Du befindest dich hier: Home » News » „Nichts Weltbewegendes“

    „Nichts Weltbewegendes“

    Arno Kompatscher auf der PK der Landesregierung

    Arno Kompatscher auf der PK der Landesregierung

    Die Landesregierung hat am Dienstag den Haushalt für 2016 verabschiedet. Kürzungen mussten heuer keine vorgenommen werden.

    „Trotz oder gerade wegen der Steuererleichterungen ist es uns gelungen, die Dienstleistungen für die Bürger weiter finanzieren zu können“, zeigte sich Landeshauptmann Arno Kompatscher auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung der Landesregierung zufrieden.

    Der neue Haushalt ist zwar in einem völlig geänderten Gesetzesrahmen erarbeitet, wobei für alle Bereiche von Beginn an in Summe die gleichen Mittel wie am Ende des Jahres 2015 zur Verfügung stehen. In den wichtigsten Bereichen wie Gesundheit, Bildung und Soziales mussten somit heuer keinerlei Kürzungen vorgenommen werden.

    Die Landesregierung will ihren Weg der Steuererleichgerungen und des Bürokratieabbaus fortsetzen. Für das kommende Jahr wurde der IRPEF-Freibetrag von 20.000 auf 28.000 Euro angehoben. Zudem wird mit dem Finanzgesetz die telematische Übermittlung der Daten bei der KFZ-Zulassung ermöglicht und eine GIS-Reduzierung bei Methangastankstellen ermöglicht.

    Zusammenfassend meinte Kompatscher: „Der Haushalt enthält substantiell nichts Weltbewegendes, sondern mehr Änderungen technischer Natur.“

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (22)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      Nicht gut, über was sollen wir jetzt jammern?

    • walter

      Ist auch nicht weltbewegend, aber ich freue mich jedesmal wenn ich den LB vor seiner schönen Pressekulisse sehen, die uns Steuerzahler nur 425.000€ gekostet hat!!

      • Garuda

        @walter

        Bist du immer so nachtragend wie bei der neuen Kulisse?

        Ich finde, dass alle 25 Jahre eine neue Kulisse für die Pressekonferenz durchaus tragbar ist und außerdem einen Betrieb eine ordentliche Beschäftigung beschert hat.

        Was hast du also wegen so einer Kleinigkeit denn wirklich auszusetzen?

        Auch wenn ich manche deiner Kommentare oft recht geistreich finde, diesen hier aber wirklich nicht.

        • walter

          mir ist komplett egal ob und wer meine Kommentare geistreich findet!

          wenn man nicht versteht daß fast eine halbe Million Euro für eine Presse Kulisse zu VIEL ist, dem ist nicht mehr zu helfen!!
          Aber natürlich sind das „Kleinigkeiten“ verglichen mit den vielen MILLIONEN und MILLIARDEN die diese Landesregierung verschwendet, oder?

          • Hubert

            Walter Du hast einfach recht!

            • Garuda

              @Hubert

              Fällt dir nun wirklich kein besserer Satz ein?

              Außerdem scheint dir entgangen zu sein, dass es in diesem Artikel um den Landeshaushalt 2016 geht und nicht um die neue Pressewand.

              Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

          • Garuda

            @Walter

            Wie es mir scheint, fehlt dir ein gewisses Augenmaß und zudem auch eine gewisse politische Objektivität.

            Wer einfach nur alles verurteilt, weil es von einer bestimmten Partei kommt, ist alles andere als ein ausgewogener Kritiker.

            Kritisier entweder den Landeshaushalt oder lass es, denn die Pressewand ist in diesem Beitrag nicht das zentrale Thema.

            • walter

              ich kommentier und kritisiere was ich will!
              wenn es dir nicht paßt dann ignorier mich!!
              mit 425.000€ hätten 2 Familien Sozialwohnungen bekommen können, so aber darf sich der LB nur schick vor der Presse präsentieren! Das kritisier ich solange ich will!!!

            • Garuda

              @Walter

              Dennoch gehst du mit keinem Wort auf den neuen Landeshaushalt ein.

              Wie blind und verbittert musst du wohl sein

            • walter

              wie blind und verbittert muß man sein, wenn man eine Landesregierung verteidigt, die viele MILLIONEN und MILLIARDEN an Steuergeldern verschenkt und vergeudet!!!
              frag dich mal selbst!!!

            • Garuda

              @Walter

              Was das Verschenken von Geldern betrifft, stammt das daher, dass Italien wirtschaftlich darniederliegt und Südtirol bei einer Staatspleite genauso in Tiefe gezogen würde wie der Rest Italiens. Also ist das sicherlich auch einer gewissen Staatsräson entsprungen.

              Ob aber der Verbleibe bei Italien sinnvoll ist, ist eine andere Frage, betrifft aber keineswegs diesen Artikel hier.

    • ......

      Was soll einer der nichts tut sonst sagen….

    • ......

      Auf Arte brachten sie einen Bericht zum Jobsact von Renzi, ein fallimento auf ganzer Linie, es wird 2 Jahrzehnte dauern diesen Schaden wieder gut zu machen. Auf gut deutsch, bis die aktuellen Arbeitslosen verhungert sind und eine neue Generation heranwächst. Und nur weil Astat bei den Daten mogelt, heisst es deshalb nicht, dass es in Südtirol anders ist.

    • Demosthenes

      Die Landesregierung will ihren Weg der Steuererleichgerungen und des Bürokratieabbaus fortsetzen, der Witz ist gut!

      Seit Jahren dieselben Versprechen, dann Kehrtwende mit Hinweis, dass die staatlichen Vorgaben keinen Spielraum lassen.

      Inzwischen hat das dumme Volk die Großankündigungen vergessen, also alles zurück an den Anfang.

      Die Politik der SVPD lautet: den Leuten soviel Hoffnung geben, dass sie ruhig sind und ihnen am Ende jede Lösung recht ist.

    • wert

      Hab da ein Bild gesehen , Ein Mann sitzt auf einem Esel ,eine Stange in der Hand ,eine Schnur an der eine Möhre gebunden ist und 50cm vor des Esels Maul hängt . Esel schielt danach erreicht sie aber nicht . Trotzdem ist er guten Mutes ,versucht sie immer zu erreichen ,hat aber nicht verstanden dass er gehänselt wird . Genauso machts die Politik mit uns Bürgern . Das wichtigste ist ,dass sie ( Politiker) immer ins VOLLE greifen dürfen ! Schamgefühl 0 !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen