Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die heiße Spur

    Die heiße Spur

    Die heiße Spur

    Die Polizei ist den Tätern, die in der Nacht auf Donnerstag das Lager des Apple-Stores DG in Bozen ausgeräumt und einen 180.000-Euro-Coup gelandet haben, auf den Fersen.

    Die Sicherheitskräfte sind davon überzeugt:

    „Die Tat ist das Werk von Profis, die allerdings vor Ort Komplizen oder Informanten hatten.“

    Die Ermittlungen zu dem Aufsehen erregenden Einbruch in den Apple-Store DG in der Weggensteinstraße in Bozen laufen auf Hochtouren. Wie berichtet, sind Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag in das Lager des Apple-Geschäftes eingedrungen und haben Waren – Smarthphones, Computer und Tablets – im Wert von rund 180.000 Euro erbeutet.

    Durch die Analyse der Videobänder mehrerer Überwachungsanlagen haben die Ermittler der Staatspolizei wichtige Hinweise gewonnen. So sollen sie bereits den Typ des Kleinlasters ermittelt haben, den die Täter in jener Nacht benutzt haben.

    Eine heiße Spur!

    Und: In jener Nacht sollen zwei Täter am Werk gewesen sein.

    Die Täter haben in einem Kondominium eine Wand eingeschlagen, so gelangten sie in das DG-Lager. Obwohl die Täter zwei Stunden lang am Werk waren, hörten die Kondominiumbewohner nichts.

    Die Schaden für DG wäre noch größer gewesen, wenn es den Tätern gelungen wäre, ein größeres Loch in die Wand zu schlagen. Einige Kartone mit teuren Geräten, die nicht durch das Loch passten, mussten die Täter zurücklassen.

    Der Schaden bei DG ist, laut Polizei, nur zum Teil durch Versicherung gedeckt.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen