsche Edelsteinhändler Andreas Alsen verband eine Dienstreise mit einer Tour am Gardasee im Camper. Als der Deutsche nach einer Mountainbike-Tour zurückkehrte, musste er feststellen, dass Unbekannte in seinen Camper eingedrungen waren. Dabei erbeuteten sie neben einem iPhone auch 5.000 Edelsteine – australische Opale.

    Oskar Unterhofer

    Oskar Unterhofer

    Der Wert der Opalen: rund 800.000 Euro.

    Vor wenigen Wochen schnappte die Falle langsam zu:

    Den Carabinieri gelang es zunächst, das gestohlene Handy zu orten. Die Spur führte in ein Nomadenlager nach Bozen, die SIM-Karte war auf einen Minderjährigen registriert.

    Wochenlang beschatteen die Carabinieri in der Folge die zwei mutmaßlichen Hehler, Oskar Unterhofer, 50, und Tex Frosch, 33.

    Den beiden Männern, die im Nomadenlager ansässig sind, gelang es, einige Steine an Juweliere zu verkaufen. Diese müssen nun ihrerseits mit einer Anklage wegen Hehlerei rechnen.

    Tex Frosch

    Tex Frosch

    Edelsteine, die 5.000 Euro wert waren, verkauften Oskar Unterhofer und Tex Frosch um 200 Euro.

    Am vergangenen Freitag wurden Unterhofer und Frosch verhaftet. Die beiden Männer wollten an dem Tag die Edelsteine in Brixen bzw. in Meran verkaufen.

    Insgesamt wurden 20 Edelsteine sichergestellt.

    Noch nicht geklärt ist, wer für den Diebstahl in Riva del Garda verantwortlich ist und wo die restlichen Edelsteine sind. Die Ermittlungen laufen noch.

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen