Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Ich war’s nicht“

    „Ich war’s nicht“

    brandstiftungSiegfried Prieth bestreitet zum Auftakt des Prozesses am Landesgericht, für die beiden Brandstiftungen im Februar in Glurns verantwortlich zu sein. Seine Verteidiger hoffen derweil auf eine rasche Aufklärung der Brandserie im oberen Vinschgau.

    von Thomas Vikoler

    Der inzwischen 70-jährige Mann, der seine Tage in einem Wohnheim in Schlanders verbringt (mit elektronischer Fußfessel), will nichts von einem gerichtlichen Vergleich wissen. Ein solcher wurde Siegfried Prieth zu Beginn der Auftaktverhandlung angetragen.

    Doch Prieth erklärte: „Ich brauche keinen Vergleich, ich war´s nicht“.

    Der Landwirt aus Glurns befindet sich seit Februar in U-Haft.

    Die Carabinieri fanden in seinem Keller mehrere Kanister mit Benzin und Diesel, seine Hosen waren nass vor Brennstoff. Auch eine Kamera wurde beschlagnahmt, auf der Brandfotos zu sehen sind. Für die Staatsanwaltschaft sind dies eindeutige Beweise dafür, dass Prieth für die beiden Brände am 20. und 21. Februar in Glurns verantwortlich ist.

    Der Angeklagte wohnt in der Nähe der beiden Städel bzw. Häuser, die von den Flammen schwer beschädigt wurden.

    „Es gibt keinen Beweis, dass unser Mandant der Brandstifter ist“, sagt Martin Fill, neben Martin Gabrielli der Verteidiger Prieths, nach der Verhandlung. Dieser habe zwar kein Alibi, die Beweislast liege aber bei der Anklage.

    Im bisherigen Verlauf des Verfahrens beschäftigte sich auch mit der Frage der Zurechnungsfähigkeit des mutmaßlichen Brandstifters. In einem Beweissicherungsverfahren wurde festgestellt, dass Prieth teilweise zurechnungsfähig war und gemeingefährlich ist. Auf der nächsten Verhandlung am 18. November wird dazu der Psychiater Giorgio Vallazza angehört, der den Angeklagten in Schlanders betreut.

    Der Prozess wird nämlich als verkürztes Verfahren durchgeführt – mit der Bedingung der Anhörung des Zeugen Vallazza.

    Die Verteidiger Martin Fill und Martin Gabrielli hoffen indes auf eine rasche Aufklärung der jüngsten Brandserie im oberen Vinschgau, darunter dem Großbrand in Taufers im Münstertal.

    Wie berichtet, wurde bereits ein Mann identifiziert, der für fünf Brandstiftungen verantwortlich sein soll.

    Auch für die beiden Stadelbrände in Glurns?

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen