Du befindest dich hier: Home » Chronik » Verjährter Betrug?

    Verjährter Betrug?

    rainer verkündungDas Oberlandesgericht entscheidet am Dienstag über die Berufung von Maximilian Rainer in der Causa Stein an Stein I.

    (tom) Für Carlo Bertacchi, dem Verteidiger von Maximilian Rainer, ist die juristische Faktenlage eindeutig: „Die meinem Mandanten vorgehaltene Straftat ist seit September verjährt“.

    Das wird also Bertacchis Haupt-Aufhänger in der am Dienstag um 9.30 Uhr beginnenden Berufungsverhandlung am Oberlandesgericht Bozen vorbringen.

    Maximilian Rainer, der frühere SEL-Generaldirektor, war im November 2014 am Landesgericht zu zwei Jahren und sechs Monaten wegen Betrugs gegen die Landesenergiegesellschaft verurteilt worden.

    Er hat demnach am versteckten Kauf eines Kraftwerkes in Mittewald durch die Gesellschaft Stein an Stein Italia GmbH entscheidend mitgewirkt. Zuvor hatte sich der SEL-Verwaltungsrat gegen den Kauf entschieden.

    Die Frage bei der Verhandlung am Dienstag ist, ob das Oberlandesgericht eine ähnliche Zeitrechnung für die Anwendung der siebeneinhalbjährigen Verjährungsfrist anwendet wie Bertacchi.

    TAGESZEITUNG Online wird aus dem Gerichtssaal berichten.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • walter

      Auf Gerechtigkeit können wir im System Edelweiß lange warten!!!

    • Puschtrabui

      wie immer, bei bestimmten Leuten verjährt alles oder das Gerichtsurteil ist wegen einem Formfehler nicht gültig… Stein an Stein und Betrug an Betrug

    • anarchoseppl

      Dass Generaldirektoren und Politiker überhaupt angezeigt werden dürfen? Ich sehe das als verlorene Zeit und als Ärgernis für die Menschheit..

      Es gibt sowieso keine Verurteilungen.. Man ärgert sich lediglich immer wieder, sobald man solche Gesichter in den Medien sieht..

      Aufhören mit dem Theatergespiele und wenn das Faustrecht schon nicht mehr akzeptiert ist, dann solche Wesen einfach freilaufenlassen.. und hoffen dass man ihnen nicht über den Weg läuft undwennschon,… hoffen dass man gscheiter ist, als die Landesenergiegesellschaft…

    • tzt

      Es kann nicht sein …
      Verbrechen anstellen, …
      Zeit vergehen lassen und dann noch Geld bekommen,
      anstatt bestraft zu werden …
      Klar das sich Banden, Einbrecher und Verbrechen in Südtirol wohl füllen …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen