Du befindest dich hier: Home » Kultur » Der Eva-Marsch

    Der Eva-Marsch

    Klotz eva

    Ehre wem Ehre gebührt! Unter stehenden Ovationen wurde Eva Klotz im Zuge der Landesversammlung der Süd-Tiroler Freiheit zum Ehrenmitglied der „Europäischen Freien Allianz“ (EFA) erhoben. 

    EFA-Direktor Günther Dauwen aus Flandern würdigte Eva Klotz als „unsere Botschafterin für die Selbstbestimmung und großartigen Mensch!“ Die Bewegung widmete ihr einen eigenen Marsch mit dem Titel „Südtirol mein Heimatland“. Eva Klotz hatte aus persönlichen Gründen im Dezember nach 31 Jahren ihr Landtagsmandat niedergelegt.

    „Eva, du bist eine starke Frau. Du bist eine von jenen starken Persönlichkeiten, für die die Passion und die Überzeugung der Motor sind. Aus diesem Grund hat die Europäische Freie Allianz entschieden, dich, Eva Klotz, als Ehrenmitglied aufzunehmen!“ Kaum waren Günther Dauwens Worte verhallt, brandete stehender Beifall in Schloss Maretsch auf. Eva Klotz hat auch die EFA mitgeprägt und wurde so zu einer Gallionsfigur für die Selbstbestimmung in ganz Europa.

    Klotz hat hierzulande wie keine zweite Abgeordnete im Landtag Spuren hinterlassen. Nach 31 Jahren und 1.366 Landtagssitzungen verabschiedete sie sich im vergangen Dezember aus dem Hohen Haus um sich um ihren kranken Mann zu kümmern. Ihre Art und ihre Geradlinigkeit brachten ihr Anerkennung aus allen Lagern. Die Italiener nennen sie respektvoll die „Pasionaria“.

    image

    In diese Kerbe schlug auch Cristian Kollmann, der im Namen der Süd-Tiroler Freiheit eine Laudatio auf Eva Klotz hielt: „Eva Klotz hat sich nie verbiegen lassen. Eva ist immer sie selbst geblieben. Und was war, rückblickend, Eva Klotz’ bescheidener Kommentar, wenn man sie persönlich fragte? ‚Mir ist es zumindest gelungen, dass die Flamme der Freiheit nicht ganz erlischt.‘ Nein, geschätzte Eva, die Flamme der Freiheit ist gewiss nicht erloschen. Es gab in Südtirol noch nie so viele Zündler wie heute! Und das ist nicht zuletzt auch dein Verdienst!“

    Als Anerkennung für Eva Klotz‘ Leistungen ließ die Süd-Tiroler Freiheit einen eigenen Marsch für sie komponieren. Dieser wurde durch die Böhmische aus Walten, dem Heimatdorf von Klotz, auf der Landesversammlung uraufgeführt. Konrad Kofler, Komponist des Marsches, überreichte einer sichtlich gerührten Eva Klotz die Partitur des neuen Werkes. Der Marsch ist schwungvoll und patriotisch, humorvoll und mitreisend; eben genau so wie Eva Klotz selbst:

    „Südtirol, mein Heimatland wie bist du so schön,
    mit deinen stolzen Bergen und deinen blauen Seen
    Südtirol du Rebenland, wo wächst guter Wein,
    da kann man dann beim Törggelen so richtig lustig sein.

    Südtirol mein Heimatland, dich lieb ich so sehr,
    ich kämpfe für die Freiheit alle Tage mehr,
    weht mal ein Wind von Süden her, schwöre ich aufs neu,
    mein Heimatland, mein Südtirol, dir bleib ich ewig treu!“

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen