Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tödlicher Traktor

    Tödlicher Traktor

    Tödlicher Traktor

    Zu einem tragischen Arbeitsunfall kam es am Freitagnachmittag in der Nonstaler Ortschaft Unsere liebe Frau im Walde. Der 69-jährige Franz Geiser wurde von einem Traktor erdrückt.

    (ar) Franz Geiser hatte am Freitagnachmittag Waldarbeiten auf dem Hof seines Bruders, dem Moarhof-Bauern Alois, durchgeführt. Er kam gerade mit einer vollen Holzladung auf dem Traktor zurück auf den Hof.

    Das Fahrzeug brachte er vor der Hofstelle zum Stillstand und stieg ab. Zum tragischen Geschehen kam es gegen 16:20 Uhr.

    Vermutungen zufolge könnte der 69-Jährige vergessen haben, die Handbremse zu ziehen. Der Traktor setzte sich plötzlich in Bewegung und Geiser versuchte ein verheerendes Unterfangen: Weil er hoffte, das Fahrzeug noch rechtzeitig anhalten zu können, versuchte er noch einmal, aufzuspringen. Der Versuch misslang, der Traktor rollte das steile Gelände hinab und überschlug sich. Geiser wurde unter dem schweren Fahrzeug begraben. Noch am Unfallort erlag er seinen schweren Verletzungen.

    In der Ortschaft löste der Tod des Mannes große Bestürzung aus. Franz Geiser war in Castelfondo im Trentino verheiratet und hinterlässt zwei Kinder.

    Im Einsatz standen die örtliche Feuerwehr, der Rettungshubschrauber Pelikan 1. Die Notfallseelsorge betreute die Angehörigen.

    Die Carabinieri nahmen die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • bauernfeind

      Fast alle Arbeitsunfälle passieren in der Landwirtschaft und die meisten mit den Traktoren. Und das geht zu Lasten des INPS unter das die Bauern geflüchtet sind nach der Pleite der Bauernkrankenkassen. Die Arbeiter zahlen also wieder einmal für die Bauern

    • Rasputin

      Arbeitsunfälle in der Landwirtschaft haben keine Strafen zur Folge, kein Wunder dass sich die Einstellung breitgemacht hat dass der Landesvater schon helfen wird. Beim schweren Unfall mit dem Kranhaken wird es sicher einige gerichtliche Nachspiele geben.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen