Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Kopf in den Sand“

    „Kopf in den Sand“

    „Kopf in den Sand“

    Ulli Mair fährt mit schwerem Geschütz gegen die europäischen Volksparteien und „Südtirols Schönwetterpolitiker“ auf. Die Lega Nord fordert die Schließung der Brenner-Grenze.

    Ulli Mair nimmt sich kein Blatt vor den Mund:

    „Kein einziger Politiker in Europa kann behaupten, die derzeitige Terrorbedrohung sei völlig überraschend gekommen“, so die Freiheitlichen-Politikerin am Mittwoch.

    So wie andere Rechtsparteien sehen sich die Südtiroler Freiheitlichen nach den Terroranschlägen in Paris in ihren Warnungen bestätigt – und fordern ein hartes Vorgehen. Den Menschen in Südtirol müssten die Ängste genommen werden, so der Tenor in den Wortmeldungen der Freiheitlichen.

    In einer Aussendung schreibt Ulli Mair weiter:

    „Weltweit agierende Terrornetzwerke haben es klar und deutlich angekündigt, dass sie über die Flüchtlingsrouten auch Terroristen schicken würden. Wie hat die europäische Politik reagiert? Ganz egal ob Bundeskanzlerin Merkel, Bundeskanzler Faymann oder das Mini-Pendant in Südtirol mit LH Kompatscher, Parteiobmann Achammer und LR Stocker: Sie alle haben in ihrer Gutmenschen-Politik gar nicht genug bekommen können von Flüchtlingen und ihrer bedenklichen Welcome-Refugees-Politik!

    Diese Politik zerfällt jetzt in sich selbst.

    Von den besagten Politikern will jetzt natürlich niemand Verantwortung übernehmen und alle spielen sie die überraschten Unschuldslämmer. Wo waren diese Volksparteiler, als Terrornetzwerke angekündigt haben, dass sie Terroristen über die Flüchtlingsrouten schicken? Wie haben sie reagiert? Haben sie die Sorgen ernst genommen oder haben sie weiterhin die unkontrollierte Einwanderung, eine völlig dilettantische Refugees-Welcome-Politik der total offenen Grenzen und Massenbeschwichtigung betrieben?

    Südtirol und Europa dürfen sich bei dieser lauwarmen Politik bedanken!“

    LH Kompatscher und Parteiobmann Achammer würden genauso handeln, wie die SVP seit Jahrzehnten in Südtirol handle: Jegliche Kritik der Freiheitlichen an der desaströsen Einwanderungspolitik sei belächelt und bagatellisiert worden, giftet die F-Politikerin.

    Ulli Mair weiter:

    „Angela Merkels ‚Wir-schaffen-das‘-Politik ist in sich eingestürzt wie ein Kartenhaus. BRD-Innenminister de Maiziere will jetzt angesichts vieler offener Fragen gar keine Antworten mehr geben, weil er die Bevölkerung nicht verunsichern will. 

    Leider ist die politische Situation in Südtirol noch viel kläglicher.

    LH Kompatscher ist ein gnadenloser Flüchtlingsbefürworter und Parteiobmann Achammer glaubt, mit ominösen „Integrations“-Schlagworten ernsthafte Einwanderungsprobleme zu lösen – was bei jeglichem Optimismus erst in Jahrzehnten passieren kann, Schönwetterpolitiker wie Kompatscher und Achammer stecken bei jeder Krise den Kopf in den Sand und verschwinden von der Bildfläche. Wie lange lässt sich Südtirol das noch bieten?“

    Die F-Politikerin fordert die Einberufung des Sicherheitstisches sowie die Bildung eines Krisenstabes.

    Auch die Lega Nord geht in die Offensive.

    Die Partei von Matteo Salvini will am Samstag am Brenner eine Kundgebung abhalten. Der Lega-Politiker Maurizio Fugatti fordert die sofortige Schließung der Brennergrenze.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (56)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Robert

      Was spielt sich denn die Ulli schon wieder auf? Träumt sie von einem Comeback?
      Wieso überlässt sie das Reden nicht dem Obmann?

    • Ulrich

      Kompliment Frau Mair. Nur einige Kommentatoren in diesem Forum klingen noch dämlicher.

          • Ulrich

            Franz, wenn der LH „ein gnadenloser Flüchtlingsbefürwörter“ ist, ist die Mair dann eine gnadenvolle Flüchtlingsgegnerin?

            • Franz

              Ulrich
              Frau Mair ist nicht eine “Flüchtlingsgegnerin wenn es sich um Kriegsflüchtling handelt.
              Was aber nichts mit Nicht – Kriegsflüchtlinge bzw. Jihadisten zu tun hat die sich auf unseren Kosten ( 35 € / Tag und Mann + 2,80 in Bar. ) angelockt von den Versprechungen der grünen und linken Gutmenschen, in einen 4 Sterne Hotel ein bequemes Leben machen, weil sie in ihrer Heimat zu faul zum arbeiten sind bzw. Jihadisten die auf unseren Kosten 2000 € Wohngeld usw. hier leben um uns dann später den Kopf abschneiden oder in ihren Irrglauben sie kommen ins Paradies wo sie 99 Jungfrauen erwarten in die Luft sprengen.

            • Ulrich

              Schon klar, gegen Hassprediger und Jihadisten muss schärfer vorgegangen werden. Darüber sind sich hoffentlich alle einig.

              Nur ist das Wort „Flüchltingsbefürworter“schon total daneben, was soll das heißen? Allen wäre lieber, wenn es keine Flüchtlinge gäbe (keine Menschen die vor Krieg flüchten müssen). Die gibt es aber. Es stellt sich also nur die Frage, wie mit ihnen umgegangen wird. Ich weiß nur, dass ich als Flüchtling nicht auf Mairs Gnade angewiesen sein möchte.
              Von „gnadenlosen Flüchlingsbefürwortern“ zu sprechen, wie es Mair getan hat, ist eine Pervertierung der Sprache.

            • Franz

              Nein das ist keine Pervertierung der Sprache.:
              Das ist reine Realitätsverweigerung und Gutmenschentum.
              Wie ich schon erklärt habe man muss unterscheiden zwischen Krigsflüchtlingen und NIcht Kriegsflüchtlingen.
              Herr Brürgermeister Rösch – Frau Stocker bzw Herr LH Kompatscher sollten den Bürgern einmal erklären von wo die 800 ”Flüchtlinge kommen die sich in Südtirol aufhalten, wer sie sind ++ wer ein ”politischer Flüchtling” oder Kriegsflüchtling ist +++ Wer kein recht auf Asyl hat muss zurückgeschickt werden und nicht auf unsern Kosten 35€ / Tag und Mann sich hier ein bequemes Leben machen . kann oder 2000 € / Monat wie der Dschihadist von Meran.
              Abgesehen davon, dass solche Drecksschweine wie dieser Jihadist von Meran auch noch 2000 e / Monat Wohngeld- Unterstützung bekommt ( wie der alto adige berichtet.

            • Franz

              Ulrich
              Wieso sollte ein Clandestino der kein Anrecht auf Asyl hat in einen 4 Sterne Hotel auf unsen Kosten 35 /€ / Tag und Mann mit allem drum und dran einquatiert werden, während Mindstrentenr oder “ESODATI“ mit ihrer Rente bzw ohne Gehalt noch einer Rente nicht bis ans Monatsende kommen und sich das Essen aus der Mülltonne holen müssen bzw im Auto schlafen müssen- ?

            • Ulrich

              Wenn ich mich recht erinnere, dann gabs Mindestrentner schon bevor Flüchtlinge zu uns kamen. Aber ich finde es gut, dass du dich für Mindestrentner einsetzst.

    • Vogelweider

      Vom sicheren und gut dotierten Schreibtisch aus: „große“ und „gewichtige“ Worte einer Provinzpolitikerin! Sicherheitstisch und Krisenstab in Bozen?
      Ich habe selten derart polemische und in der Sache so unnütze Töne gehört wie Frau Mairs Suada! Als ob Kompatscher, Achammer und Co. bei der Krisenbewältigung zählten! Dies ist Aufgabe des Staates und/oder der Europäischen Union. Da lobe ich mir, trotz aller Häme, die kübelweise über Merkel ausgeschüttet wird, deren ruhige, vernünftige, humanistische Einstellung: eine Staats“frau“ eben, nicht geifernd , nicht mit Plattitüden um sich werfend.

      • Franz

        Vogelweider
        Sie nennen das eine “ ruhige, vernünftige, humanistische Einstellung: einer Staats”frau”
        Eine Staatsfrau müsste aber wissen was sie mit einer solchen Lawine anrichtet.
        Quer durch alle Parteien in Deutschland sind sich inzwischen der Großteil der Politiker einig dass es so nicht geht.
        Dass die Gesetze zwar in Rom gemacht werden haben Sie natürlich recht, aber trotzdem sollten sich unsere Politiker und (innen ) dafür einsetzten , dass nicht alles ins Land kommt zumindest hätten die Bürger auch ein Recht zu wissen wer diese Menschen sind.
        Und gleiche Rechte auch für Südtiroler es kann nicht sein, dass Mindestrentner mit 450 € / Monat auskommen müssen während man für die sogenannten “ Flüchtlinge ‚ Clandestini 34 € / Tag und Mann ausgibt. oder noch schlimmer 2000 € für Dschihadisten.

    • PROF:

      Frau Mair,alles bla,bla ,bla,glaubt die Ulli wirklich daß Südtirol der Nabel der Welt ist und Endscheidungs-Kompetenzen hat?
      Vielleicht aber kann sie selbst sollte sie in Rom sein,bei einer der Sendungen von Bruno Vespa, Piazzapulita oder Lilly Gruber auftrumpfen.

    • Hubert

      na na, nicht so abwertend nur weil man sie nicht mag!
      In der Sache hat sie ja weitgehend recht, aber die Wahrheit ist halt ein ungeliebtes Wort.
      Dass jeder Politiker bereits seit Jahren wusste, dass die Migration kommt und rein gar nichts getan, sich darauf vorzubereiten, ist einfach die Wahrheit. Und sollte es jemand wirklich nicht „geschnallt“ haben, dann verdient er wirklich den „Titel Politiker“ – insofern hat sie so unrecht nicht, oder?
      Jeder, der jetzt nur mit Hetze hier vorgeht, ist kaum besser als den, den man beschimpft !

    • Spaltpilz

      Die Ulli hat wieder in den Hysteriemodus umgeschaltet!

    • Robert

      Werds schun nou draukemmen mit enkern Refugges welcome.

    • Andreas

      Ich habe jedenfalls mehr Angst vor der Mair als vor Terroristen.

    • Darwin

      wer immer Regen meldet, wird einmal recht bekommen……….

    • Ladi

      Mair, welche damals die „Rentenbombe“ partout nicht platzen lassen wollte, hat gesprochen…
      Und versucht Kompatscher, Achammer und M. Stocker irgendwie eine politische Mitschuld am IS-Terror anzudichten.
      Frau Mair, Sie machen sich und Ihre Partei in meinen Augen lächerlich. Hat denn in dieser Partei keiner etwas mehr vorzeigbares Format?

    • Wusler

      Wozu die Aufregung. Grenzen sofort zu. Wer nichts vor hat, hat nichts zu befürchten. Den Ausweis müsst ihr Trolle sowieso immer mit haben. So What?

      Höchste Zeit, dass die heimische Bevölkerung geschützt wird vor all dem Gesindel das rumläuft.
      Europa lässt tausende junge Männer (Schläfer/Terroristen) ins Territorium einfallen und schaut belämmert zu.
      Das ist gegen das geltende EU Gesetz. keiner, aber auch keiner darf sich unregistriert in Europa aufhalten. Gegenwärtig tummelt sich alles in Europa, das kann kein Europäer wollen – ich zumindest nicht!

    • Franz

      LH Arno Kompatscher rief die Menschen in Südtirol in der „Tagesschau” für Sonntag 12.00 Uhr zu einer Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge auf.
      Das ist gut, aber nur mit einer Schweigeminute ist es wohl nicht getan. Handeln wäre gefragt.
      LH- Kompatscher
      .” rai -südtirol 14.11.2015 – 20:00 ”
      Zum Thema Terrorismus anlässlich des Anschlags in Paris.
      Auf die Frage: Herr LH Kompatscher was gedenken Sie in Sachen Sicherheit zu tun .
      Antwort: ich ersuche alle Bürger und Bürgerinnen morgen 12:00 eine Schweigeminute einzulegen.
      ( ? ) Scheinbar haben unser Politiker kein Antwort bzw. nicht besseres dazu zu sagen ,als wie die ganze Situation zu verharmlosen .
      Besonders Besorgniserregend ist die Tatsache , wenn Politiker wie Bürgermeister Rösch – Bürgermeister von Meran solche Aussagen macht : es sei alles nicht so schlimm bzw. es sei beruhigend, dass bereits seit 5 Jahren gegen diese ( Personen ) Dschihadisten ermittelt wurde.( auf rai – südtirol- 13.11.2015 – 20:00 )
      Und weiter es handle sich ja nur um 4 “POLLI” die jetzt verhaftet wurden und damit wäre der Fall abgeschlossen.
      Bzw. wenn er anlässlich der Ankunft der ( schwarzen ) Gäste nähe Bahnhof meint, wenn wir sie nicht aufnehmen würden, könnten wir gleich die Kirchen abreißen. ( ? ) .
      Niemand weiß wer sie sind , was sie im Schilde führen usw. da die meisten sogenannten ”Flüchtlinge sich ja nicht registrieren lassen , wohl nicht ohne Hintergedanken.
      Herr Brürgermeister Rösch – Frau Stocker bzw Herr LH Kompatscher sollten den Bürgern einmal erklären von wo die 800 ”Flüchtlinge kommen die sich in Südtirol aufhalten, wer sie sind ++ wer ein ”politischer Flüchtling” oder Kriegsflüchtling ist +++ Wer kein recht auf Asyl hat muss zurückgeschickt werden und nicht auf unsern Kosten 35€ / Tag und Mann sich hier ein bequemes Leben machen . kann oder 2000 € / Monat wie der Dschihadist von Meran.
      So ein Bürgermeister ist eigentlich nicht mehr tragbar.
      Abgesehen davon, dass solche Drecksschweine wie dieser Jihadist von Meran auch noch 2000 e / Monat Wohngeld- Unterstützung bekommt ( wie der alto adige berichtet.

    • Ulli

      Bravo!!!!!!
      Zumindest eine einzige Politikerin spricht mir aus dem Herzen!! Die Einzige die sich traut Tacheles zu reden. Ich würde noch alle anderen aus unserem Land rausschmeißen, Hallo!!!! Wir nehmen sie auf, geben ihnen alles und die haben keine Skrupel uns dafür umzubringen. Es ist 10 nach 12. Wir müssen reagieren!!!!! Jetzt, nicht wie der LH alles schönreden!!!

      • Speik

        Angenommen Ulli Mair wäre zufälligerweise nicht in Südtirol sondern irgendwo im Nahen Osten zur Welt gekommen. Mit derselben aggressiven Art, die ihr nun mal zu Eigen ist.

        Was für eine politische Haltung würde sie dann wohl haben?

        Die Antwort ist ziemlich naheliegend. Und deshalb mag ich Politiker wie sie nicht. Führen sich auf, als ob sie mit ihrer plumpen Radikalität die Patentlösung für alle Probleme auf der Welt hätten.
        In Wirklichkeit sind es genau solche Politiker – egal wo auf der Welt – die nichts als Hass säen. Wozu das führt ist bekannt.

        • Mike

          Kompliment!

          Wer erkennt, dass er bei der Geburtslotterie unverschämtes Glück hatte, kann sich auch den Luxus leisten, Mitgefühl für jene zu empfinden die es weniger gut getroffen haben.

          wenn diese unbedeutende Provinzoppositionspolitikerin meint, Hand in Hand mit einem Salvini europäische Sicherheitspolitik machen zu müssen dann soll es ihr vergönnt sein. 🙂

    • Helmuth

      Wo sie Recht hat, da hat sie Recht, die kämpferische Freiheitliche. Mit der Politik der SVP (und ihren alliierten PD-Grüne/5Stelle) und der Europäischen Volksparteiei (die bis gestern die urkrainischen Terroristen und extremen Rechten unterstützt hat) bekämpft man keinen Terrorismus der ISIS. Letztere werden indirekt von Ölkonzernen finanziert.

    • trebuh

      Endlich geht es rückwärts ins Mittelalter zu den Religionskriegen, oder?

    • romanok66

      Vollkommen einverstanden! Mair, Freiheitliche und Lega zur Brennergrenze (österreichische Seite) unddann die Grenze schließen 😀 …. vielleicht sind sie ja in Bayern welcome (was ich sehr in Frage stelle …)

    • BATMAN

      Es bleibt zu hoffen, dass der durch die Medien systematisch vertrottelte Staatssklave die rosarote Brille ablegt und begreift was wirklich läuft, denn wenn man die Kommentare hier liest wird einem schwindlig.

    • Alter Egon

      ja die Rechtsparteien haben natürlich die Lösung, Frau Le Pen in Frankreich fordert z.B. die Todesstrafe (für Selbstmordattentäter).

    • Rasputin

      Die Rentenulli soll still sein, sie ist nicht mehr glaubwürdig. Die Lega zeigt ihr wahres Gesicht, Faschisten der übelsten Sorte welche die heilige Brennergrenze lieber heute als morgen schliesen möchten. Pfui Teufel !!!

    • Sepp Franz

      Inkompetent, provinziell und weltfremd, peinlich, Dunkelbrauner Mob.

    • Franz

      Batman

      (….. ) wenn man die Kommentare hier liest wird einem schwindlig. ))))
      am meisten schwinlig wird mir wenn ich Deine Kommentare lese ( Anarchi und Verschwörungtheorien !
      Deine Einstellung bzw die Einstellung eines Anarchisten, der die ganze Zeit Verschwörungstheoretiker mit deren Schwachsinn zitiert, kennen wir mittlerweile ja wie z.B zum Anschlag auf CHARLY HEBDO,
      schallundrauch.blogspot“ der Merkel – Hollande, Valls, Camerun, Poroschenko usw. als Massenmörder bezeichnet.
      http://alles-schallundrauch.blogspot.it/2015/01/traumarsch-von-massenmordern-angefuhrt.html
      ++++
      http://www.tageszeitung.it/2015/01/20/neuer-job/#comment-227599
      Batman
      20. Januar 2015 um 20:56
      @Franz
      Die Leute von Charlie Hebdo haben für ihre FREIE
      Meinungsäußerung “eins auf die Rübe” bekommen

      Anstatt sich von solchen grauenhaften Attentaten klar zu distanzieren ,was für einigen Schwachköpfen auch hier im Forum bzw. besonders Moslems schwer fällt oder sich strickt weigern sich zu distanzieren oder sogar öffentlich solche abscheuliche Attentate verherrlichen .

      || inneggiare al terrorismo e Reato ||
      http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2015/02/20/news/pakistano-espulso-salvini-attacca-il-legale-bolzanino-1.10904014
      ++++
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/11/17/attentati-di-parigi-strage-di-charlie-hebdo-hanno-fatto-bene-denunciato-giovane-intervistato-da-quinta-colonna/2229181/

    • Georg

      toll, wenn es nach den rechten Parteien geht, dann können wir in Zukunft wieder mehrere Stunden einplanen, wenn wir nach Innsbruck fahren wollen. Lange haben die Südtiroler dafür gekämpft die Brennergrenze zu neutralisieren und jetzt soll das wieder geopfert werden. Wir sollten schauen, dass wir uns nicht europäische Errungenschaften von kurzsichtigen Paranoikern wegnehmen lassen.

    • Franz

      Wie schwer sich Moslems tun, wenn es darum geht sich von diesen grauenvollen Attentaten zu distanzieren zeigen sie immer wieder, wenn z. B 5 Schülerinnen Marokkanischer Herkunft in einer italienischen Schule sich weigerten sich an einer Schweige Minute zum Attentat in Paris zu beteiligen worauf sie die Schule verließen.
      Oder in der Sendung “ Quinta Colonna, Del Debbio “ il rappresentante dei Giovani Musulmani d’Italia Saif Abouabid “ Auf die Frage des Präsidenten der Region Venedig ob er sich nicht von diesen Attentat distanzierne woll, meint Saif Abouabid er fühlt sich von so einer banalen Frage beleidigt. Als er vom PD Abgeordneten Emanuele Fiano und von ex europarlamentare Magdi Allam. aufgefordert wurde auf die konkrete Far zu Antworten kam es zum Tumult woraufhin Saif Abouabid von Leiter der Sendung aufgefordert hat die Sendung zu verlassen.

      http://it.blastingnews.com/tv-gossip/2015/11/quinta-colonna-del-debbio-senza-freni-caccia-il-giovane-islamico-buon-viaggio-00657537.html

      • Alter Egon

        wenn mich jemand fragen würde, ob ich mich von Breivik, Franz Fuchs, der NSU und Ferdidand Gamper distanziere, würde ich mich ob der banalen Frage auch beleidigt fühlen.

        • Ulrich

          Ja, aber du bist vermutlich kein Vetreter ener faschistoiden Ideologie. Warum solltest du dich also distanzieren?
          Dass junge Muslime sich radikalisieren ist eine Tatsache. Dass das Problem nicht nur der Islam ist, verstehe ich auch, aber dass der Islam auch Teil des Problems ist, kann man nicht leugnen. Er muss reformiert werden, und so gesehen, finde ich, kommt von Muslimen und ihren Vertretern recht wenig.

    • Fantubo

      FRANZ,
      du würdest die Schülerinnen dazu zwingen?

    • Wusler

      Ich bin mir auch nicht sicher, ob das Sinn macht Muslime aufzufordern sich vom Attentat zu distanzieren. Die Idee dahinter ist schon klar, man will herausfinden, ob der Eine oder Andere Sympatien gegenüber den wahnsinnigen Mördern hegt.

      Auch wenn es noch so selbstverständlich ist, sich von solchen Greueltaten zu distanzieren, aber sich deshalb entschuldigen zu müssen, weil man zufällig der selben Religion angehört, das geht schlichtweg zu weit.

      Bei aller Fassungslosigkeit in diesem Zusammenhang können wir das nicht verlangen.

    • Franz

      @Alter Egon
      @Fantubo

      Ich würde den Schülerinnen empfehlen, nach Marokko aus zu wandern wo sie ihren Islam mit der Scharia leben können und sich ihren Peinigern gemeinsam mit 5 anderen Frauen unterwerfen können, oder sich als Jihadistin in die Luft sprengen wie die Jihadistin in Paris Wenn sie das wollen , dann ist das ihre Sache. ( Freundin des Anführers des Anschlags vom 13.11.2015 Abdelhamid Abaaoud.
      Der gestern von Spezialeinheiten erschossen wurde wie gerad in diesen Minuten die Nachrichtenagenturen melden. Der somit der rechten Justiz überführt worden ist .diese Dreckschwein. anstatt 99 Jungfrauen erwartet diesen Trottel da Fegfeuer.
      http://www.tgcom24.mediaset.it/mondo/speciale-parigi-sotto-attacco/parigi-morto-il-mandante-della-strage-blitz-a-molenbeek-si-cercano-complici_2144753-201502a.shtml
      19 novembre 2015 Tempo reale
      Parigi, morto il mandante della strage Blitz a Molenbeek: si cercano complici
      Secondo la procura, Abdelhamid Abaaoud ha perso la vita durante il raid di Saint Denis. Le forze speciali belghe in azione in diverse aree di Bruxelles dove Bilal Hadfi, uno dei terroristi, aveva contatti e conoscenze

      Wer aber sich nicht von solchen grauenvollen Attentaten distanziert ist entweder psychisch krank oder ein Jihadist oder beides.
      Und wer solche Attentate öffentlich glorifiziert gehört ausgewiesen oder ins Gefängnis, so wie es unsere Rechtsordnung vor sieht “ inneggiare al terrorismo e Reato“

    • ......

      Liebe Opposition, ich kann verstehen dass es sich für dieses Volk, so wie es jetzt ist, nicht rentiert zu kämpfen. Böswillig, neidisch, gehässig, machtbesessen, der eine stampft den andern nieder. Aber so ist es nicht wirklich, so wird es seit Jahren künstlich erzogen. Ein ehrlich gemeinter Vorstoß reicht, und diese Bosheit fällt in sich zusammen und es bildet sich sofort ein miteinander.
      Habt ihr es jemals ernsthaft versucht?
      Jetzt ist der letzte richtige Moment. Nicht um irgendwas zu retten, sondern es überhaupt durch die kommende sehr sehr schwere Zeit halbwegs zu schaffen.
      Jetzt oder nie mehr.

    • Rosamaria

      Die Rechten riechen Blut und versuchen einen Happen zu erhaschen.

    • sorry

      Mann muss wohl weiter denken nicht nur heute auf morgen wenn es so weiter geht dann werden bald wir die Minderheit in unseren Lande sein.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen