Du befindest dich hier: Home » News » Ebners Angebot

Ebners Angebot

Der Kammerausschuss erklärt sich bereit, das operative Geschäft des Flughafens Bozen mit bis zu 50 Prozent mitzufinanzieren. UPDATE: Was der LH sagt.

„Ein funktionierender Flughafen ist für Südtirol und seine Bevölkerung von zentraler Bedeutung, so die Handelskammer Bozen. Eine bessere Erreichbarkeit stärkt den Wirtschaftsstandort Südtirol. Für Südtirols Forschungseinrichtungen sowie für sportliche und kulturelle Veranstaltungen ist der Flughafen sehr wichtig“, so Michl Ebner.

Die Handelskammer ist überzeugt, dass der Flughafen Bozen eine wichtige Stütze für die Erreichbarkeit und Mobilität der Südtiroler/innen ist. In seiner heutigen Sitzung hat der Kammerausschuss der Handelskammer Bozen seine Bereitschaft erklärt, den Betrieb des Flughafens Bozen mit bis zu 50 Prozent mitzutragen, falls das Referendum im kommenden Jahr positiv ausgeht. So möchte die Handelskammer einen wichtigen Beitrag für Südtirol leisten.

In Zeiten von globalisierter Gesellschaft hat sich der Flugverkehr zu einem wesentlichen Standortfaktor entwickelt. Wer nicht erreichbar ist, existiert für die internationale Welt nicht. Ein Flughafen darf nicht nur für die Wirtschaft nützlich sein. Er ist ein wichtiger Teil in einem modernen internationalen Mobilitätsnetzwerk, welches der gesamten Bevölkerung zugutekommt.

Forschungseinrichtungen sowie große kulturelle und sportliche Veranstaltungen profitieren sehr von einem funktionierenden Flughafen. Der Flughafen ermöglicht eine autofreie Verbindung Südtirols mit der Welt.
Bedingt durch die fortschreitende Internationalisierung werden immer mehr Südtiroler Unternehmen am Weltmarkt tätig. Und das mit Erfolg, wie die Daten belegen. Die Unternehmen sind auf einen effizienten Anschluss zu internationalen Flughäfen angewiesen. Andererseits ist es auch für auswärtige Geschäftspartner wichtig, Südtirol schnell erreichen zu können.

Für die Handelskammer Bozen steht fest: Von einem relativ kleinen Flughafen, der aber einen funktionierenden und zuverlässigen Flugbetrieb aufweisen kann, profitiert ganz Südtirol, als Wirtschaftsstandort und als Arbeitsplatz, wobei auch die Feriendestination Südtirol in Zukunft immer weniger auf einen effizienten Flughafen verzichten kann.

„Der Flughafen macht Südtirol auf der internationalen Landkarte sichtbar und erreichbar. Außerdem können entfernte Ziele leichter erreicht werden und auf diese Weise die Internationalisierung der Südtiroler Wirtschaft erleichtert und beschleunigt werden“, unterstreicht Handelskammerpräsident Michl Ebner.

+++ UPDATE 18.44 UHR +++

Nun hat LH Arno Kompatscher reagiert.

„Der Flughafen Bozen geht uns alle an und ist für Südtirols Wirtschaft von besonderem Interesse, daher ist das Angebot der Handelskammer ein starkes Signal.“ Er begrüße die Entscheidung des Kammerausschusses, so Kompatscher.e.

Nach den Worten des Landeshauptmanns ist dieses Angebot der Südtiroler Wirtschaft über die Handelskammer ein starkes Signal für den Flughafen Bozen: „Eine starke Wirtschaft schafft Arbeitskräfte und stärkt die Position Südtirols sowie unsere Zukunftschancen.“

Der Landeshauptmann zeigt sich erfreut über die Entscheidung der Südtiroler Wirtschaftsvertreter, bis zu 50 Prozent der Betriebskosten des Flughafens Bozen zu tragen, sofern die Volksbefragung im kommenden Jahr eine Zustimmung für den Flughafen zeitige. „In dieser Beteiligung sehe ich einen weiteren Schritt hin zu einem funktionierenden Regionalflughafen Bozen“, so der Landeshauptmann.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen