Du befindest dich hier: Home » News » Die Schwarzklauber

    Die Schwarzklauber

    FOTO GDF BOLZANO LAVORO NERO KopieDie Finanzwache hat im Überetsch einen Landwirt gefilzt, der sieben Erntehelfer aus Osteuropa schwarz beschäftigt hat.

    Erntezeit ist für die Beamten der Finanzwache eine stressige Zeit.

    Die Finanzwache hat auch dieses Jahr die Kontrollen in den landwirtschaftlichen Betrieben des Landes verschärft. Und: Man ist fündig geworden.

    In einem landwirtschaftlichen Betrieb haben die Beamten der Finanzwache sieben Erntehelfer angetroffen, die nicht gemeldet waren. Die Osteuropäer hatten schwarz gearbeitet. Krass: Der betreffende Landwirt hatte keinen einzige Erntehelfer gemeldet.

    Der Landwirt, der die Namen des Erntehelfer auch der Quästur hätte melden müssen, muss nun – laut Finanzpolizei – mit einer saftigen Geldstrafe rechnen.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (43)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Peace

      Ich hab da schon Sachen gesehen und gehört, welche die Finanzieri monatelang beschäftigen würden: von der illegalen Wohnunterkunft im Magazin bis zur Beschäftigung von Minderjährigen, die nicht zur Familien gehören.

    • ......

      Ma basta! Lossts die Leut in ruhe orbeitn. Jeder sollte aufhören Steuern zu zahlen, man finanziert einzig und allein die polli. Der Bürger hat gar nichts davon.

    • BatMan

      1,2 – 2,5 € pro Kilo Trauben (Brutto)
      0,2 – 0.8 € pro Kilo Äpfel (Brutto)

      = EIN bis ZWEI Macchiati am Thresen.

      da kommt Freude auf, beim Produzieren! ODER?

      Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen: Bauern zahlen ja keine Einkommenssteuer und leisten auch sonst keinen Beitrag an Gemeinwohlökonomie. 🙂

      Für alle diejenigen die sich in der Landbewirtschaftung so gut auskennen und sich an der IRPEF (auch nur eine Bezeichnung für irgend eine der vielen Steuern) aufhängen:
      Schon mal auf die Idee gekommen: VIELLEICHT IST DIE „IRPEF“ SCHON IN DEN NIEDRIGEN GRUNDPRODUKTPREISEN „INTEGRIERT“?

      • Gynne

        Na dann Erkläre mal wo das Geld ,für einen Fent Vario ca . 80.000€ , für Klaubmaschiene ca. 30.000€ ,für eine zweiten Traktor normal auch Fent herkommt, wenn schon nichts verdient ist . Und dann enpfehle ich dir einmal eine Grutznerrunde zu machen , alles höchst moderne Villen stehen da . Wer hat die dann Finanziert ,wenn du nur für drei Macchiato Abeitest ????

        • BatMan

          GYMNE,
          Das kann ich dir gleich sagen. Eine Antwort auf deine geistreiche Frage fällt mir gar nicht schwer. 🙂
          Vom kommentieren und seinen Arsch hinter dem Computer nicht hochkriegen. 🙂

        • BatMan

          Obst aus Südtirol

          Die Notierungskommission der Obstvervände VOG, VIP und FRUTTUNION ermittelte in der Sitzung vom 20. Oktober 2015 folgende Preise für lose Ware, 1-a Qualität, je Kilogramm netto ab Vermarktungsbetriebe Südtirol (exklusiv Verpackung, inklusive Die Spesen der Erzeuger, inklusive die Spesen der Genossenschaft) Bitte selber lesen.
          Also keine Macchiatopreise?
          GYMNE, den Vario bezahlst natürlich du, mit den Steuern das habe ich vergessen zu schreiben. 🙂 🙂 🙂

        • Garuda

          @Gynne

          Der Fendt wird ganz eindeutig vom Schwarzgeld der Landbauern bezahlt und finanziert, denn es fragt sich mal einer, wie es möglich ist, als Bauer überhaupt Schwarzgeld für Schwarzarbeiter zu kriegen.

          Also ich denke, da bleibt der soziale Ausgleich weit auf der Strecke, vonwegen Villen irgendwo. Glaube die meisten Villen stehen in Südtirol auf landwirtschaftlichem Grün in Mitten von geschlossenen Höfen, die offiziell Bauernhaus sind…

          Und wie war das nochmal die lange Plärrerei, dass Bauern jetzt auch IMU zahlen müssen?

          • Walter Mair

            @Garuda
            Stimmt! Schwarzarbeit ist besonders bei den Bergbauern und nicht nur, normal! Meist wird die „romantische Vorstellung“der „Stadtler“ schamlos aus genützt ! Oft werden sie mit Versprechungen, wie kostenloses Wohnen, sowie Kost auf den Bauernhof gelockt, um sie als billige Arbeitskräfte bis zum Umfallen auszunützen. Fragen Sie bei den Betroffenen nach! Von Anmelden und Steuern zahlen, redet schon keiner mehr. Pensionisten und die“offiziell Arbeitslosen“ sind das Groß der Menschen .Was die Landbauern betrifft wohnen viele der Arbeiter IMMER noch in kläglichsten Verhältnissen. Sie arrangieren sich zwar, doch wer Profit an dieser Misere eigentlich schlägt, ist der Bauer! Keine Anmeldung und Billig- Arbeiter, denn der Südtiroler arbeitet nicht zu diesem Lohn 10 Stunden lang! Noch nicht… 🙂

            • Walter Mair

              Wer das nicht glaubt,der möchte es einmal selbst erleben. ICH jedenfalls habe diese Situation 7 Jahre miterlebt. Nicht weit von Ihrem Zuhause ,so glaube ich wenigstens, am („Tschöggelberg“) … 🙂

            • Peace

              Da sieht man mal wieder wie viele Gemeinsamkeiten wir mit Italiener haben: weiss nicht mehr wer, aber jemand hat zurecht von einigen Monaten mal geschrieben, dass es deutlich mehr Gemeinsamkeiten statt Differenzen zwischen Italienern und uns gäbe.

      • peter.g

        Soll man da mit dem Landwirt plärren oder mit dem Gastwirt lachen?
        Wegen IRPEF dieses Thema wurde in der Vergangenheit bereits professionell dargestellt. Schäbig wenn ein Landwirt zum Thema Schwarzarbeit sonst nichts zu sagen hat.

      • bob marley

        zum lachen deine aussage… die irpef in den niedrigen grundproduktpreisen….. die armen obstbauern, tun mir so leid, wollen wir nicht eine sammelaktion starten….

    • Spaltpilz

      Ja wenn keiner mehr Steuern zahlt, von wo sollen dann die Beiträge herkommen?
      Ich glaube einen Finanzminister hätten wir schon. Also nichts wie Los von Rom!

    • ......

      Das Problem ist, auch wenn die Bauern mehr steuern zahlen würden, oder die verdammten slowakischen badanten, und die Nutten, und auch noch dazu die Renten von Pahl zurückgezahlt würden, es wär trotzdem nicht mehr im Steuertopf. Der hat nämlich ein Loch. Mein Beileid allen ehrlichen Steuerzahlern, aber sie werden laufend angeschmiert.

      • Alter Egon

        ja tatsächlich, die von Steuergeldern finanzierten Schulen scheinen auch umsonst zu sein….

        • ......

          Und jetzt die Millionen frage: sind die Schulen da um Kinder zu unterrichten, oder Alibi um an das Steuergeld zu kommen? Die per Gesetzt kostenlose Schulbildung, ist gar nicht so kostenlos, und an der Anzahl der überforderten Kinder, scheint mir mehr, dass die Kinder Mittel zum Zweck sind.

          • Alter Egon

            manche gehen gratis zur Schule und manche umsonst.

            • Garuda

              @Alter Egon

              Ich lehne viele Aussagen von …. ab, aber dein Kommentar zeigt mehr als deutlich, dass die Schulbildung eindeutig umsonst war, denn nur dumme, aber stolze Menschen glauben, solche Sprüche von sich geben zu können, wie du dies hier getan hast. Denn wie sagt ein altes Sprichwort?

              Dummheit und Stolz,

              wachsen auf dem selben Holz!

            • Alter Egon

              Du glaubst also auch, dass Schulen nur dazu da sind, Steuergeld zu verbraten?

            • Franz

              Habt Ihr zwei, Garuda und Alter Egon die gleiche Schule ? besucht, anscheinend umsonst wie Eure Kommentare immer wieder zeigen. 🙂

            • Alter Egon

              …schreibt der Franz, der selten einen ganzen, fehlerfreien Satz schreibt, und meistens nachbessern muss…..

      • Mike

        Mal sehen wenn eine slowakische Badante dem Pinktl den verdammten Arsch putzt, ob er dann auch noch so eine große Klappe hat !

    • Charly

      Herrlich! IRPEF-befreit per Gesetz und Dank SVP, und dann noch schwarz osteuropäische Klauber beschäftigen. Und im Gasthaus vielleicht noch gscheid über die Ausländer und jene Steuerzahler, welche Steuergerechtiglkeit fordern, herziehen…

      • Zeitgeist

        Es gibt keine gesetzliche IRPEF-Befreiung für Bauern! Auch in anderen Sektoren werden Personen „schwarz“ beschäftigt! Schwarze Schafe gibt es überall!

        • Ladi

          Geh @ Zeitgeist, die lächerliche Einkommens-Besteuerung nur aufgrund des lächerlich niedrigen Katasterwertes der Liegenschaft ist doch echt nicht der Rede wert. Da kann schon von Befreiung gesprochen werden.

        • Garuda

          @Zeitgeist

          Wie meinst du das?

          Hast du denn im Krankenhaus einen schwarz arbeitenden Arzt oder Pfleger gesehen?
          War deine Grundschullehrerin gar eine Schwarzarbeiterin?

          Also nur billige Ausreden, um vom eigenen Dreck abzulenken oder diesen gar noch zu rechtfertigen.

          Wenn alle StaatsbürgerInnen sodenken würden, dann gute Nacht Sozialstaat, aber vielleicht ist es deshalb um Italien so schlecht bestellt.

          Denn die Italiener maulen gerne über ihre Politiker dabei haben sie nur jene, die sie sich verdienen.

          • Zeitgeist

            @Garuda

            Du hast mich leider nicht verstanden! Ich verteidige nicht die Schwarzarbeit, im Gegenteil sind bringt beiden Parteien Arbeitgeber wie Arbeitnehmer weniger Vor-als Nachteile. Mit meiner Aussage wollte ich nur eine generelle Hetze gegen den Bauernstand vermeiden wie er in diesem Forum häufig praktiziert wird. Prüfe mal dein Gewissen Garuda, hast du schon mal einen Handwerker schwarz bezahlt? Übrigens, meine Grundschullehrerin hat nach der Schule bei einem Bauer „schwarz“ Äpfel geklaubt um nebenbei noch was dazu zu verdienen!

          • Oschtia

            meine Zahnbehandlung war billiger, da ohne Rechnung. Für die Nachhilfestunden habe ich auch keinen Beleg erhalten. Wären nicht wir Private, die um zu sparen alles ohne Rechnung kaufen, wäre Schwarzarbeit kein Thema.

      • Aha

        ……und “ Buschenschankgasthäuser/-restaurants betreiben mit Ferienwohnungen usw“…… In Bauernhaus“hotels“……

    • Josef

      Hier ist der BAUERNBUND gefragt:
      Sofort ein neues Gesetz für die Gewährung eines Landesbeitrages für die „Finanzierung der Abgabe für die Meldung der Schwarzarbeiter“, welche die Bauern beschäftigen.

    • Steuerzahler

      Bei 2% Einkommenssteuer ist der arme Bauer zwangsläufig gezwungen etwas zu riskieren.

    • tztz

      der Zwischenhandel kassiert ab…

    • iluap

      @Garuda, schwarzarbeit ist für alle schlecht. Es gibt nicht nur Schwarzarbeit in der Privatwirtschaft. Wieviele Lehrer haben während des Schuljahres am Nachmittag Nachhilfestunden gebegen und dafür schwarz kassiert?? Wieviele Lehrer (in der Stammrolle) haben in den Sommermonaten durch die Tätigkeit des Reiseleiters für Busgruppen ihren Lohn in schwarz aufgebessert????

    • bergbauer

      die lieben finazieri sollten sich um wichtigere Sachen kümmern als um 5 obstklauber die zuhause arm dran sind….warscheinlich eine durch „Nachbarschaftshilfe“ entstandene Situation….

    • Gantkofel

      Von den ganzen Kritikern hier hat wahrscheinlich noch nie jemand was schwarz gezahlt.

    • Robert

      De wos solle gegn Schworzorbeit sein,sein die erstn wosn eppes schwozr zohln welln.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen