Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Da ist nichts zu retten“

    „Da ist nichts zu retten“

    Wie erreicht man den Glückdurchbruch? Welche abenteuerlichen Antworten der deutsche Rhetorikmeister und Glücksforscher Matthias Böhm auf der Suche nach dem „Ich“ gefunden hat.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • P

      Egoisten wollen glücklich sein und mit ihrem Glück prahlen. Dabei verstehen sie nicht, dass das der Grund ist, dass sie unglücklich sind! Die glücklichsten Leute die ich gesehen habe, sind Leute, die wollten dass andere glücklich sind!

      • P

        PS: und all die Glücksforscher und -bescheidwisser wollen nicht, dass wir glücklich sind, sondern genau das Gegenteil, weil sie wissen, dass glückliche Menschen Ihre Weisheit und vor allen Dingen ihre Bücher und Seminare nicht brauchen; glückliche Leute sind auch nicht das Target der Konsumgiganten; Ferraris und Luxusreisen, und Gourmetabende verkauft man am besten an Leute die glauben, das Glück liege im Materiellen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen