Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Knast-Zahlen

    Die Knast-Zahlen

    Trentino-Südtirol ist Spitzenreiter beim Ausländeranteil in den Gefängnissen. Der Anteil beträgt über 70 Prozent.

    Mit über 70 Prozent Ausländern in den Gefängnissen ist die Region Trentino-Südtirol einsam an der Spitze einer Auflistung der Zahl der in den Regionen Italiens Inhaftieren und des entsprechenden Ausländeranteils.

    Darauf verweist der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, aufgrund einer Statistik, die von der italienischen Tageszeitung Il Sole 24 Ore am Montag dieser Woche veröffentlicht wurde.

    Bildschirmfoto 2015-10-13 um 12.00.18„70,4 Prozent der derzeit 352 Gefängnisinsassen in Trentino-Südtirol sind Ausländer“, so Pöder. „Die nächsten Regionen im Gefängnis-Ranking sind das Aostatal, Veneto und Ligurien mit fast 20 Prozent weniger Ausländeranteil an den dort inhaftierten Kriminellen. Der italienische Durchschnitt liegt bei knapp einem Drittel Ausländeranteil an der Gesamtzahl der 0Gefängnisinsassen (32,9 %) während wir in Trentino-Südtirol bei einem Anteil von weit über 2 Dritteln sind.“

    Andreas Pöder

    Andreas Pöder

    Die absoluten Zahlen an Gefängnisinsassen sind in den größeren Regionen natürlich höher, der Prozentanteil an Ausländern ist allerdings in Trentino-Südtirol enorm hoch.

    Aus der Statistik könne man laut Pöder unterschiedliche Schlüsse ziehen.

    „Entweder die Einheimischen in Trentino-Südtirol neigen zu weniger kriminellen Delikten, oder Südtirol ist ein beliebtes Betätigungsfeld für ausländische Einbrecherbanden oder man schiebt in Südtirol weniger kriminelle Ausländer ab“, so Pöder.

    Auf einen weiteren Umstand macht der Abgeordnete der BürgerUnion aufmerksam:

    „Aufgrund des so genannten ,svuota carceri’-Dekretes der italienischen Regierung  wurden in Trentino-Südtirol in den letzten Jahren 216 Inhaftierte aus dem Gefängnis entlassen oder unter Hausarrest gestellt, davon 88 Ausländer.

    Dass aufgrund dieser Zahlen ein Anstieg der Einbrüche in Südtirol zu verzeichnen war ist kein Wunder“, so Pöder abschließend.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (40)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Puschtrabui

      Wieviel sind Ausländer in Südtirol und Italien? Diese Zahlen würden mehr sagen, das Verhältnis zu den Einwohnern-Ausländer und den Inhaftieren Ausländern und Einheimischen!!!

    • schmopf

      ajo wenns dor Pöder sog miasmer lei zualosn, konn lei wos gscheides ausserkemmen

    • Puschtrabui

      das sind ca. 50.000 Häftlinge, die kosten uns Steuerzahler ca. 400 Millionen im Jahr….

    • Natürlich

      Warum die Statistik der inhaftierten Personen nicht als Kriminalitätsstatistik missbraucht werden darf:
      1. Nur weil jemand im Gefängnis sitzt, heißt das noch lange nicht, dass jemand schuldig ist. Tatverdächtiger ist nicht gleich Täter. Schon mal was von der Unschuldsvermutung gehört?
      2. Es gibt Straftaten, die nur Ausländer aber nicht Inländer begehen können: Verstöße gegen das Fremdenrecht (illegaler Aufenthalt) zählen da dazu.
      3. Wenn man die Anzahl der Häftlinge mit dem Bevölkerungsanteil vergleichen will, dann muss man berücksichtigen, dass ausländische Touristen, Ausländer mit illegalem Aufenthaltsstatus, Durchreisende usw. in dieser Bevölkerungsstatistik nicht auftauchen.
      4. Die Haftrichter nehmen bei Ausländern eine größere Fluchtgefahr als wie bei Inländern an. Bei gleichen Straftaten werden Ausländer also öfters ins Gefängnis gesteckt, während Inländer öfters in den Hausarrest geschickt werden. Das selbe gilt für verurteilte Personen.
      5. aufgrund der geringeren finanziellen Ausstattung von Ausländern müssen diese häufiger auf Pflichtverteidiger zurückgreifen, die im Vergleich zu gut bezahlten Staranwälten den Verdächtigen mit weniger großer Wahrscheinlichkeit aus dem Gefängnis holen können
      6. aufgrund des finanziellen Risikos gehen Ausländer weniger oft Rekurs gegen ein für sie ungünstiges Urteil ein
      7. Ausländern wird weniger oft die Möglichkeit gegeben, Sozialarbeit zu leisten anstatt die Haft im Gefängnis absitzen zu müssen
      8. In Südtirol lebende Straftäter bzw. Straftäter, die in Südtirol ihre Tat begangen haben, müssen nicht unbedingt in einem Gefängnis in Südtirol untergebracht werden.

    • RonVale

      Verniedlichung hilft hier wenig. Nachdem uns „Natürlich“ mit natürlich vielen Argumenten zeigt warum unschuldige Ausländer im Bozner Gefängnis vegetieren, kann er/sie uns sicher auch erklären, warum dermassen viele Wiederholungstäter ausländischer Herkunft frei herumlaufen, und welche Schlussfolgerungen man daraus ziehen kann. Ausserdem, unterstellt er/sie dass inländischen Straftäter im allgemeinen sich einen Spitzenanwalt leisten können, was einfach so nicht stimmt.

      • Klaus

        RonVale. Muss deinen Kommentar ergänzen. Straftäter ausländischer Herkunft oder Einheimische Faulpelze bekommen Pflichtverteiliger, auch Topanwälte GRATIS, umsonst.

      • Yannis

        @RonVale,
        er/sie könnte uns auch erklären wie die für ihn/sie falsche Statistik verbessert würde, wenn sich diejenigen Ausländer mit „verfallener Aufenthalts Genehmigung“ sich ordnungsgemäß außer Landes begeben hätten, anstatt erneut hier eine Straftat zu begehen und natürlich wieder verhaftet werden mussten.

      • Natürlich

        RonVale sollte sich erstmal meine früheren Kommentare durchlesen, bevor er so einen Blödsinn daherstammelt.

        Ich habe mich immer dafür ausgesprochen, dass die verhängten Strafen voll abgesessen werden müssen.

        Wenn RonVale sinnerfassend lesen könnte, müsste er bemerkt haben, dass ich geschrieben habe, dass Ausländer häufiger (und nicht immer!) Pflichtverteidiger zugewiesen bekommen.

    • Felix von Wohlgemuth

      Bozner Knast hot Plotz für 91 Personen…und sell a lai für Kurzzeithäftlinge….ob und wia der sole24ore des berücksichtigt hot, woas man holt wider net…magari sogs in jo der Pöder 🙂
      https://www.giustizia.it/giustizia/it/mg_data_view.wp?liveUid=2014DAPCARD&Nome=UFF56805

    • Garuda

      @Natürlich
      @Franz

      Beide gehen wieder am Wesentlichen vorbei , sodass ewig diese Schwarzweiß Malerei und Grabenkämpfe nutzlos geführt werden.

      1. Unschuldig sitzt niemand im Gefängnis, höchstens bei Untersuchungshaft. Andernfalls wären alle Gerichtsurteile falsch oder jemand wäre wirklich unschuldig in Haft, wozu er Anrecht auf Entschädigung hätte.

      2. Es werden sicher gewisse Delikte von Zuwanderern häufiger vollzogen, weil sie unter das Fremdenrecht fallen, wogegen Einheimische nicht verstoßen können. Dass sie dann aber nicht schneller abgeschoben werden ist doch eine Frechheit.

      3. Wie schon oft gegen gewissen Journalismus bezüglich Fremdenfeindlichkeit gewettert, weitere ich auch hier wieder, denn Pöders Aussendung scheint ganz im Sinne der TZ zu liegen, wo Kommentare , die andere Mitmenschen Primaten nennen, stehen gelassen werden, gewisse aber schnell gelöscht werden. Das Wasser auf Pöders Mühlen scheint auch jenes der TZ zu sein.

      4. Warum aber wirklich einige Zuwanderer kriminell werden liegt meines Erachtens als Grund bei uns selbst. Sie kriegen mies bezahlte Jobs und wollen in Wohlstandsländern in Europa halt auf einen gewissen Standard nicht verzichten. Meines Erachtens müssen unterbezahlte Jobs , die kein Einheimischer mehr verrichten will, unverzüglich finanziell ausgebessert werden, denn welchen Sinn hat es, Menschen zuwandern zu lassen, die Jobs erhalten, von denen kein Mensch ein menschenwürdiges Leben leben kann?

      • Franz

        So einen Blödsinn kann nur ein Garuda schreiben der sich nicht das tägliche Brot selbst verdienen muss und daher keine Ahnung vom realen Leben hat. Wenn er schreibt die ganzen Arbeitslosen in Italien sind ein Witz bzw. wir sind schuld wenn Einwanderer kriminell werden weil wir ihnen mies bezahlte Jobs geben.
        Und wie ist mit den arbeitslosen italienischen Staatsbürgern. ?
        Laut ASTAT gibt es in Italien 5 Millionen Arbeitslose. darunter Hochqualifizierte Junge Menschen mit Uni Abschluss
        Bei einen Wettbewerb für 2 Stellen als Krankenpfleger in einen Krankenhaus in Mailand haben sich 6000 Personen beworben
        Und bezüglich Hasstiraden ? schreibt gerade Garuda, der alle die nicht seine Meinung zu seinen Schwulen Getue bzw. deren Forderungen teilt, als Nazi Sau oder Nazi Dreckschweine bezeichnet.
        Das nennt Garuda Menschlichkeit und Nächstenliebe !

        • Garuda

          @Franz

          In deiner Ignoranz verkennst du, dass die Antwort auf deinen verbalen Dreck, den du hier von dir gibst, längst weiter unten stand und du eigentlich ein paar Stunden zuspät dran bist.

          Ist es dir in deinem Leben immer schon so gegangen, dass du immer etwas zu spät dran warst, etwas zurückgeblieben warst oder zu kurz gekommen bist?

          Armes Franzerl!

        • Garuda

          @Die unterstellten Begriffe sind nie so verwendet worden, aber das interessiert Franz ja nicht, denn mit Wahrheit hat er es nicht so sehr.

          Dennoch stimmen in Bezug auf den User Franz die selbst zusammengezimmmerten Ausdrücke schon sehr.

          Außerdem darf er hier alle beleidigen und von den schw. .. Schw… schreiben und das wird nicht zensiert.

          Gratulation an die TZ , dass nicht gleiches für gleiches gilt.

      • Natürlich

        Auch hier nochmal:
        Detenuti presenti
        Totale: 52.294, In attesa di primo giudizio: 8.942 = 17%, Condannati non definitivi 9.073 = 17%

        Wenige sind das nicht.

        https://www.giustizia.it/giustizia/it/mg_1_14_1.wp?previsiousPage=mg_1_14&contentId=SST1182705

    • Garuda

      Jetzt werden die Hasstiraden von Franz wieder losgehen. Mir eigentlich triches egal, denn wer die Kirche und die Bischofssynode zitiert und dann nicht das Mindestmaß an Menschlichkeit oder Nächstenliebe zeigt, ist ein Pharisäer oder Heuchler.

      Wie Jesus mit denen umgegangen ist, sollte Franz als angeblich so strammen Katholik bekannt sein.

      • MarkP

        Garuda, dein Punkt 4. hilft aber auch nicht dazu bei die Schwarz/Weißmalerei oder die Grabenkämpfe aus der Welt zu schaffen.
        Wie du sagst „deine“ Meinung, die nicht unbedingt mit der Realität zusammenhängen muß.

        • Garuda

          @MarkP

          Das kann wohl sein, und sage nirgendwo, dass ich allein die unumstössliche Wahrheit und Lösung besitze.

          Wenn ich aber sehe, was in Ostdeutschland wieder bei den Pegida-Demonstrationen los ist, dann weiß ich nur eines: das ist das Produkt der linkslinken Gutmenschen und der rechtsrechten bis rechtsradikalen Menschenhasser.

          Gnade uns Gott, was da alles noch kommen mag.

          • Yannis

            >>>Wenn ich aber sehe, was in Ostdeutschland wieder bei den Pegida-Demonstrationen los ist<<<

            Wie war das noch ? "Tot gesagte leben länger"

            Man merken diese links grünen "Willkommens-Apologeten" endlich dass genau sie es selbst sind, die den rechten Rand den Wind in die Segel blasen ?"

          • MarkaP

            @Geruda

            Um das geht es nicht, daß ist ein anderes viel größeres Fass.

            Es geht darum, daß du Natürlich und Franz Dinge vor Augen hältst (Schwarzweißmalerei) und dich selber nicht dran hältst.

    • Franz

      Man kann nicht alles und jeden pauschalisieren. Das geht einfach nicht.

    • Berni

      Natürlich würde es Natürlich freuen wenn die Statistik genau umgekehrt wäre ! Dann bitte ,nachdem Du so Gut im Rechnen bist , wieviel Prozent sind das , wenn bei 505.000 Einwohnern und davon ca. 10 Prozent Ausländer sind aber im Gefaengniss der Anteil der Auslaender ca. 70% ist ? schon Wahnsinn dieses Verhaeltniss lieber Gutmensch Natuerlich , aber man sieht bei Dir , man kann alles immer erklären und entschuldigen ! Mir wäre am liebsten es müsste niemand ins Gefaegniss ob Auslaender oder Einheimischer egal, aber es ist leider die Tatsache dass vielen überhaupt nichts passiert und wenn sie noch so viel Dreck am Stecken haben!

      • Natürlich

        Auch Berni scheint etwas schwer von Begriff zu sein.
        Zuerst also bitte noch einmal http://www.tageszeitung.it/2015/10/13/die-knast-zahlen/#comment-302102 ganz genau durchlesen, weil da werden praktisch alle deiner Argumente widerlegt.

        Beim Bevölkerungsanteil sind ausländische Touristen, Ausländer mit illegalem Aufenthaltsstatus, Durchreisende nicht berücksichtigt. Wenn diese im Gefängnis sitzen, zählen sie aber mit zur Quote. Merkt Berni den Unterschied? Comprende?

        Dann: In Südtirol lebende Straftäter bzw. Straftäter, die in Südtirol ihre Tat begangen haben, müssen nicht unbedingt in einem Gefängnis in Südtirol untergebracht werden. Beispielsweise sitzt Max Leitner seine Strafe nicht in einem Südtiroler Gefängnis ab. Comprende?

        Dann schauen wir uns mal die Anteil der ausländischen Häftlinge in Gefängnissen in ganz Italien an (und nicht nur in Südtirol). Da sind es nur mehr 33%. Merkt Berni den Unterschied? Comprende?

        In der Region Molise beträgt der ausländischen Häftlinge gerade mal 10%. Merkt Berni jetzt, dass es keinen Sinn macht, sich nur einzelne Regionen anzusehen. Comprende?

        • Franz

          Natürlich was Du ( http://www.tageszeitung.it/2015/10/13/die-knast-zahlen/#comment-302102 ) als Begründung an gibst ist reine Fantasie bzw. ein Wunschdenken von Natürlich der anscheinend ein Brett vor den Kopf hat., hat aber nicht mit der Realität zu tun.
          1. Zeige mir wo steht geschrieben , dass diese Statistik (https://www.giustizia.it/giustizia/it/mg_1_14.wp ) nicht verwendet werden darf??
          Du kannst diesbezüglich bestimmt ein Gesetz bzw. ein DPR nennen.
          2 Wieso sollten bei der Bevölkerungsanteil ausländische Touristen, Ausländer mit illegalem Aufenthaltsstatus, bzw. Durchreisende berücksichtigt werden.
          Natürlich (…) Wenn diese im Gefängnis sitzen, zählen sie aber mit zur Quote. ) und bei Einwanderern Clandestini ist es anders ??? Natürlich non Comprende 🙂 So einen Blödsinn kann nur Natürlich schreiben.
          3.Schauen wir uns einmal den Ausländer in Italien an nicht nur in Südtirol :
          S.Vittore ( Mailand 904 Gefängnisinsassen davon 566 Ausländer = 62 % )
          Bergamo – ( 501 Gefängnisinsassen davon 263 Ausländer = 58 % ) usw.

    • Yannis

      Das grundsätzliche Problem mit den Asylanten und Wirtschaftsflüchtlingen ist, das sie eine / ihre Kultur mitbringen, die bei ihnen zu Hause zu den ZUSTÄNDEN geführt hat, vor denen sie geflüchtet sind.

    • Franz

      Nicht 134.000 haben Asylanträge gestellt, Natürlich )
      Wo hat Natürlich das gelesen. ?
      Was Natürlich hier schreibt ist völliger Blödsinn
      Fakt ist Laut UNHCR-
      170.100 angekommene Immigranten in Italien – 2014
      Asylanträge 64.000
      Geprüfte Anträge 35.180
      Anträge angenommen 20.580
      Abgelehnte Anträge 14.600* ( diniego = abglehnt *)
      Aus humanitären Gründen angenommene Anträge 10.091
      Andere Gründe sussidiari ed altri 12.500
      Macht ca 45 000 Asylanträge angenommen
      14.600 abgelehnt
      ca 29.000 nicht behandel, warum auch immer, vielleicht weil sie sich in der Zwischenzeit mit den 126.000 die sie sich nie registrieren haben lassen, aus den Staub gemacht haben und niemand weiß wer sie sind , wo sie sind und wie viele von diesen “Clandestini„ Kriminelle sind oder sogar den IS angehören Wie der Fall beim versuchten Attentat im Zug in Frankreich gezeigt hat. Einige von ihnen befinden sich irgendwo in einen Auffanglager wie im „CARA DI MINEO“ – 3.300„Flüchtlinge„ 3.290 davon „Clandestini„, der bekannteste davon ein 18 jähriger schwarz Afrikaner der aus der Elfenbeinküste stammende Mamadou Kamara, (wo bekanntlich kein Krieg herrscht ) und kurz mal das Lager verlassen hat und 2 70 jährige Rentner erschlagen und ausgeraubt hat, zuvor hat er die 70 jährige Frau vergewaltigt
      http://www.ilgiornaleditalia.org/news/cronaca/868966/Violentata-e-poi-ammazzata.html

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen