Du befindest dich hier: Home » News » Der Kothaufen

    Der Kothaufen

    kot_artikelBox-2

    Ob nun einfacher Vandalismus oder politischer Kommentar: Die Lega Nord ist sauer. Ein Vandale hat die Bozner Parteizentrale mit Exkrementen „verschönert.“

    In einem Facebook-Post beschwert sich der ehemalige Bürgermeisterkandidat Carlo Vettori über einen Vorfall, der sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zugetragen hat. „Wir danken“, so Vettori, „der wohlerzogenen, zivilen und demokratischen Person, die die Sitzung der jungen Mitglieder der Lega Nord Bozen verschönert hat.“

    Was ist passiert?

    Laut Vettori, der die Überbleibsel der nächtlichen Vandalen-Aktion auf Fotos festhielt, habe ein Unbekannter während einer Parteisitzung einen Kothaufen vor der Lega-Nord-Zentrale hinterlassen. Ein klares Zeichen dafür, dass Bozen zu einer „degradierten Stadt“ verkommen sei, so der Lega-Politiker.

    original

    Kothaufen mit Plastiksack

     

    Da es sich eindeutig um menschliche Exkremente handle, die in einem Plastiksack transportiert wurden, kann ein etwaiger „Unfall“ ausgeschlossen werden.

    Mittlerweile wurden die Ordnungskräfte der DIGOS über den Vorfall informiert.

    Clip to Evernote

    Kommentare (40)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Guenther

      Hahaha, und verräumt hat das dann die Digos?

      TZ: einen solchen Blödsinn muss man wirklich nicht berichten.

    • Klaus

      Hmmmm. Diese Partei macht sich vor allen bei ihren Wählern zum Hampelmann. Intelligent wäre gewesen den Haufen wegzuräumen und still zu sein. Denn so was ist ja zum schämen, auch für die Partei. Das ist nur meine Meinung. So hat der Verursacher sein Ziel erreicht und fühlt sich als Sieger!!!! Hätte niemand darauf reagiert, wäre der Spassfaktor nicht aufgegangen. So wird es sicherlich Trittfahrer geben. Pfui

      • Dr. Engelbert Dollfuß

        Das war bestimmt einer von den grünen Toleranzromantikern, der vor der Parteizentrale seiner Intimfeinde seine einzigen Argumente hinterlegen wollte!

        • Stephan Mair

          Ich vermute das war eventuell die CPI, die haben mit dem einzigen „attackiert“ was sie haben.
          Die Lega hat sie voll, weil es das einzige war das sie produzierten und jetzt kein Exklusivrecht mehr darauf haben.

          shit happens

        • Garuda

          @Dollfuß

          Wie gut doch die Lega und die Austrofaschisten zusammenpassen würden.

          Nur gut, dass es in Österreich keinen Platz mehr für Faschisten gibt.

          • Dr. Engelbert Dollfuß

            Seit wann ist die Lega faschistisch?

            • Garuda

              @Dollfuß

              Lesenden Menschen kann geholfen werden: Mit keinem Wort habe ich die Lega faschistisch genannt, denn zusammenpassen können auch zwei Gegensätze.

              Nun ist die Lega alles andere als Mitte oder Mitte-Links, was sie sich bezüglich der Flüchtlinge erlaubt hat, ist aber auf alle Fälle Menschen verachtend, rassistisch und intolerant.

              Mehr gibts da nicht zu sagen, um zu wissen, dass die Lega gut mit dem Austrofaschismus gepaart werden könnte.

            • Franz

              Garuda
              ( ….) Nun ist die Lega alles andere als Mitte oder Mitte-Links, was sie sich bezüglich der Flüchtlinge erlaubt hat, ist aber auf alle Fälle Menschen verachtend, rassistisch und intolerant.))
              Das sagt gerade Garuda, der italienischen Staatsbürgern gegenüber rein Rassist ist, der arme bedürftige bzw. alle italienischen Arbeitslosen als Witz bezeichnet, bzw. meint: wir sind schuld wenn Ausländer kriminell werden , weil wir ihnen ein miese schlecht bezahlte Arbeit geben.
              Laut Astat gibt es zur Zeit in Italien 5 Millionen Arbeitslose, welche Arbeit sollte man dann Wirtschaftsflüchtlingen geben die sich sowieso lieber in einen 4 Sternen Hotel verwöhnen lasen , mit allem drum und dran.

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Was verstehst du unter dem schwammigen Begriff „Austrofaschismus“?

            • Garuda

              @Dollfuß

              Das sollte uns doch der Erfinder des Austrofaschismus erklären und nicht so dumm fragen, was ein Austrofaschismus ist.

              Eine Allianz zwischen Thron und Altar, mit einem mittelalterlichen Drei-Ständestaat und wer sich nicht fügen wollte (SPÖ und KPÖ) wurde einfach über den Haufen geballert.

              Liebe Grüße von Eneglbert

            • romanok66

              Eine kurze Antwort auf Ihre Frage, Herr Bundeskanzler … https://www.youtube.com/watch?v=ki9u5V9BL_U

          • Franz

            Wenn es in Österreich keinen Platz für Faschisten gäbe, würde man Garuda wohl nicht nach Österreich einreisen lassen. 🙂

            • Dr. Engelbert Dollfuß

              Garuda ist Linksfaschist. Das hast du richtig erkannt.

            • Garuda

              @Franz

              Und was sagt die ASTAT zu den 5 Mio. Arbeitslosen und deren Verhältnis zu Schwarzarbeit?

              Dumm gelaufen für Franz, der ItalienerInnen als eigene Rasse bezeichnet. Klingt irgendwie nach Adolfs Kampf.

            • Garuda

              @Franz

              Ich sagte dir schon einmal: Nachdem du nicht nur homo- sondern auch noch xenophob bist, habe ich nur eine Analyse: Ich wünsche dir ein glücklicheres Sexleben, denn du scheinst wirklich oversexed and underfucked.

            • Garuda

              @Franz

              Oversexed and underfucked.

    • Patrick

      So viel Tamtam um einen Hundehaufen.

    • Franz

      Das Häufchen “ Exkrementen “ wird wohl ein verärgerter- “Gutmensch“ Freund der Ausländer hinterlassen haben, den die Politik zum Thema Sicherheit bzw. Einwanderung, der Lega nicht gefällt.
      Wobei die Lega eine der Parteien ist die die Rechte der italienischen Bürger vor den Übergriff von Wirtschaftsflüchtlinge, Clandestini & ( kriminellen – Clandestini ) zu schützen versucht.
      So zu sagen gleiche Rechte auch für italienische Staatsbürger fordert bzw. gegen die Diskriminierung italienischer Staatsbürger kämpft.

    • Garuda

      Es zeugt nicht gerade von Höflichkeit, wenn dies absichtlich gemacht worden sein sollte.

      Ich kann mich aber einfach bestens des Mitleids erwehren, denn die Lega ist und war noch nie zimperlich.

    • iPinktl

      Melden kann man es ja, aber ich bezweifle, dass die DIGOS nichts besseres zu tun hat als der Herkunft von Scheisshaufen nachzugehen.

    • Klaus

      Mein Kolleg sagt. Dieser Haufen ist nur moderne Kunst. Hier sollten Putzfrauen des Museums vorbeikommen:-)))))

    • Franz

      Alter Egon
      Leider regieren zur Zeit die linken -Kommunisten -& Gutmenschen die das Bossi -Fini Gesetz ausgehebelt haben bzw. nicht respektieren und stattdessen, mit den “svuota carceri “ sowie mit Amnestien 20.000 Verbrecher aus den Gefängnissen entlassen haben bzw. kriminelle Einwanderer ( vorausgesetzt, dass sie nicht eine Straftat begehen die eine Gefängnisstrafe über 5 Jahre vorsieht ) frei herumlaufen lässt , die trotz Abschubdekret sich frei in Italien bewegen können um weiterhin ihren kriminellen Machenschaften nach zu gehen.
      Anstatt hunderttausende Clandestini (Nicht-Kriegsflüchtling ) die kein Recht auf Asyl haben, auszuweisen bzw. in ihre Heimat zurück zu schicken gibt man ihnen Unterkunft in einen 4 Sternen Hotel auf unseren Kosten 35 € / Tag und Mann, während arme bedürftige Mindestrentner, Arbeitslose & ( 50.000- “ESODATI„ italienische Staatsbürger sich das Essen aus der Mülltonne holen müssen und im Autoschlafen müssen.
      Laut Astat 5000.000 Arbeitslose –
      Bei einen Wettbewerb für 2 Stellen als Krankenpfleger- in Mailand haben sich 6.000 Personen beworben.
      Und da meint der Rassist Garuda , die ganzen Arbeitslosen in Italien sind ein Witz.
      So dumm kann nur ein Messdiener sein der hinter seinen Klostermauern nicht selbst sein Brot verdien muss..

    • Betrachter

      Die Leiter im Leben ist steil und voller Scheiß, nicht wahr?

    • Betrachter

      Ich denke es ist besser so, der Misthaufen außerhalb der Hose, stat in der Hose. (-:

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen