Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Kletterkids

    Die Kletterkids

    Die Medaillengewinner (Fotos: A. Sanin)

    Die Medaillengewinner (Fotos: A. Sanin)

    Die Südtiroler AVS-Athleten konnten beim Arge-Alp-Sportkletterwettbewerb in Tenero/Taverne im Tessin den Erfolg vom letzten Jahr wiederholen und holten sich gemeinsam mit ihren bayerischen Kollegen den Mannschaftstitel.

    Filip Schenk vom AVS Gröden gewann souverän in seiner Kategorie. Elias Sanin (AVS Meran) wurde ausgezeichneter Zweiter. Die Grödner Elisabeth Lardschneider und David Piccolruaz (AVS Meran) holten sich die Bronzemedaille.

    Im neuen Kletterzentrum in Taverne (Tessin) fand am Samstag, 17. Oktober 2015 der letzte Wettkampf der Arge-Alp-Sportspiele 2015 statt. Es war dies der fünfte Arge-Alp-Sportkletterbewerb. An die 90 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 15 Jahren aus Südtirol, Tessin, Graubünden, Bayern, Salzburg, Tirol und Vorarlberg maßen sich in den drei Alterskategorien. Jeweils acht Athleten qualifizierten sich fürs Finale; von den 17 Südtirolern schafften 15 die Qualifikation.

    Die beste Leistung zeigte Filip Schenk vom AVS Gröden bei den 14- bis 15-Jährigen. In den Qualifikationsrunden kletterte er bis zum Top und auch im Finale hatte der zweitplatzierte Tobias Plangger aus Tirol keine Chance. David Piccolruaz (AVS Meran) wurde knapp dahinter Dritter. Felix Kiem (AVS Meran), der Vorjahressieger, wurde Fünfter.

    Filip Schenk

    Filip Schenk

    Bei den 12- bis 13-jährigen Buben gelang Elias Sanin (AVS Meran) eine tolle Aufholjagd. Vom sechsten Platz nach den Qualifikationsrunden kletterte er noch auf den zweiten Platz. Pech hatte Jonathan Kiem (AVS Meran) im Finale. Er lag nach der Quali an erster Stelle, fiel dann aber auf den vierten Platz zurück. Jan Schenk (AVS Meran) kam leider knapp nicht in das Finale und wurde Neunter.

    Bei den jüngsten Athleten verpassten Hannes Grasl (AVS Passeier) und Andreas Cagol (AVS St. Pauls) knapp einen Podestplatz. Sie kamen gemeinsam auf den vierten Rang. Jonathan Pallhuber (AVS Bruneck) wurde im Finale Achter.

    Bei den 12- bis 13-jährigen Mädchen wurde Vorjahressiegerin Elisabeth Lardschneider (AVS Gröden) gute Dritte. Nachdem sie in den Qualifikationsrunden vorne lag, machte sie im Finale einen Fehler und fiel auf den immerhin guten dritten Platz zurück. Mara Plaickner (AVS Brixen) kam nicht ins Finale und wurde Neunte.

    Bei den jüngsten Mädchen kamen zwölf Athletinnen ins Finale, nachdem sie in beiden Qualifikationsrunden top geklettert war. Im Finale wurden Selina Ladurner (AVS Meran) Siebte und Lisa Laimer (AVS Meran) Neunte. Alice Moroder (AVS Gröden) wurde 14.

    In der ältesten Mädchenkategorie wurde Johanna Messner (AVS Brixen) Fünfte. Ihre Teamkollegin Amelie Resch erreichte den siebten Platz und Jana Sanin (AVS Meran) kam einen Platz dahinter auf den achten Rang.

    Das Team der Südtiroler Sportkletterkids war sehr motiviert und das Training im Landeskader zeigte seine Früchte.

    Im kommenden Jahr ist Südtirol Gastgeberland und Austräger für Wettbewerb der Arge-Alp-Sommerspiele im Sportklettern. Unsere Athleten freuen sich auf dieses Event.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen