Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die gelben Säcke

    Die gelben Säcke

    SammelstelleAm kommenden Samstag wird die südtirolweite Gebrauchtkleidersammlung der Caritas durchgeführt. Im vorigen Jahren wurden 700 Tonnen gesammelt.

    Am nächsten Samstag, den 7. November, ist Stichtag für die südtirolweite Gebrauchtkleidersammlung der Caritas. Wer mit seinen aussortierten Kleidern, Schuhen, Taschen und Haushaltstextilien etwas Gutes tun will, hat in den kommenden Tagen Gelegenheit dazu. In vielen Pfarreien stehen bereits Tage zuvor Sammelstellen offen, in einigen werden die Kleider einen oder mehrere Tage vorher von der Straße eingesammelt.

    Der Erlös aus dem Verkauf der Kleider kommt notleidenden Menschen im eigenen Land zugute. Gelbe Säcke sind auch in den nächsten Tagen noch in den Caritas-Büros in Bozen, Meran, Brixen und Bruneck, sowie in den Pfarreien erhältlich.

    Die Tatsache, dass mit den gesammelten Kleidern Notleidende in Südtirol unterstützt werden, motiviert jedes Jahr rund 3.000 Jugendliche und Erwachsene, bei der Organisation und Durchführung der Sammlung tatkräftig mit anzupacken.

    Sie sorgen dafür, dass die gelben Säcke am Samstag rechtzeitig für den Weitertransport verladen werden können. Vielerorts stehen daher bereits in den nächsten Tagen Sammelstellen offen, wo die abgegebenen Kleider, Haushaltswäsche, Schuhe und Taschen vor Nässe und Schmutz geschützt sind.

    In einigen Pfarreien werden die Gebrauchtkleider auch einen oder mehrere Tage vorher von der Straße eingesammelt. „Bitte erkundigen Sie sich in ihrer Pfarrei oder bei den Ortsverantwortlichen, wann und wo die gefüllten Säcke abgegeben werden können“, bittet der Koordinator der Sammlung, Guido Osthoff die Kleiderspender. So könne vermieden werden, dass die Säcke lange an den Straßen liegen, wo sie aufgerissen werden könnten.

    Im vergangenen Jahr wurden rund 700 Tonnen Gebrauchtkleider eingesammelt. Das übersteigt den Bedarf an gebrauchter Kleidung im eigenen Land um ein Vielfaches. Die Textilien, Schuhe und Taschen gehen deshalb an die Abnehmerfirma FWS aus Bremen, welche die Kleider sortiert und auf dem weltweiten Gebrauchtkleidermarkt verkauft. Die FWS arbeitet seit vielen Jahren mit großen Hilfsorganisationen in ganz Europa zusammen.

    Den Erlös aus der Sammlung setzt die Caritas für die Freiwilligenarbeit, die Hospizbewegung, die Schuldnerberatung und den Solidaritätsfond für Menschen in Not ein. „Aus Ihrer Kleiderspende wird dadurch eine wichtige Geldspende für Menschen in Südtirol, die Hilfe und Beistand brauchen“, betonen die beiden Caritas-Direktoren Franz Kripp und Paolo Valente.

    Außerdem werde durch die Sammlung der gebrauchten Kleider Müll vermieden, es werden weltweit Arbeitsplätze geschaffen und kostbare natürliche Ressourcen eingespart.

    Wer noch gelbe Säcke braucht, kann sich an die Caritas-Dienststellen in Bozen (Sparkassenstraße 1), Bruneck (Paul von Sternbachstraße 6), Brixen (Pfarrplatz 4) und Meran (Rennweg 52) wenden. In manchen Ortschaften liegen die Säcke außerdem in Bäckereien und anderen Geschäften auf.

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen