Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppis Gegner

    Seppis Gegner

    Dustin Brown

    Dustin Brown

    Konkurrenz für Andreas Seppi: Zwei Top-100-Spieler sind bei bei der sechsten Auflage des ATP-Challenger in Gröden mit dabei.

    Am Dienstag hat die Spielerorganisation ATP die Entry List für die sechste Auflage des Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol bekannt gegeben.

    Südtirols größtes und wichtigstes Tennisturnier findet in diesem Jahr von 7. bis 15. November in St. Ulrich statt.

    Zum vierten Mal in Folge wird Andreas Seppi der große Star beim Heimturnier sein. Der 31-Jährige aus Kaltern, aktuell die Nummer 28 der Welt, peilt in Gröden den dritten Sieg in Folge an.

    Seppi ist der große Favorit, aber noch hat er das Turnier nicht gewonnen. „Wir sind froh, dass wir zwei Top-100-Spieler im Feld haben.

    Der Litauer Ricardas Berankis liegt derzeit auf Platz 72 im ATP-Computer. Der US-Amerikaner Rajeev Ram ist die Nummer 98 der Welt.

    Andreas Seppi

    Andreas Seppi

    Er hat in Gröden schon einmal gewonnen. Das war 2011“, sagt Turnierdirektor Wolfgang Wanker. „Wir wissen, dass wir in unserer Woche starke Konkurrenz haben, aber wir sind froh, dass wir wieder zwei starke Spieler aus Deutschland wie Dustin Brown und Michael Berrer präsentieren können. Außerdem stehen fünf Spieler aus Italien direkt im Hauptfeld“, so Wanker.

    „Schade für uns, aber gut für ihn, dass Simone Bolelli sich gemeinsam mit Fabio Fognini für das Doppel-Masters in London qualifiziert hat. Deshalb fehlt er in diesem Jahr in Gröden“, so Wanker weiter.

    Der Cut Off des Turniers liegt bei 275.

    Neben den 22 Spielern, die aufgrund ihrer Platzierung in der Weltrangliste direkt für das mit 64.000 Euro dotierte Turnier qualifiziert sind, sind noch vier Wild Cards (die erste Einladung hat Andreas Seppi bekommen), vier Qualifikanten und zwei Special Exempts im Hauptfeld dabei.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen