Du befindest dich hier: Home » Politik » „97 Jahre Unrecht“

    „97 Jahre Unrecht“

    „97 Jahre Unrecht“

    Sven Knoll erinnert an die Besetzung Südtirols durch die italienischen Truppen vor genau 97 Jahren.

    Am 11. November 1918 besetzten italienische Truppen den Brenner und leiteten damit die Teilung Tirols ein. „Die Folgen dieses Tages sind bis heute spürbar und die Unrechtsgrenze am Brenner ist noch immer nicht überwunden“, sagt Sven Knoll.

    Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit dankt dem Schützenbund dafür, diesen Tag alljährlich durch das Hissen der Tiroler Fahne mit Trauerflor ins Gedächtnis der Bevölkerung zu rufen.

    Erinnerungskultur sei ein wichtiger Bestandteil jeder demokratischen Gesellschaft. Aus der Geschichte gelte es Lehren zu ziehen und daraus Leitlinien für eine bessere Zukunft zu erarbeiten.

    „Die Besetzung des südlichen Tirols durch Italien war, ist und bleibt ein Unrecht, das endlich beseitigt werden muss! Die aktuellen Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien zeigen, dass auch für Süd-Tirol eine Zukunft ohne Italien, in einem vereinten Tirol angestrebt werden kann.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (30)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Lustig

      Cooles Foto. Sonst immer die gleiche Leier.

    • Karl

      –> Sich über die STF lustig machen, aber deutsch sprechen! Das sind die Richtigen! Ich finde das NICHT LUSTIG! Wenn Dir Italien so gut gefällt, dann sprich doch italiano!

      • Giovanni

        D‘ accordo, Carlo, bello!
        Io sto benissimo qui in Italia e AMO gli italiani, che sono molto gentili e hanno un gran cuore ecc….

        • Garuda

          @Giovanni

          Gerne würde ich dir in Italienisch schreiben, aber soweit muss es nicht kommen.

          Habe bei meinem Italienaufenthalt in der Emilia Romagna (Stadt ist nicht so wichtig) mit einer Schuhverkäuferin bei einer internationalen Kette gesprochen und was sie mir eröffnet hat, war nur mehr erschreckend und beschämend: Bei Vollzeitanstellung verdient sie sage und schreibe 700€ netto im Monat.

          Auf die Frage, warum diese Kette in Deutschland mindestens das doppelte an VerkäuferInnen bezahlt, gab es nur die lapidare Antwort, in Italien geht das eben so, warum sollten sie denn dann mehr bezahlen. Außerdem müssten sie froh sein, Arbeit zu haben, denn es würden gar 10 Leute auf deren Stelle warten.

          Also im Grunde schlimmer wie in Griechenland die Zustände, denn anscheinend ist es in Sizilien noch schlimmer: VollzeitverkäuferInnen arbeiten dort um 350€ monatlich.

          Freut euch über bella Italia, es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Zustände auch nah Südtirol kommen. Vielleicht denkt ihr dann daran, wo der momentane Reichtum herkommt und wie er mit Italien zu halten sein wird.

          • Ulrich

            Du stellst aber auch intelligente Fragen:
            „warum diese Kette in Deutschland mindestens das doppelte an VerkäuferInnen bezahlt“
            1) stimmt das nicht
            2) wenn dem so wäre solltest du nicht die arme Schuhverkäuferin damit belästigen
            3) du warst wohl noch nie in Griechenland
            4) lieber freue ich mich mit „bella Italia“ als mit Untergangsproheten wie dir Trübsal zu blasen.

            • Garuda

              @Ulrich

              Das sagt einer, der sicher im Monat das 10 fache verdient wie jene Fachkraft, und völlig egal ist, was mit arbeitenden Menschen passiert.

              Bist wirklich sehr sozial eingestellt.

            • Yannis

              @Ulrich,
              1) stimmt das nicht

              so ist es ! es ist ein Aberglaube das Internationale Handels-Konzerne in DE seine Sklaven besser als anderswo bezahlt, wenn diese mehr NETTO haben dann liegt es eher daran das sie mit weniger Steurern und sonstigen Abzügen belastet werden, z.B. wer nicht Kirchenmitglied ist zahlt auch keine Kirchensteuer bzw. deren Ersatz wie in Italy.

              3) du warst wohl noch nie in Griechenland

              scheint zuzutreffen, denn wer GR einigermaßen kennt weis, das die „Italiani“
              und im besonderen die Südtiroler, im Vergleich zu den „Hellenen“ wie Götter in Frankreich leben.

    • Felix Austria

      genau so ist es, Karl !

    • Der den Arno kämmt

      Dem Foto nach zu urteilen könnte dies genauso gut eine Announce sein. Stichwort: fescher Tiroler will sich wieder verlieben. Oder so ähnlich.

    • Mike

      Ach Karl, dann dürfen ab nun nur noch STF Wähler und Sympathisanten deutsch sprechen ?

      Ich bin froh, dass Karl und seine Kameraden in Südtirol nichts mehr zu entscheiden hat !

    • Waschtl

      Den Swen scheint es zu ärgern, dass er in Italien keinen Militärdienst machen muss.

    • Ignaz

      Bei Mama Italia haben wir es zum Schlaraffenland gebracht, das müssen sie uns hintern den Bergen erst mal nachmachen!

    • Andreas

      Die Tiroler und eigentlich niemand will uns, da es keinem so gut wie uns geht.
      Kann man jetzt ignorieren, ist aber so.

    • Ulrich

      Knoll meint, Zitat: „Aus der Geschichte gelte es Lehren zu ziehen und daraus Leitlinien für eine bessere Zukunft zu erarbeiten.“

      Ja dann, worauf wartet ihr denn? Lasst endlich mal Taten auf euer leeren Versprechungen folgen. Von der STF habe ich schon viel gehört, Leitlinien für eine bessere Zukunft waren aber noch nie dabei. Vielleicht weil die Lehren die die STF aus der Geschichte zieht sich schlecht mit einer besseren Zukunft vereinen lassen. Deshalb quaken sie halt ewig den gleichen Stuss vor sich her und merken schon lange nicht mehr welchen Unsinn sie überhaupt von sich geben.

    • Dumenik

      Tja mein Lieber, auch davon kann man gut leben, Klotz insegna!

    • ancooooora...

      Wäre angebracht wenn sich Herr K. auch mal über die Finanzen bei uns Südtirolern Gedanken machen würde… wenn ich mich schon soooo für die Südtiroler und deren Verbleib, deren Existenz und deren Zukunft einsetze, dann gebe ich als allererstes mein Auto in A zurück, kaufe mir eins in Südtirol und versichere/versteuere es HIER…
      Wovon sollen wir Südtiroler denn weiterhin den Gehalt des Herrn K. bezahlen??
      I konns nimmer segn/hearn…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen