Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der Nachteinsatz

    Der Nachteinsatz

    IMG_3727Zwei Kletterer waren am Montag zur Rosengartenspitze unterwegs. Beim Abstieg im Dunkeln verfehlten sie jedoch die Abseilroute – und mussten von der Bergrettung aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

    Die Kletterer waren gut ausgerüstet und wollten die Nacht in der Wand verbringen. Durch den Wetterumschwung, zunehmend starken Schneefall und Kälte entschlossen sie sich aber einen Notruf abzusetzen.

    20151013_052237

    Der Alarm ging um 01:44 Uhr bei der Landesnotrufzentrale ein. Die Bergrettung Tiers rückte mit 7 Mann/Frau aus um den Kletterern zu helfen.

    Um 04:00 Uhr erreichte die Mannschaft die Kletterer und brachte sie gegen 07:00 Uhr in ihre Herberge zurück.

    IMG_3725

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • docholly

      So, und jetzt ordentlich zur Kasse bitten!!!

    • helmut

      Sehr richtig !!!!

      Haben diese vielleicht guten Kletterer, aber jedenfalls Nicht-Alpinisten, noch nie etwas von Wettervorhersagen gehört ?

      Wissen sie nicht, dass die Temperaturen im Oktober in den Bergen auf sehr deutlich unter Null Grad gehen können ?

      Und dass Neuschnee in Kletterrouten Probleme machen kann ?

      Und dass man für ein Biwak die richtige Ausrüstung braucht ?

      Wissen sie nicht, dass eine Stirnlampe das Gelände weniger ausleuchtet als dies die Sonne tut ?

      Aber was soll’s ! Man hat ja den Notruf !

      Dass nächtliche Bergungen auch für die Retter gefährlich sind, stört doch nicht.

      Ganz richtig: Zur Kasse !!!

    • hmm

      Nacht,
      Regen,
      Schnee,
      Gewitter … Klettern
      und andere Bergsportarten ohne Ausrüstung/ Ausbildung …
      und immer wieder gibt’s die Superschlauen …

    • sogeatsnet

      So, jetzt habt ihr Kommentatoren euer Ego gestärkt und den letzten Saft aus euren Hirnwindungen gedrückt. Werdet glücklich damit.
      Aber ich bin überzeugt, dass die beiden Kletterer auch ohne eure Belehrungen genau wissen, was sie aufgeführt haben.

    • moogli

      Den Bergrettern mein Kompliment für ihren Einsatz! Den unvorsichtigen und vielleicht unerfahrenen Bergausflüglern
      sollte man eine dementsprechende Rechnung ausstellen, damit ihnen diese Dummheiten vergehen und sie nie wieder
      in Versuchung kommen das Leben anderer Mitmenschen in Gefahr zu bringen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen