Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Tiroler Derby

Das Tiroler Derby

Der HCB Südtirol will nach der zweiwöchigen Pause voll durchstarten. Am Sonntag steigt in der Eiswelle das Tiroler Derby.

Mit den Spielen HCB Südtirol gegen den VSV am Freitag und das Tiroler Derby am Sonntag startet die EBEL-Meisterschaft nach dem zweiwöchigen Break.

„Nach einer längeren Spielpause ist es immer schwierig ins Wettkampfgeschehen nahtlos überzugehen.“

Das weiß auch Joel Broda, der sich am Freitag gegen den VSV ein hartes und sehr spannendes Spiel erwartet: „Beide Teams sind hungrig, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern, und beide wollen nach dem Break mit dem richtigen Fuß, sprich mit einem positiven Ergebnis, starten.“

Die Ausgangslage vor dem Heimspiel gegen Villach: Bozen mit 30 Punkten an sechster Stelle, Villach mit neun Punkten weniger an drittletzter Stelle.

Dieser Rang am unteren Tabellenende entspricht nicht den Erwartungen, mit denen die Kärntner in diese Saison gestartet sind. Immerhin haben sie mit Rick Schofield und Ziga Pance, zwei der besten Leistungsträger des HCB Südtirol der letzten Jahre, aufgerüstet.

Es ist das dritte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser Saison. Bisher hatten immer die Heimmannschaften die Nase vorn: Villach gewann zuhause 3:1 und musste in Bozen eine 0:3 Niederlage einstecken.

Die Karten werden vor diesem Spiel neu gemischt, denn Villach kommt mit seinem neuen Trainer Greg Holst nach Bozen. Was ein Trainerwechsel bedeuten kann, mussten die Füchse gegen Graz erleben, als sie zuhause gegen das Tabellenschlusslicht eine bittere3:4 Niederlage einstecken mussten.

Tom Pokel kann jedoch mit vier tollen Linien antreten, wobei die erste mit Broda, Vause und Pollastrone bisher stolze 49 Punkte erspielt hat. Das Rezept gegen Villach? Joel Broda: „Wir müssen ein tolles erstes Drittel hinlegen, weitere 40 Minuten konzentriert spielen, dann haben wir die Chance, mit drei Punkten das Eis zu verlassen.“

Family Day am Sonntag – Mit Egger & Co. aufs Eis

Füchse gegen Haie lautet die Paarung am Sonntag.

Ein Tiroler Derby ist nie wie andere Spiele.

Diese Meinung vertritt auch Daniel Frank: „Im Tiroler Derby wird immer sehr hart gespielt, da gehen die Emotionen hoch. Beide Mannschaften schenken sich nichts, es wird um jeden Puck gekämpft.“

Die Innsbrucker liegen am achten Tabellenrang und möchten den Anschluss an die TOP 6 nicht allzu sehr aus den Augen verlieren. Ganz abgesehen davon, dass sie die 1:5 Niederlage im Tivolistadion nicht auf sich sitzen lassen möchten. Daniel Frank: „Wir dürfen vor allem eines nicht, sie nach unserem Sieg in Innsbruck, zu unterschätzen. Wir müssen diszipliniert bleiben, und uns nicht provozieren lassen um somit unnötige Strafen zu vermeiden.“

Das Spiel beginnt um 16 Uhr und für diesen Tag hat der HCB Südtirol ein Familienpaket geschnürt:

  • Spielbeginn: 16 Uhr
  • Eintritt für jedes Kind bis 16 Jahre (ab 12 mit Ausweis!) in Begleitung eines (zahlenden) Elternteils 1€
  • 30 Minuten nach Spielende Publikumslauf mit freiem Eintritt mit der EBEL-Mannschaft

 

Freitag, 13. November, 19.45 Uhr , Eiswelle

HCB Südtirol – EC VSV

Sonntag, 15. November, 16,00 Uhr, Eiswelle

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck “Die Haie”

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen