Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Konstanter Flow“

    „Konstanter Flow“

    Quartett Amok Amor:Ein spannendes Experiment mit offenem Ausgang.  (Foto: Lukas Hämmerle)

    Quartett Amok Amor:Ein spannendes Experiment mit offenem Ausgang.
    (Foto: Lukas Hämmerle)

    Improvisation – auf höchstem Niveau: Das Quartett Amok Amor setzt die Club Series des Südtirol Jazzfestivals in Bozen fort.

    Am 18. November setzt das Quartett Amok Amor die Club Series des Südtirol Jazzfestivals fort. Was man an diesem Abend auf der Bühne des Batzenhäusls in Bozen hören wird (Beginn 21. Uhr) ist – vor allem – das Ergebnis einer kollektiven Improvisation. In der Musik dieser Combo gibt es – natürlich – Pläne und Kompositionen, „aber alles wird mit einer Energie ausgeführt, die sich darauf konzentriert, das sich die Musik schnell entwickelt, um einen konstanten Flow aufrechtzuerhalten“, schreibt diese international besetzte Gruppe über sich selbst. Ein spannendes Experiment also mit offenem Ausgang.
    Angeführt wird diese Formation vom jungen Schlagzeuger Christian Lillinger – einem Star der Berliner Impro-Szene, der sein Drum-Set als Melodieninstrument versteht und auf der Bühne auch schon mal Plastikflaschen, Autohupen und Kinderrasseln einsetzt. Für dieses Projekt hat er sein Trio (mit dem schwedischen Bassisten Petter Eldh und dem deutschen Echo-Preisträger Wanja Slavin) erweitert und den US-amerikanischen Trompeter Peter Evans mit in Boot geholt. Der Mann ist ebenfalls ein Beispiel kreativer Vielseitigkeit. Neben seinem Engagement in der von Moppa Elliot angeführten „Terrorist-Bebop“-Band Mostly Other People Do the Killing spielt er – unter anderen – in seinem Quartett (mit Brandon Seabrook, Tom Blancarte und Kevin Shea), im auf freie Improvisationen spezialisierten Duo Sparks (mit Tom Blancarte) und im Free-Jazz-Quintett Carnivalskin (mit Klaus Kugel, Hilliard Greene, Perry Robinson und Bruce Eisenbeil). Dazu kommen Einsätze in renommierten Ensembles der „neuen“ zeitgenössischen Musik wie dem International Contemporary Ensemble, der Big-Band Alarm Will Sound und dem Ensemble 21.

    Am 3. Dezember wird die Club Series des Südtirol Jazzfestivals mit dem Rava New Quartet (Enrico Rava – tp, Francesco Diodati – g; Gabriele Evangelista – db und Enrico Morello – dr) im Sudwerk des Batzenhäusl in Bozen fortgesetzt. Beginn: 21 Uhr.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen