Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verstärkte Kontrollen

    Verstärkte Kontrollen

    Verstärkte Kontrollen

    Die Staatspolizei hat am Wochenende in Bozen und Meran außerordentliche Kontrollen durchgeführt. Es wurden über 230 Personen kontrolliert. 

    Die Staatspolizei hat am vergangenen Wochenende außerordentlichen Kontrolle im Großraum Bozen durchgeführt.

    Zu diesem Zweck hatte Quästor Lucio Carluccio „Verstärkung“ der Abteilung für Verbrechensvorbeugung aus dem Veneto sowie eine Hundestaffel des Quästur von Padua angefordert.

    Die Kontrollen konzentrierten sich auf „neuralgische“ Zonen wie dem Bahnhofs- und den Petrarcapark, Garibaldi-Straße, Premstaller- und Mignone-Park sowie die Talferpromenade und die Reschenstraße.

    Insgesamt wurden 102 Personen kontrolliert, darunter 74 Ausländer und 37 Personen mit Vorstrafen. Auch zwei Gastlokale wurden kontrolliert.

    Ein marokkanischer Staatsbürger wurde angezeigt, weil er der Anordnung des Quästors, das Land zu verlassen, nicht Folge geleistet.

    Auch in Meran gab es am Wochenende verstärkte Kontrollen:

    In der Passerstadt wurden 128 Personen kontrolliert, darunter 65 Ausländer. 58 Personen waren vorbestraft.

    Auch mehrere Nachtlokale im Burggrafenamt  wurden kontrolliert, wobei ein Clubbetreiber angezeigt wurde, weil er nach der Sperrstunde noch Alkohol verkauft hatte und im Lokal Minderjährige anwesend waren.

    Die verstärkten Kontrollen werden, laut Quästor, auch in den nächsten Wochen fortgesetzt.

     

      

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • anarchoseppl

      Sehr gut…endlich ruhig schlafen, essen, arbeiten, essen, arbeiten, schlafen, essen, arbeiten, essen, arbeiten, schlafen, essen, arbeiten, essen, arbeiten, …to be continued…

      Endlich nichts mehr denken, auf nichts mehr aufpassen… märchen. . .

    • anarchoseppl

      Sehr gut…endlich ruhig schlafen, essen, arbeiten, essen, arbeiten, schlafen, essen, arbeiten, essen, arbeiten, schlafen, essen, arbeiten, essen, arbeiten, …to be continued…

      Endlich nichts mehr denken, auf nichts mehr aufpassen…ein ‚määäh‘, sollte das werden.

    • mercedesfahrendersteuerzahler

      einfach nur lächerlich, wieder einmal ein beweis dafür dass viel zu viel polizei bei uns stationiert ist und dadurch nichts zu tun hat. fette panzen die uns das geld aus der tasche ziehen werden freigesprochen oder nicht einmal kontrolliert und den kleinen fischen wird das leben schwer gemacht. liebe leute, gibt es im heiligen südtirol wirklich alles nur vollidioten? die welt hat andere probleme als jugendliche die feiern und mal über die strenge schlagen. die hälfte der polizei sollte an die finanzpolizei übergehen und die andere hälfte sollte straßen kehren und dabei darauf warten bis wirklich was passiert. auserordentlich bedeutet bei der polizei nämlich auserhalb der warmen polizeikaserne

      • Franz

        @anarchofrieda
        @mercedesfahrendersteuerzahler
        Zum Glück gibt es nicht so viele Vollidioten, die glauben dass solche Kontrollen überflüssig sind.
        Mit den ganzen kriminellen, Kiffern und Jihadisten die sich zur Zeit herum treiben.
        Nur Vollpfosten wie Anarchisten behaupten so einen Schwachsinn.
        Und wenn solche Vollpfosten dann eins über den Schädel bekommen , sind sie die ersten die die Carabinieri zu hilfe rufen. 🙂

      • X

        Ihr Kommentar verrät, dass Sie wohl glauben, diejenigen die ihn zu lesen bekommen sind mit der gleichen Unwissenheit gesegnet wie Sie. Auch das Vokabular ist bedenklich und wird dem von Ihnen hier genossenen Gastrecht nicht gerecht! Würden Sie bei mir zu Hause so zu meinen Gästen sprechen (wir sind ja alle Gäste hier), würde ich Sie ermahnen und im Wiederholungsfalle zur Tür begleiten!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen