Du befindest dich hier: Home » Sport » Pleite in Cuneo

    Pleite in Cuneo

    Pleite in Cuneo

    Der FC Südtirol muss im Kampf um die Play-off-Plätze einen bitteren Rückschlag hinnehmen: Das Team von Mister Stroppa verliert in Cuneo mit 1 zu 3.

    Bis zur 67. Minute haben die Weißroten die Partie und den Gegner beherrscht, bevor der eingewechselte Exspieler Chinellato alles auf den Kopf stellte. Zwei Tore in kurzer Folge und eine Rote Karte für Tulli brachten die Entscheidung für Cuneo.

    In der 33. Minute kommt der FCS nach einer Flanke von Girasole zu einer riesigen Chance durch Tulli, die der Tormann aber zur Ecke abwendet. Den Eckball tritt Tait mit einer sehenswerten Präzision, so dass der Ball direkt zu Bassoli gelangt, der mit dem Kopf das 1:0 für den FC Südtirol erzielt.

    Der Jubel der Weißroten ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn bereits in der 38. Minute schafft Corradi den Ausgleich zum 1:1. Quitadamo startet von rechts, spielt den Ball zwischen den Verteidigern hindurch zu Corradi, der aus unmittelbarer Nähe Miori keine Chance lässt. Kurz nach dem unerwarteten Ausgleich verabschieden sich die Mannschaften in die Halbzeitpause.

    Die Weißroten beherrschen auch in der 2. Halbzeit das Spiel, sind immer tief in der gegnerischen Hälfte, schaffen es aber nicht, einen Treffer zu erzielen. Cuneo hingegen reicht eine einzelne Chance dazu aus. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung gelingt Chinellato in der 67. Minute überraschend der Führungstreffer zum 2:1.

    Nach dem unerwarteten Rückstand versucht der FC Südtirol mit Gewalt den neuerlichen Ausgleich zu erreichen und geht zu hart vor. In der 79. Minute sieht Tulli seine zweite Gelbe Karte in diesem Spiel, gefolgt von der unvermeidlichen Roten, mit der er vom Feld muss.

    Damit hat die Partie einer völlig anderen Wendung genommen und Cuneo schafft es in der 83. Minute sogar noch eins draufzusetzen und seinen Vorsprung auf 3:1 auszubauen. Wieder ist es der Ex-FCS Spieler Matteo Chinellato, der sich durchsetzen kann und mit dem Instinkt des Torjägers einnetzen kann. Gegen die nun aufgeputschten Piemontesen kommen die Weißroten nicht mehr an und das Spiel endet mit einem unerwarteten 3:1 Sieg von Cuneo.

    CUNEO – SÜDTIROL 3:1 (1:1)
    Cuneo (4-4-2): Tunno; Quitadamo, Rinaldi, Conrotto, Gorzegno; Beltrame, Cavalli, Gatto (88. Barale), Corradi; Garin (65. Chinellato), Ruggiero (75. Bonomo)
    Auf der Ersatzbank: Cammarota, Ferrero, Franchino, Thiao, Corsini, Ottobre, Scapinello.
    Trainer: Salvatore Iacolino
    FC Südtirol (3-5-2): Miori; Mladen, Tagliani, Bassoli; Tait (53. Bandini), Girasole, Bertoni (84. Lima), Fink, Crovetto (65. Kirilov); Gliozzi, Tulli
    Auf der Ersatzbank: Demetz, Brugger, Cia, Furlan, Spagnoli, Maritato
    Trainer: Giovanni Stroppa
    Schiedsrichter: Nicola De Tullio aus Bari (Cartaino-Avalos)
    Tore: 33. Bassoli 0:1, 38. Corradi 1:1, 67. Chinellato 2:1, 83. Chineallato 3:1.
    Gelbe Karten: Tulli FCS, Gatto CUN, Crovetto FCS,
    Gelb/Rote Karte: Tulli FCS (79.)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen