Du befindest dich hier: Home » Chronik » Rispolis „Atombombe“

    Rispolis „Atombombe“

    schwazer rispoliDie Staatsanwaltschaft Bozen beansprucht einen Anteil an der Aufdeckung des russischen Doping-Skandals. Der Ursprung: Ein beim Verbandsarzt Giuseppe Fischetto beschlagnahmte Datei mit den Blutwerten von 800 Leichtathleten.

    Von Thomas Vikoler

    Sandro Donati, der neue Anti-Doping-Coach des bis Ende April gesperrten Olympiasiegers Alex Schwazer, ist auf dem anderen Ende der Leitung. Er und sein Gesprächspartner, der Bozner Oberstaatsanwalt Guido Rispoli, sind in diesen Tagen sehr gefragt. Sie kommentieren den am Montag geplatzten Skandal um Staatsdoping im russischen Sport. Und ihren Beitrag dazu.

    „Wir haben wichtiges Material geliefert“, betont Rispoli. Dass in Russlands Leichtathletik systematisch gedopt bzw. Dopingpraxis vom KGB gedeckt wurde, geht aus einem Bericht einer Kommission der Internationalen Antidoping-Agentur WADA hervor. Russland ist plötzlich auf der Anklagebank des Weltsports.

    Die Staatsanwaltschaft Bozen beansprucht zumindest einen Anteil an der Aufdeckung des Skandals durch die WADA-Kommission. Der Ursprung liegt im Dopingfall Alex Schwazer und den damit zusammenhängenden Ermittlungen gegen die FIDAL-Ärzte Giuseppe Fischetto und Pierluigi Fiorella. Im Sommer 2013 beschlagnahmten Beamte der Bozner Carabinieri-Einheit ROS und die NAS von Trient in deren römischen Büros umfangreiches Datenmaterial. Darunter eine „Atombombe“, wie ein Ermittler nun sagt.

    Fischetto, ehemaliger Primar der Ersten Hilfe des Krankenhauses von Frascati und Chef-Arzt des Leichtathletik-Verbandes, hatte auf seinem Computer die Blutwerte von 800 Leichtathleten aus aller Welt gespeichert. Bekannte und weniger bekannte Namen mit auffälligen Hämatokrit-Werten, dem wichtigsten Indikator für Manipulationen.

    Fischetto hatte die Daten in seiner Eigenschaft als Mitglied der Antidoping-Kommission des Internationalen Leichtathletikverbandes IAAF gespeichert.

    Bereits im Zuge der Ermittlungen zum Fall Schwazer war der FIDAL-Chefarzt für seine Doppelrolle kritisiert worden. Am 25. November wird am Bozner Landesgericht das Hauptverfahren gegen ihn und Kollegen Fiorella sowie die Funktionärin Rita Bottiglieri wegen Beihilfe zum Doping fortgesetzt. Auch eine Art Staatsdoping.

    Da Fischettos „Atombombe“ nicht nur Namen von russischen Athleten enthielt, geht Rispoli nun davon aus, dass die WADA-Ermittlungen bald auch in Vorhaltungen gegen andere Nationen münden.

    Einen mindestens ebenso großen Beitrag zur Aufdeckung des russischen Staatsdopings leistete im vergangenen Sommer ein ARD-Bericht, der die WADA zum Handeln zwang.

    LESEN SIE MEHR IN DER PRINT-AUSGABE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (13)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Helmuth

      „Prima Donna“, typisch Italien.

    • Klaus

      Ich anstelle Schwarzers hätte jetzt Angst, dass ihm die Russen nicht ein Pistolenkugele schicken. Es war ein unüberlegter Schachzug!

    • Hubert

      Klaus, ja die bösen Russen, werden es schon richten?
      Momentan scheint mir, dass es andere viel gefährlichere Varianten gibt, aber die Massenmedien erreichen anscheinend wohl mit ihren weltweiten Böse Buben Geschichten, dass die Welt zwischen gut und böse unterscheidet, wobei die Russen immer die Bösen sind ?

      • Guenther

        Ja, heutzutage sind die Russen die Bösen immer.
        Dass sie Europa von den Nazis befreit haben wird aber vergessen. Die 20 Mio Soldaten die dafür gestorben sind.

      • Klaus

        Nein Hubert. Ich anstelle der Russen wäre sehr sehr böse auf Schwarzer. Jetzt haben sie mühsam ein großes korruptes Netz aufgebaut und jetzt kommt so ein junger Sportler, der selbst Mal konsumiert hat, und zerstört alles. Wärst du in diesem Falle nicht sauer Hubert? Wenn nicht bekommt du einen großen dicken Heiligenschein.

    • adobei

      Haber den ARD-Bericht gesehen und mich gewundert, dass lange nichts passiert ist. War zu erwarten, dass diese Bombe platzt!

    • Franz

      Guenther

      Russland hat Europa vom Hitlers Nationalsozialismus und von Mussolinis Faschismus befreit ?
      Russland hat im 2 Weltkrieg wohl seinen Beitrag geleistet mit Hilfe von Amerika die den Russen Waffen und Transportmittel zur Verfügung gestellt hat .
      Hauptsächlich haben wir aber wohl den Alliierten unter Führung der Amerikaner die Befreiung von Hitlers Nationalsozialismus und Mussolinis Faschismus zu verdanken.
      genauso wie wir den Amerikanern zu verdanken haben , dass sie Im Oktober 1961 den Einmarsch der Roten Arme in Berlin vereitelt haben
      Als Panzer in Berlin zum Dritten Weltkrieg rollten.

      http://www.welt.de/kultur/history/article13678726/Als-Panzer-in-Berlin-zum-Dritten-Weltkrieg-rollten.html
      Oder in der Kuba Kriese 1962 , wenn Amerika unter Jon F. Kennedy nicht Härte gezeigt hätte wäre Kuba heute ein Teil von Russland bzw. in letzter Minute konnte noch die Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen und somit der dritte Weltkrieg verhindert werden.

    • Puschtrabui

      Habt ihr immer noch nicht verstanden, dass das nur Machtspielchen bestimmter ganz grosser sind um Druck auszuüben, derzeit geht es nur um dass Russland Syrien hilft und das passt den Amis, manchen Europäern und der Erdöllobby nicht, deswegen werden Sanktionen an die Russen verhängt und sie mit allen Mitteln kleingemacht. Sport ist ein soziales Mittel um Politik zu machen. Wieso wird das erst jetzt bekannt dass Russland gedopt hat, wo es ein offenes Geheimnis ist, dass weltweit im Spitzensport gedopt wird?

    • Flötzinger

      Was sollt der Titel? Atomkrieg mit Russland? Ich hoffe nicht!

    • goggile

      Alex hàtte das nicht publik machen sollen. schliesslich will er ja nächstes jahr bei seinem einzigen Wettkampf und einziger mòglichkeit sich fuer Olympia zu qualifizieren in Russland starten.
      vielleicht sagen die russen ja das rennen ab da ja mehrere russen nicht mehr startberechtigt sind und sich òffentlich gegen solche dubiose Machenschaften ausplaufern kònnte fuer ihm unnangenehm werden. ich hoffe nicht.

      Alex comback!

    • Betrachter

      Lassen wir hier mal die Politik aus dem Spiel.
      Ich denke wir haben fast keine Ahnung was da alles läuft. Südtirol ist ein kleiner punkt auf der Karte und doch haben wir schwarze Schafe, aber auch sehr gute Sportler.
      Tut mir leid aber den Alex möchte ich besser als Arbeiter sehen, oder es kann sein das er bei seiner Rückkehr alleine ist. (Einfach konkurrenzlos alle in Knast)
      Und in welchen Land sind nicht gedopte Sportler?

      ,

    • Paul

      Es ist zum Lachen; da muss ein Staat wie Russland vor einer „Atombombe“ der Südtiroler Justiz zittern, während es hier jeder etwas besser geborene Gauner schafft, sich den Fängen derselben Justiz zu entwinden!
      Wahrscheinlich gibt es in Russland noch keine Mitgliedskartlen einer bestimmten Südtiroler Partei zu kaufen ……

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen