Du befindest dich hier: Home » Chronik » Pädophiler in Haft

    Pädophiler in Haft

    Ein Beamter der Postpolizei bei der Arbeit

    Ein Beamter der Postpolizei bei der Arbeit

    Die Postpolizei hat einen 40-jährigen Mann aus dem Pustertal verhaftet. Der Mann soll einem Online-Kinderpornoring angehört haben.

    Die Post- und Kommunikationspolizei von Bozen hat am Mittwoch einen Mann aus dem Pustertal verhaftet. Ein Trentiner Richter hatte den Haftbefehl ausgestellt.

    Ersten Informationen zufolge soll der 40-jährige Mann aus dem Pustertal einem Online-Kinderpornoring angehört haben, der von Deutschland aus operiert hat.

    Im Verlauf einer Hausdurchsuchung konnten die Beamten der Postpolizei bei dem Tatverdächtigen pädopornografisches Video- und Fotomaterial beschlagnahmen.

    Auch Kinderpornos, die der mutmaßliche Pädophile selbst mit dem Handy gefilmt hat, sollen sichergestellt worden sein.

    MEHR ZU DIESEM FALL LESEN SIE AM FREITAG IN DER PRINT-AUSGABE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (12)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Rosi

      Wahrer Unfug was man hier erhebt.

    • Ploner Helmuth

      @Rosi: was veranlasst Sie zu behaupten, dass es sich um „Unfug“ handelt? Haben Sie genauere Erkenntnisse über den Fall? Wenn nicht, verstehe ich Ihren Kommentar nicht.

    • Arnold

      Namen veröffentlichen von solchen Perversen!

    • Klaus

      Arnold. Warum bist du borstig. Es steht mutmaßlich . Er wird schon seine gerechte Strafe bekommen oder in Freiheit versetzt. I

    • tottele

      Wenn der Wurm selbst Filme mit dem Handy gemacht hat dann ist gefälligst einzusperren , weil dann war er ja auch noch dabei . Ich möchte allen diesen perversen Schweinen das Stück, das sie zum Urinieren brauchen wegschneiden und das mit bestem Gewissen . Die sind umsonst hier und machen nur Kinderleben total kaputt .

    • der Rote Wichtel

      Dieser Bastard kann ganz sicher auf die Unterstützung und Fürsprache der Grünen hoffen. Da gab und gibt es immer mal wieder Initiativen und Versuche, den Sex mit Kindern und Jugendlichen zu legalisieren (zB. vom Muster- und Vorzeigegrünen Daniel Cohn-Bendit, aber auch anderen deutschen grünen Parteigrößen). Einfach nur widerwärtig und unbedingt zu bekämpfen, sowohl der kleine Triebtäter als auch der politische Unterstützer!!!

    • tottele

      Kommenden Freitag kommt wieder so ein Wurm ein Stück an den Pranger und er wird es hinauszögern so lange er die Möglichkeit hat. Diese Schweine muß man vernichten , Abfahrt ist angesagt .

    • Hermann

      Ich bin sonst schon für den Datenschutz, aber in solchen Fällen sollte man echt die Namen des Täters veröffentlichen, damit man sich in Zukunft schützen kann. Ist zwar die mittelalterliche Pranger-Methode, aber ich sehe darin die einzige Möglichkeit, so jemanden dingfest zu machen.

    • tottele

      @Hermann
      Solange ein Fall nicht ganz abgeschlossen ist darf immer nur geschrieben stehen -mutmaßlicher- , auch kein Namen darf stehen (höchsten die Initialen ) .
      Leider ist es wirklich so , dass die Täter viel zu viel von der Öffentlichkeit abgeschirmt werden , aber die Zeit bringt Veränderung !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen