Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen die Bullen

    Sieg gegen die Bullen

    Sieg gegen die Bullen

    Toller Start der Foxes in die „englische Woche“: Der HC Bozen besiegt Salzburg mit 3:2 in der Overtime.

    Tour de Force für die Foxes in den nächsten acht Tagen: zu Beginn war heute der Tabellenführer aus Salzburg zu Gast in der Eiswelle und die Spiele gegen die Mozartstädter haben immer eine besondere Brisanz. Der HCB hatte nach den beiden letzten verlorenen Spielen gegen Fehervar und Laibach einiges gutzumachen und außerdem riskierte man den Anschluss an die obere Tabellenhälfte aus den Augen zu verlieren. Bei den Foxes kehrte Sean McMonagle nach seiner Sperre wieder in die Mannschaft zurück, somit fehlte weiterhin nur Brodie Reid. Die Gäste hingegen mussten drei Cracks vorgeben und zwar Kristler, Komarek und Walter.

    Nach einem vorsichtigen A btasten beider Teams in den ersten Spielminuten nahmen die Foxes das Spiel in die Hand. Mit Ausnahme von zwei Unterzahlsituationen – das Penaltykilling mit Hübl als Dirigent war wieder hervorragend – erspielte sich die Heimmannschaft die besseren Tormöglichkeiten. Um die sechste Minute versuchte es zweimal Anton Bernard, Palmieri fand gegen Mitte des Drittels eine Riesenchance vor und in den letzten Spielminuten wollte Markus Gander einfach nicht der Torerfolg gelingen: nach einem herrlichen Solo scheiterte er alleine vor Gracnar, anschließend war nach einem Weitschuss wieder beim Goalie der Gäste Endstation.

    Das Mitteldrittel hatte es in sich: es fielen die Tore und es häuften sich die Zweiminutenstrafen. Die Foxes gingen gleich mit dem ersten Angriff in Führung. Pollastrone veredelte eine schöne Kombination mit Broda und Vause. Postwendend glichen die Bullen durch Heinrich aus, welcher einen Abpraller von Jaro Hübl verwertete. Und es verging nicht einmal eine Minute, als der HCB wieder in Führung ging.

    Der Puck gelangte von Egger über Pollastrone zu Vause, welcher den neuerlichen Führungstreffer für die Heimmannschaft erzielte. Nun wogte das Spiel hin und her, es gelang Palmieri nicht, die Scheibe im gegnerischen Tor unterzubringen und im Gegenzug zeichnete sich Hübl mit der Fanghand auf Brucker aus. Matt Pope tankte sich alleine durch, Gracnar war wieder nicht zu überwinden. Fünf Minuten vor Drittelende gelang den Bullen der Ausgleichstreffer durch Marco Brucker. In der letzten Spielminute tauchte Gander alleine vor dem Gästetormann auf, doch dieser behielt wieder die Oberhand.

    Die Foxes überstanden eine weitere Zweiminutenstrafe zu Beginn des Schlussdrittels schadlos und hatten dann ihrerseits nach einem brutalen Foul von Sterling an Gander eine weitere Möglichkeit im Powerplay. Überhaupt… wenn das Überzahlspiel genauso klappen würde wie das Penaltykilling, dann…. In der sechsundvierzigsten Minute bediente Pope Saviano vor dem gegnerischen Tor, dieser traf aber den leeren Kasten nicht, für Palmieri ist es langsam wie verhext, es will ihm einfach nicht sein erster Treffer für die Foxes gelingen.

    Dann stürmte Marco Insam alleine auf das Tor der Bullen, wiederum blieb Gracnar Sieger. Gefährlich wurde es für den HCB in den letzten zwei Spielminuten, als die Salzburger ein weiteres Überzahlspiel zur Verfügung hatten, jedoch auch dieses Mal klappte das Penaltykilling der Foxes hervorragend.

    Somit musste auch am heutigen Abend das Overtime die Entscheidung bringen. Und nach knapp zwei Minuten klingelte es im Kasten von Gracnar: der Puck kam von Egger zu Oberdörfer welcher Vause bediente. Aus der Drehung heraus gab dieser mit seinem zweiten Tor des Abends dem Tormann der Gäste das Nachsehen. Die 3000 Zuschauer in der Eiswelle tobten.

    Der zweifache Torschütze des Abends Taylor Vause nach dem Spiel: „Wir haben heute ein wichtiges Spiel gewonnen und bewiesen, was wir wirklich können. Nun stehen zwei schwere Brocken vor uns – im Prinzip ist aber jedes Spiel wichtig.“

    „Wir haben heute die richtige Antwort auf die Niederlage von Ljubljana gegeben“, zeigte sich Tom Pokel nach dem Spiel überzeugt, „natürlich waren wir sauer und enttäuscht nach den beiden Niederlagen. Marco Insam in der Verteidigung hat dem Angriff mehr Vertrauen gebracht. Heute haben sich auch Spieler, von denen wir in der letzten Zeit weniger gesehen haben, wieder verbessert.“
    DH

    HCB – EC Red Bull Salzburg 3 : 2 (0:0 – 2:2 – 0:0 – 1:0)
    Die Tore:

    22:22 Jerry Pollastrone (1:0) – 22:50 Dominique Heinrich (1:1) – 23:24 Taylor Vause (2:1) – 35:19 Marco Brucker (2:2) – 61:41 Taylor Vause (3:2)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen