Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Sparsam gearbeitet“

    „Sparsam gearbeitet“

    HK-Präsident Michl Ebner reagiert auf die Kritik von Andreas Pöder: Die Handelskammer pumpe nicht Steuergelder, sondern „über die Jahre angesparte Beträge“ in den Flughafen.

    Bezug nehmend auf die Aussagen des Landtagsabgeordneten Andreas Pöder legt die Handelskammer Wert auf die Feststellung, dass es sich bei den für die Finanzierung des Flughafens vorgesehenen Mittel nicht um Steuergelder im Allgemeinen, sondern um über die Jahre angesparte Beiträge der Südtiroler Wirtschaft handelt.

    Der Kammerausschuss der Handelskammer hatte vergangene Woche beschlossen, den Betrieb des Flughafens Bozen im Fall eines positiven Ausgangs des diesbezüglichen Referendums mit bis zu 50 Prozent mitzufinanzieren. Andreas Pöder hatte kritisiert, dass es sich um Steuergelder und Mitgliedsbeiträge handle.

    HK-Chef Michl Ebner erklärte am Dienstag:

    HK-Präsident Michl Ebner

    HK-Präsident Michl Ebner

    „Bei den Geldern, mit denen die Handelskammer den Betrieb des Flughafens mitzutragen gedenkt, handelt es sich nicht um Steuergelder, sondern um Mittel, die die Südtiroler Wirtschaft in Form von Jahresgebühren in den vergangenen Jahrzehnten an die Handelskammer gezahlt hat. 

    Weil die Handelskammer in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten sehr gut und sparsam gearbeitet hat, konnte sie über die Zeit einiges an Ersparnissen ansammeln.

    Wir sind nun gewillt, diese Gelder in ein für die Südtiroler/innen sinnvolles Projekt wie den Flughafen zu investieren.“
    Es sei gesetzlich nicht möglich, die Kammerbeiträge, die sich über die Jahre angesammelt haben, an die Wirtschaftstreibenden zurückzuzahlen. Die Handelskammer habe sich außerdem bereits in Vergangenheit mehrfach auf römischer Ebene dafür eingesetzt, die Jahresgebühren zu reduzieren. „Dieser Vorschlag wurde allerdings vonseiten der zentralen nationalen Kammerorganisation und vonseiten des Wirtschaftsministeriums nicht mitgetragen“, so Ebner.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (14)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Stephan Mair

      Alle Südtiroler Unternehmen sind, mit wenigen Ausnahmen zur Eintragung in das Handelsregister verpflichtet.
      Könnte ich würde ich sofort austreten!
      Ich rufe alle jene die gegen das Flugfeld ABD sind sich mittels untenstehenden Kontakten an die HK zu wenden.

      Fax: (0039) 0471 945 620
      E-Mail: info@handelskammer.bz.it

      • Puschtra

        Ich finde es interessant zu erfahren, dass die Handelskammer die Zwangs-Beiträge gar nicht braucht sondern „anlegt“.
        Aber wer bezahlt dann diesen riesigen Protzbau in Bozen mit seinen ganzen Angestellten?

        • Einereiner

          Jeder Bauer, vom Obstbauern im Etschtal bis zum Bergbauern im Sarntal wird zum Bezahlen der Handelskammergebühren gezwungen.
          Die werden nicht damit einverstanden sein, was der Ebner mit ihren Geldern veranstaltet.

    • sogeatsnet

      Wenn die HK in dent letzten Jahren so gut gespart hat, warum hat sie dann vor einiger Zeit an die Provinztüren geklopft und gejammert, dass sie mehr Beiträge bräuchte, ansonsten sie aufgrund fehlender Geldmittel zahlreiche Dienstleistungen streichen müsste?

      Ich kann diesem HK-Präs einfach keinen Glauben schenken!

      @Stephan Mair
      Genau so ist es. Die einfachen Mitglieder werden gar nicht gefragt.
      Das einzig gute an der Sache ist – ich bin kein Mitglied 😉

    • Stephan Mair

      Na da hoffe ich doch zur Abwechslung mal auf den Paten in Rom der ja die Handelskammern abschaffen wollte.
      Es ist eine Schweinerei, dass die Handelskammer für die Finanzierung von privaten Unternehmungen gewisser Manager missbraucht wird.
      Ein Tiroler mit Anstand wäre schon längst von Amt zurürckgetreten; aber solche Tiroler sind wirklich rar geworden… siehe LB2015

    • wellen

      Seltsame Ungereimtheiten.
      Zuerst jammert die HK, dass aufgrund reduzierter Beiträge die Dienstleistungen gekürzt werden müssen, und jetzt tauchen plõtzlich Ersparnisse auf, die in den Flughafen gesteckt werden?
      Es sind zudem Pflichtmitgliedsbeitråge, ergo ist jedes Mitglied automatisch Flughafenbefürworter?

    • wert

      Bei Brennercom abgerutscht ,auf zag nächster Versuch , diese Tasche schreit nach Geld ! Furchtbar, beschämend ,ekelhaft !

    • tztz

      % Beiträge aus der Wirtschaft?
      die irgendwann der Steuerzahler gezahlt hat…
      die auch z.b. in den Bedingungen der Sad-Bus-angestellten
      anstatt immer wieder zu streiken;
      genutzt werden könnten
      Allerdings würde ein Hoteliermann-Frau oder Politiker Bus /Zug benutzen?
      dann ein nur ein Versprechen mitzuzahlen, die den Gratisfahrten

    • Franz I

      Wird das der „Kleine Mann“ jemals verstehen?
      Zuerst wird er nach Raubritter Manier ausgeraubt, um später „Angekotzt“ zu werden?
      Herr Ebner sollte noch etliche Jahre abwarten, dann brauchts nämlich keinen Flugplatz mehr, sondern es werden auch in der Zivilluftfahrt „Senkrechtstarter“ zum Einsatz kommen, wie es Militärisch schon geschieht!
      Gel, dann kann der unseren „Lugenbeutel Empfänger“ und den Ebner + unsere so aktiven SVP Politiker vor ihrer Haustüre abholen!

    • Senoner

      Aus dem letzten Bilanzbericht der HK:

      “Die mit Gesetzesdekret Nr. 90 vom 24. Juni 2014 eingeführte Reduzierung der
      Jahresgebühr hat es notwendig gemacht, die Ausgaben der Körperschaft weiter einzudämmen. Neben bereits im Laufe des Jahres 2014 umgesetzten Sparmaßnahmen müssen einige vom Mehrjahresprogramm vorgesehene Initiativen überdacht werden.
      Der Präsident
      On. Dr. Michl Ebner”

      Das soll mir bitte einer erklären.

    • walter

      was ist mit den Millionen an Öffentlichen Beiträgen, welche die Handelskammer erhält?!
      wären die dann gar nicht nötig?!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen