Du befindest dich hier: Home » News » Ebners Angebot

    Ebners Angebot

    Ebners Angebot

    Der Kammerausschuss erklärt sich bereit, das operative Geschäft des Flughafens Bozen mit bis zu 50 Prozent mitzufinanzieren. UPDATE: Was der LH sagt.

    „Ein funktionierender Flughafen ist für Südtirol und seine Bevölkerung von zentraler Bedeutung, so die Handelskammer Bozen. Eine bessere Erreichbarkeit stärkt den Wirtschaftsstandort Südtirol. Für Südtirols Forschungseinrichtungen sowie für sportliche und kulturelle Veranstaltungen ist der Flughafen sehr wichtig“, so Michl Ebner.

    Die Handelskammer ist überzeugt, dass der Flughafen Bozen eine wichtige Stütze für die Erreichbarkeit und Mobilität der Südtiroler/innen ist. In seiner heutigen Sitzung hat der Kammerausschuss der Handelskammer Bozen seine Bereitschaft erklärt, den Betrieb des Flughafens Bozen mit bis zu 50 Prozent mitzutragen, falls das Referendum im kommenden Jahr positiv ausgeht. So möchte die Handelskammer einen wichtigen Beitrag für Südtirol leisten.

    In Zeiten von globalisierter Gesellschaft hat sich der Flugverkehr zu einem wesentlichen Standortfaktor entwickelt. Wer nicht erreichbar ist, existiert für die internationale Welt nicht. Ein Flughafen darf nicht nur für die Wirtschaft nützlich sein. Er ist ein wichtiger Teil in einem modernen internationalen Mobilitätsnetzwerk, welches der gesamten Bevölkerung zugutekommt.

    Forschungseinrichtungen sowie große kulturelle und sportliche Veranstaltungen profitieren sehr von einem funktionierenden Flughafen. Der Flughafen ermöglicht eine autofreie Verbindung Südtirols mit der Welt.
    Bedingt durch die fortschreitende Internationalisierung werden immer mehr Südtiroler Unternehmen am Weltmarkt tätig. Und das mit Erfolg, wie die Daten belegen. Die Unternehmen sind auf einen effizienten Anschluss zu internationalen Flughäfen angewiesen. Andererseits ist es auch für auswärtige Geschäftspartner wichtig, Südtirol schnell erreichen zu können.

    Für die Handelskammer Bozen steht fest: Von einem relativ kleinen Flughafen, der aber einen funktionierenden und zuverlässigen Flugbetrieb aufweisen kann, profitiert ganz Südtirol, als Wirtschaftsstandort und als Arbeitsplatz, wobei auch die Feriendestination Südtirol in Zukunft immer weniger auf einen effizienten Flughafen verzichten kann.

    „Der Flughafen macht Südtirol auf der internationalen Landkarte sichtbar und erreichbar. Außerdem können entfernte Ziele leichter erreicht werden und auf diese Weise die Internationalisierung der Südtiroler Wirtschaft erleichtert und beschleunigt werden“, unterstreicht Handelskammerpräsident Michl Ebner.

    +++ UPDATE 18.44 UHR +++

    Nun hat LH Arno Kompatscher reagiert.

    „Der Flughafen Bozen geht uns alle an und ist für Südtirols Wirtschaft von besonderem Interesse, daher ist das Angebot der Handelskammer ein starkes Signal.“ Er begrüße die Entscheidung des Kammerausschusses, so Kompatscher.e.

    Nach den Worten des Landeshauptmanns ist dieses Angebot der Südtiroler Wirtschaft über die Handelskammer ein starkes Signal für den Flughafen Bozen: „Eine starke Wirtschaft schafft Arbeitskräfte und stärkt die Position Südtirols sowie unsere Zukunftschancen.“

    Der Landeshauptmann zeigt sich erfreut über die Entscheidung der Südtiroler Wirtschaftsvertreter, bis zu 50 Prozent der Betriebskosten des Flughafens Bozen zu tragen, sofern die Volksbefragung im kommenden Jahr eine Zustimmung für den Flughafen zeitige. „In dieser Beteiligung sehe ich einen weiteren Schritt hin zu einem funktionierenden Regionalflughafen Bozen“, so der Landeshauptmann.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (60)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Puschtrabui

      dass ich nicht lache, die Handelskammer ist nicht der Ebner, das sind auch die Steuerzahler…. und wie immer, auf einmal wenns rentabel wird, dann steigt die Athesia und die Kirchenlobby unter’m Preis ein wie bei der Brennercom!!! Der Ebner hat das nicht zu entscheiden, da sind zu viele Interessenskonflikte und er soll auf der Stelle zurücktreten als Handelskammerpräsident.

    • BatMan

      Die reichen Südtiroler sollen sich ihren Privatflugplatz samt allen drum und dran selber finanzieren!
      Veröffentlicht doch mal, welche Berufsgruppen von Bozen nach Rom fliegen. Wahrscheinlich die Putzfrauen und ein paar Bauern.

    • BatMan

      Ich zahle jährlich die Gebühr für die Handelskammer und nun soll das Geld für den Flugplatz verwendet werden?

    • Hubert

      die Hälfte will die Handelskammer finanzieren? Nun, die Beiträge an die Handelskammer kommen ja auch wieder vom Volk, das mit Sicherheit nicht die Mehrheit bildet.
      Deshalb sind es Steuergelder und die sind nicht für derartige Mätzchen zu verschleudern.
      Ich denke, dass dies durchaus allein die profitierenden Wirtschaftler stemmen könnten, wenn es die Wichtigkeit wirklich geben sollte.
      Warum soll also der Normalverbraucher auch nur einen Cent dafür ausgeben?

    • devilhard

      Wie wird denn die Handelskammer finanziert, weiß das jemand? Lediglich über Abgaben von Unternehmen oder auch durch öffentliche Finanzierung?

      An sich, finde ich es eine gute Idee den Flughafen in private Hände zu legen. Das Land hat gezeigt, dass es nicht fähig ist ihn rentabel zu machen. – Aber nicht dass das Land den Flughafen auf seine Kosten renoviert, ausbaut etc. und dann erst Private einsteigen,.

    • BatMan

      RAUS mit Ebner aus der Handelskammer! Geht’s dem Ebner und Kumpanen noch gut? ZWECKENTFREMDUNG DER HANDELSKAMMER-ZWANGS-GEBÜHREN!

    • Puschtrabui

      genau deswegen will die Handelskammer den Flughafen Bozen mitfinanzieren, dass der Ebner den Flugplatz in Bozen immer schnell nutzen kann, um nach Rom oder Brüssel zu kommen um die eigenen Athesia-Brennercom Interessen über seine „Freunde“ dort durchzusetzen 😉

    • BatMan

      „Ein funktionierender Flughafen ist für Südtirol und seine Bevölkerung von zentraler Bedeutung, so die Handelskammer Bozen.“
      Ewig dieselben Floskeln! Kann das einfach nicht mehr hören! Hört doch endlich auf die Bevölkerung zu verarschen!
      Ihr Reichen und die paar Trittbrettmitflieger, nehmt euer Privatautos und fahrt bis zum nächsten Flughafen oder kauft euch einen Hubschrauber!

    • Luis

      Er soll es privat zahlen dann von mir aus

    • Techno Guy

      Guter Vorschlag vom Ebner! Bravo!

    • Berni

      Ich find es auch super! Schlieslich ist es die Wirtschaft die mit Ihren Steuergeldern alles mögliche finanzieren muss ! Ohne gesunde Wirtschaft gibt es Null fuer Soziales , keine Arbeitsplaetze usw.Dann hört hoffentlich das Gejammere von den ganzen Parasiten die immer alles umsonst haben wollen auf!

    • Stephan Mair

      Na ja der Ebner ist ja der erte der ein wirtschaftliches Interesse daran hat: Avreo Tours.
      Billiger als durch die Steuerzahler kann man seine private Unternehmungen wirklich nicht finanzieren.

    • Darwin

      …………20 Jahre und ein Flughafen ADB als lahme Ente………bringt doch endlich mal Leben hinein und nicht nur Steuergelder! So frequentiert wie in letzter Zeit muss er verschwinden………

    • michl

      Am Ende bezahlt immer der Kleine,egal wie es verpackt ist und was drauf steht!

    • kurt duschek

      Der Präsident des HGV hat eine Umfrage gemacht und siehe da , eine Mehrheit der Südtiroler ist dafür! Details der Umfrage, wer befragt wurde und wie, wird erallerdings erst später mitteilen.

      Ich haben auf Internet eine Umfrage betreffend der Notwendigkeit eines Flughhafen in Bozen iniziert und hier das Ergebnis:

      Es wurden ingesamt 2137 Personen befragt.

      Das Ergebnis war eindeutig:

      97% der befragten Personen lehnten den Flughafen in Bozen ab.
      bei öffentlicher Finanzierung lag die Ablehnung sogar bei 97,8%

      Aus technischen Gründen konnten keine Hoteliers befragt werden,
      da sie mit der Beantwortung einer Umfrage des HGV beschäftigt waren.

      NB: ich glaube immer nur an jene Statistik die ich selbst gefälscht habe!

      • saustall_kritiker

        Ja und bei der Wienwahl am letzten Sonntag hat man gesehen, was solche Umfragen wert sind 🙂 🙂 🙂 . Das Wahlergebnis war dann das genaue Gegenteil von dem, was die Prognosen vorhergesagt haben. Dieses Prognosedebakel hochgerechnet, heißt, laut Umfrage des HGV ist die Mehrheit der Südtiroler GEGEN den Flughafen.

    • Jennifer

      Haupsache es bewegt sich nichts, denn wenn sich nichts bewegt, bleibt alles so wie es ist.

    • Einereiner

      Wieso soll der kleine Brunecker Unternehmer dieses unnütze Lich ohne Biden mitfinanzieren? Ebner, zahl aus der eigenen Tasche oder tritt zurück!

    • Honecker

      aha die handelskammer will also finanzieren?
      und womit wird die handelskammer finanziert??

      willst du mich verarschen, michl ebner?

    • Andreas

      Es gibt halt Schafe und Hirten, was soll´s.

    • Guenther

      Um wieviel 100% würde dann der Handelskammer Beitrag steigen Ebner?

      Weg mit diesem Flughafen. Braucht so kein Mensch.
      Stattdessen eine Bus Verbindung nach Innsbruck und ein Naherholungsgebiet für die Bozner.

    • franzo

      Wunderschönes Timing…….. Zufälle gibt’s die möchte man nicht glauben.

    • Josef Schötzer

      Josef
      Die Handelskammer ist eine öffentliche Körperschaft welche für den Staat, die Region und das Land öffentliche Aufgaben übernommen hat. Sie erhält dafür vom Land jährlich über 10 Mio.Euro. Trotzdem ist die Handelskammer in finanziellen Schwierigkeiten. Man lese dazu den Beitrag auf TZ online vom 24.11.14 unter dem Titel „Handelskammer in Not“.
      Und nun will diese Handelskammer den Betrieb des Flughafens mitfinanzieren??
      Mit wessen Gelder??Soll der Flughafen, da sich der Großteil der Bevölkerung gegen die Finanzierung durch Steuergelder strebt, nun über Schleichwegen indirekt über die Handelskammer mitfinanziert werden? Um sich dadurch Vorteile für die eigene Fluglinie Avreo Tours und des Reisebüros Alpitour herauszuschlagen?
      Ich wage nicht daran zu denken, daß dies das Ergebnis der „Atmosphärischen Annäherung“ zwischen dem LH und Brennercom sprich Michl Ebner sein könnte.
      So verschlagen kann doch wirklich niemand sein.
      Wenn das wirklich so ist, wäre es für beide Herren wirklich aller höchste Zeit das Feld zu räumen und von allen öffentlichen Ämtern zurückzutreten.

    • Georg

      Ich weiß nicht, ob man dem Herrn noch trauen kann…

    • Snake.Plisskien

      Was bei der Vordertür rausgeht, kommt durch die Hinterür wieder rein. Keine/weniger Landesfinanzierung, deshalb durch HAKA = come sempre paga pantalone (der Steuerzahler, also wir üblichen Idioten).

      Das ist immer dasselbe (vgl. Parteifinanzierung, Wahlkostenrückerstattung, Poltikergehälter und -pensionen). Es wird der alte Betrügertrick mit den drei Karten/Bechern angewandt und für etwas Verwirrung gesorgt. Womöglich kaschiert man es auch noch unter anderen Namen usw., usf.

    • Snake.Plisskien

      noch was hinsichtlich Umsetzung von Volksbefragungen.

      Wenn bei zwei Referenden „nein“ gesagt werden sollte, z.B. dem vorhergehenden und dem zukünftigen, bedeutet dies dann in der Umsestzung, dass das Volk eigentlich dafür ist? Eine doppelte Verneinung bedeutet bekanntlich das Gegenteil von „nein“.

    • Snake.Plisskien

      Edit: in der zweiten Zeile sollte „für die Umsetzung“ stehen.

    • Südtiroler

      Apropo Ebner, wieso wurde der Verwaltungsrat der Brennercom noch nicht aufgelöst?
      Wenn er ja gerichtlich gegn den Hauptaktionär vorgeht…

    • Gerry

      Würde vorschlagen den Beitrag an die Handelskammer nicht mehr zu entrichten, solange dieser Vorschlag ein Thema ist oder haben wir heute etwa den 1. April.

    • goggi

      So wie Steuerhinterziehung bestraft wird,soll auch Steuerverschwendung
      bestraft werden.Das ist der einzige Weg indem man dieser ewige Steuergeldverschendung
      einhalt gebietet.

    • wert

      mir kommt vor dr Michl fängt an Eigentore zu schießen . Er glaubt immer noch mit Idioten zu tun zu haben . Kürzt Ihm das Gehalt dafür .

    • gemeine Altmandatare

      Ein weiterer Schritt das Politiker tun und lassen können was sie wollen
      Es ist kein Kommentar unter den Artikel von „Stirner und die Altmandatare“
      nicht möglich …
      noch dazu zu einen lustigen Namen – Link …

      http://www.tageszeitung.it/2015/10/16/fliege-aus-wohnung/

    • mario deckt auf

      Michl hilft Arno
      nachdem es nicht gelingt dem blöden Steuerzahler das Blaue vom Himmel zu reden …
      da fragt sich wer da „blau“ ist ? das Volk läßt sich nicht mehr mit Selbstgemachten Gesetze Märchen zu glauben ,,,,
      während der geschlossene Flughafen weites verschluckt …

    • Norbert

      Super!
      Wir brauchen alle einen Flugplatz.
      Gutes Angebot von der Handelskammer.

    • G G

      Also… müsste ich dauernd in die Handelskammer einzahlen, würde ich mich jetzt aber wirklich fragen, warum sie plötzlich so viel Geld einfach so herzunehmen hätte, denn 50 % der Flughafenkosten, das wäre ein ziemlicher Batzen Geld !!! Da würde ich mich wirklich fragen, ob die hohen Gebühren gerechtfertigt sind…

    • Hoppla

      Jetzt ist wohl Theater angesagt..Herr Landeshauptmann und Herr Ebner wann sollen wir denn lächerlich…??? Und diese Menschen verdienen Hundertausende von Euro… Der Konzept um den Flughafen ist ganz einfach, entweder gleich ausbauen oder schliessen !!! Immer wieder Studien verschlingen nur Steuergelder….

    • Veit

      Der Landeshauptmann soll sich eher dafür einsetzen, dass ALLE Bürger in seinem Land z.B. eine GRATIS!!!-ANBINDUNG an die Kläranlage bekommen und nicht vom Steuerzahler verlangt wird, dass dieser bis zu Hunderten von Metern auf eigene Kosten baggert und zum Anschluss gezwungen wird:
      DER GLEICHE STEUERZAHLER, der andererseits den Flughafen seit seinem Beginn mitfinanziert hat und die noble Handelskammer auch!!! St. Kathrein in Völs z.B. lässt grüßen und viele andere auch!!!
      Viele Normalmenschen bräuchten z.B. eine finanzielle Unterstützung für eine bessere Zufahrt zu ihren Häusern!!! Viele Normalmenschen haben in ihrem Leben nie die finanzielle Möglichkeit überhaupt etwas mit dem Bozner Flughafen und der Handelskammer zu tun zu haben.
      Das ist die Realität!
      Gewählte und destinierte Herren, arbeiten Sie doch endlich zum Nutzen des Volkes, des ganzen Volkes!!!, oder zahlen für Ihre Gehälter auch nur die „Oberen 10.000“ ein?!?

    • Gynne

      Ebner ,wie bitte soll das ablaufen ?? Häää. Etwa so ? Das Land zieht sich als Sponsor vom Fughafen zurück und die Handelskammer übernimmt die Kosten . Dafür kriegt die Handelskammer höhere Beiträge vom land ,die in etwa das defizit des Flughafens ausmachen dürfte . Nicht all zu lange her haben SIE , Herr Ebner noch rumgeblärt ,das wenn die Beiträge der Handelskammer gekürtzt werden ( wie es der Millionärs Schorsch wollte ) es zu masieven Einsparungen komme , sogar zu Personal entlassungen . ABER , auf einmal hat die Handelkammer haufen weise Kohle . Ja da frage ich mich : WO KOMMT DIE HER ?????????

    • goggi

      Tatsächlich gibt es noch gewisse Herrn im Land,die glauben immer noch,das Volk ist zu dumm
      um solche Manöver zu verstehen.
      Dem ist nicht so,das zeigen die Wahlen von Periode zu Periode.
      Das zeigt der Mitgliederschwund und die ständigen Verluste von Wahl zu Wahl.
      Das schöne daran ist immer das gleiche geplärre nach den Wahlen und immer neue
      Versprechen,die sich später als Lügen herausstellen. Langsam beginnt der Bürger
      dem Vergessen einen Riegel vorzuschieben. Und das ist gut so.

    • Franz I

      Und ich dachte, mit dem Abgang Durnwalders ging die SVP-Politik in die richtige Richtung?
      Doch wie es aussieht, weit gefehlt!

    • sepp

      wor nett erscht oan zwoa Monate die Meldung das die hnadelskammer schulden hot und der ebner will in flughafen finanziern solche leute sollen sich verpissen lei auf seine Interessen schaun af ondere leute skosten des sein die wos in der kirche in der erschten reihe sitzen

    • ich

      Abgang Durnwalder und Neuerung.
      Ja aber welche?
      Seht euch doch mal die Welt an.
      Immer wo ein Diktator abgesetzt wurde endstanden noch grössere Probleme.
      Eine „wohlwollende Diktatur“ wie die von Drunwalder war doch nicht schlecht.

    • Antonia A.

      Kann mir bitte jemand fundiert beweisen, dass Regionen/Provinzen/Städte mit Flughafen ökonomisch besser da stehen!?

    • Frage?

      Was passiert eigentlich wenn Kammermitglieder den Präsidenten wegen Untreue zur Anzeige bringen?

      Wie kann es sein, dass ein Kammerpräsident ohne Mitgliederbeschluß, ohne Zustimmung der Fürhungsgremien etc. einfach Zwangsbeiträge zur Handelskammer FREIHÄNDIG verteilt?

      Wenn jemand Werte oder Vermögen Fremder ohne diese zu befragen ZWECKENTFREMDET, was ist das nach rechtlicher Diktion?

      Wäre interessant zu wissen was geschieht, wenn nächste Woche, diese Zusage, als Anlaß für eine Sachverhaltsdarstellung an zuständige Stellen verwendet wird?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen