Du befindest dich hier: Home » Politik » „Große Erleichterung“

    „Große Erleichterung“

    Defibrillator sportzoneAb 19. Jänner 2016 muss bei Trainings und Wettkämpfen  eine Person anwesend sein, die einen Defibrillator bedienen kann. Die Befähigungsnachweise haben unbegrenzte Gültigkeit.

    Ab 19. Jänner 2016 muss bei Trainings und Wettkämpfen von Sportvereinen eine Person anwesend sein, die im Notfall einen Defibrillator bedienen kann.

    Im Sinne eines Übereinkommens der Regionen-Konferenz wurde dem dafür nötigen Befähigungsnachweis unbegrenzte Gültigkeit zugesprochen.

    Am Dienstag hat die Landesregierung dieser Neuerung Rechnung getragen.

    „Die unbegrenzte Gültigkeit der Benutzungsermächtigung für einen Defibrillator, für die es einer speziellen Ausbildung bedarf, bedeutet für die Sportvereine eine erhebliche finanzielle und organisatorische Erleichterung“, unterstreicht Gesundheits- und Sportlandesrätin Martha Stocker zum heutigen Beschluss der Landesregierung.

    Dieser trägt dem bereits im Juli getroffenen Übereinkommen zwischen Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin und der Konferenz der Regionen und autonomen Provinzen Rechnung.

    „Wir haben uns in Rom in den verschiedenen Kommissionen für dieses Anliegen stark gemacht, konnten Unterstützer finden und sind daher über diese Neuregelung sehr erfreut“, erklärt Landesrätin Stocker. Damit ist eine einmal ermächtigte Person für immer und unabhängig von sogenannten periodischen Retrainings zur Benutzung des Defibrillators in ganz Italien legitimiert.

    Für Amateursportvereine besteht – vorbehaltlich einer gesamtstaatlichen Aufschubregelung – ab 19. Jänner 2016 die Pflicht, bei Trainings und Wettkämpfen ein Defibrillator zur Verfügung zu haben sowie eine Person, die für dessen Benutzung ausgebildet ist.

    Von der Bestimmung sind lediglich Sporttätigkeiten mit geringer Herz-Kreislauf-Belastung sowie sportlichen Aktivitäten in der freien Natur ausgenommen.

    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hansi

      Liest sich ja alles schön und gut, aber bzgl der Verantwortungsfrage wird geschwiegen – denn letzendlich ist der Präsident verantwortlich, dass bei allen Trainingseinheiten und sportlichen Aktivitäten des Vereins eine ausgebildete person zur Stelle ist, zudem heisst es immer wieder, dass man dann auch nicht verpflichtet ist erste Hilfe zu leisten (????) – aber jeder kennt die heutige Gesetzeslage und es wäre dann unterlassene Hilfeleistung wohl – leider hat hier das Land und meiner Ansicht auch der VSS nur teils beherzt für die Präsidneten der Sportvereine im Lande eingesetzt, meiner Ansicht wird hier der Präsident wie in so vielen anderen Dingen im Regen stehen gelassen; leider ist dies kein Einzelfall und das Ehrenamt wird lediglich in Sonntagsreden und am 5 Dezember hochgelobt – leider werdn in Zukunft auch die letzten Idealisten zunemends abgeschreckt – was ist mit unserer hochgelobten Autonomie (möchte aber auch sagen dass ich keineswegs für die Selbstbestimmung bin, bzw. illusorischen utopischen Zukunftsmodelle) – leider haben in Vergangenheit viele Politiker zugeschaut wie alles den Bach runter geht

    • Hansi

      und die Gegenwart in Hinsicht unserer politischen Vertreter kennt mittlerweile auch wohl jeder – Entscheidungsfreudigkeit zum Wohle der Bürger lässt grüßen

    • Stephan Mair

      Befähigungsnachweis?????
      So einen Nonsens gibt es nur in Italien.
      Nur in Italien braucht es für ein AED einen Befähigungsnachweis.

    • Puschtra

      Wie oft ist es vorgekommen, das bei einer Sportveranstaltung ein Defi gebraucht wurde? Auf Amateursport-plätzen wo 10 Hanseln trainieren?
      In jeder Kirche sterben mehr Leute.
      Wie in Italien üblich, hat wahrscheinlich die Firma die diese Produkte produziert, einen sehr guten finanziellen Draht zu Politik. Sonst müsste man sich ernsthaft um den geistigen Zustand unserer Volksvertreter Sorgen machen und dort mehr Geld für psychiatrische Betreuung zur Verfügung stellen.

    • Werner

      Wieviel Vereine gibt es in Südtirol? Wer bezahlt die Geräte? Zu welchem Preis? Wer bezahlt die Ausbildung? Zu welchem Preis? Wie werde ich Defribrillator Vertreter-Verkäufer? Werden die Geräte nach 3-5 Jahren erneuert? Man(Frau) spart am Krankenkaus Sterzing und wenn ein Aspirin 50 Cent mehr kostet ist es ancheinend ein Skandal. Aber hier ist Geld genug. Wenn der Oberboss selber wenig Ahnung hat, kann man ihn leicht unter druck setzen. „..übernehmen Sie die Verantwortung wenn jemand stirbt..?“ etc.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen