Du befindest dich hier: Home » Chronik » Nasse Angelegenheit

    Nasse Angelegenheit

    Nasse Angelegenheit

    Ein junger Mann war am Dienstag nach dem Brand unter der Talferbrücke in den Fluss gesprungen. Jetzt stellt sich heraus: Er hätte sich nicht in Italien aufhalten dürfen.

    Es war am vergangenen Dienstag, als unter der Talferbrücke ein Brand ausbrach.

    Ein junger Tunesier war in den Fluss gesprungen. In der Folge wurde er wegen einer leichten Rauchgasvergiftung, die er wegen des Brandes erlitten hatte, ins Spital gebracht.

    Nach seiner Entlassung aus dem Spital stellten die Polizeibeamten in der Quästur fest, dass der Mann eine falsche Identität angegeben hatte.

    Bei dem Mann handelte es sich in Wirklichkeit um den 27-jährigen Radhouene El Telili.

    Der Tunesier war bereits im Jahr 2011 von der Gerichtsbarkeit in Venedig des Landes verwiesen worden. El Telili hätte sich für mindestens 10 Jahren von Italien fernhalten sollen.

    Der Mann war wegen Drogenhandels mehrmals vorbestraft.

    Nun wurde Radhouene El Telili erneut verhaftet.

    Er muss zunächst eine Reststrafe von 3 Monaten und 18 Tagen absitzen. Dann dürfte er erneut des Landes verwiesen werden.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen