Du befindest dich hier: Home » Politik » „Nichts dagegen“

    „Nichts dagegen“

     Soll Alt-LH Luis Durnwalder für das Bürgermeisteramt in Bozen kandidieren? Die VIDEO-Umfrage.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Puschtra

      Da wird es wohl ein rechtliches Problem geben, der Herr Dr. Luis Durnwalder, auch Luigi genannt, steht wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder unter Anklage.

      • Mark

        Warum ist das so? Vielleicht aus dem Grund, weil er in seiner Zeit als LH sich zu sehr als Tiroler aus dem südlichen teil des Landes und als ein großer Patriot von Österreich gezeigt hat? Er muss das vermutlich jetzt abbüßen, denn das bekommt bekanntlich überhaupt nicht den Verwaltern der Italianità, wenn ein Politiker in ST sein Vaterland außerhalb von Italia sieht. Er hat dazu einige Leute auf Kosten des Landes auf ein Getränk und Kipferl in einem Lokal eingeladen und dies mit der Kreditkare des Landes bezahlt, genau das wirft man ihm jetzt vor. Er hat aber über sehr viele Jahre für sein Land ST also für alle Sprachgruppen bis 16-20 Stunden lang fast jeden Tag bis zum Umfallen gearbeitet, das zählt natürlich nicht, wenn es sich dabei um einen Patrioten handelt, der für Italien wenig übrig hat. Man denke bloß an unzählige Politiker in diesem Staat, die unter dubiosen Umständen immer wieder Milliarden verschoben haben, ohne dabei kaum jemals die Rechenschaft dafür abgelegt haben. Man darf aber auch nicht vergessen, dass er gerade bei der italienischen Sprachgruppen in ST über sehr hohes Ansehen verfügt und gerade deswegen hier vermittelnd tätig sein könnte.

    • George

      Bozen braucht neuen Schwung und nicht so einen alten Mann.

    • Rasputin

      Durnwalder konnte aus vollen Kassen Geld verteilen und die Einheitspartei folgte ihm aufs Wort. In Bozen müsste er sich mit zig Parteien herumschlagen, von denen auch noch der grösste Teil faschistisch angehaucht sind. Gottvaters Kandidatur soll nur eine Rute im Fenster der Kompatscher Regierung sein, und das auch nur von katholischen Brüders Gnaden.

    • Franz

      Vor allem braucht es eine Stadtregierung ohne den grünen Alles Verhinderer.

    • checker

      Liebe Journalisten,
      Das ist keine Umfrage und schon gar keine die die Meinung von tausenden Wählern widerspiegelt. Deshalb hat auch nicht der Titel „nichts dagegen“ zu stehen.
      Bitte keine Wahlwerbung betreiben sondern professionellen Journalismus.

    • störzing isch doo

      als NIKOLO – mannl-?
      er machte alles zur Ceffsache und jetzt
      weiss er nix mehr – SEL – PENSIONEN UND VIELES MEHR WO ER SICHER GUT BESCHEID WEISS!
      und vor den Ermittlern dennoch scheinbar nix mehr weiss?
      wer würde so was noch unterstützen ? besonders die Jugend sollte hutsam sein –
      siehe auch KH Sterzing – frau Stocker – die möchten nur diktieren und nicht auf das OHR DES VOLKES HORCHEN!

    • barfusler

      Südtirol soll sich endlich nach vorn orientieren und nicht ständig in der Mottenkiste stöbern. Bitte keine Wiederauferstehung

    • Oraculus

      Erstens brauch Bozen einen Italiener/in als Bürgermeister – und zweitens brauch es vor der Benennung eines potentiellen Anwärters/erin ein neues und sinnvolles Programm , welches diese Person gedenkt – in den kommenden 5 Jahren – nicht nur mit Worten sondern möglichen und deshalb finanzierbaren Taten – umzusetzen !

    • BatMan

      Auch der NEUE wird den Sauhaufen nicht im Griff haben.

    • BatMan

      Ich jedenfalls habe etwas dagegen, wenn zukünftig weiterhin irgendwelche Versager, von meinen Steuergeldern fürstlich entlohnt werden!

    • Udo

      Wer möchte um 5h morgens vor dem Bürgermeisterbüro kniend um Einlass bitten?

    • X

      Die hier gezeigten Menschen repräsentieren nicht einmal ansatzweise einen Querschnitt unserer Gesellschaft

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen