Du befindest dich hier: Home » Sport » Zittersieg der Wölfe

    Zittersieg der Wölfe

    IMG_4708In der Eishockey-Serie A unterlagen die Rittner Buam der Mannschaft aus Fassa mit 2 zu 3 Toren nach Penaltyschießen. Die Wölfe besiegten Sterzing mit 5 zu 4.

    Das sind die Ergebnisse des 7. Spieltages in der Eishockey-Serie A:

    Rittner Buam gegen Fassa Falcons 2 zu 3 (nach Penaltyschießen)

    HCB Pustertal gegen Sterzing 5 zu 4 (im Overtime).

    Bereits am Donnerstag hatte Gherdeina Asiago mit 3 zu 2 besiegt. Valpellice bezwang Cortina mit 5 zu 3.

    In der Tabelle führen Sterzing und Ritten mit jeweils 16 Punkten.

    Der HC Pustertal errang bislang 14 Zähler, Fassa hat 11 Punkte, Valpellice 9, Gherdeina 8, Cortina 6.

    Schlusslicht ist Meister Asiago mit 4 Punkten.

    Im Folgenden ein Bericht über das Match der Rittner Buam:

     

    IMG_4611Wenn auch die Unterschiede der beiden Teams größer nicht sein konnten, die Buam als Tabellenerste und Fassa am Ende der Tabelle, so sahen die Zuschauer in der Arena von Klobenstein doch ein packendes Spiel.

    Zuerst die Führung der Buam, dann der Vorsprung von Fassa und wiederum die Buam mit dem Ausgleich zum 2:2. Die Verlängerung musste die Entscheidung bringen. Aber auch das klappte nicht und so ging es zu den Penalties. Hier gewann Fassa mit 2:3.

    Bereits am Nachmittag kam die Botschaft dass David Ceresa nicht spielen wird, aber dafür gab Jan Waldner nach einer langen Verletzungspause seinen Einstand und feierte so sein Debüt im Rittner Trikot.

    IMG_4615Somit ging auch das Serie A Abenteuer für Kevin Fink zu Ende, der wieder zur Serie B Mannschaft zurück kehrt. Wie schon öfters in der Arena blieben die ersten 10 Minuten der Partei torlos. Als dann bereits alle mit einem torlosen 1. Drittel rechneten, erzielte Emanuel Scelfo das mehr als verdiente 1:0 für die Rittner Buam. Wenn man die Powerplay-Situationen nicht nutzt, so kommt es meistens anders als man denkt, und prompt kassierten die Buam zu Beginn des 2. Drittels den Ausgleichstreffer durch Mark Thomas Lee.

    Es kam aber noch schlimmer als gedacht: in der fünften Minute des Mittelabschnittes erhöhte Michale Jouko Vaskivuo für Fassa auf 1:2. Die Buam konterten aber flott weiter und wurden sieben Minuten vor Ende des 2. Drittels belohnt: Brendan Cook erzielte den Treffer zum 2:2. So endete auch das Mitteldrittel. Die Buam durften aber zu Beginn des letzten Drittels für 90 Sekunden mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren. Aber nichts wurde aus dem Powerplay.

    So vergingen die letzten 20 Spielminuten torlos und die Verlängerung sollte die Entscheidung bringen. Mit den neuen Regeln läuft dies so: vier Spieler gegen vier und nach der vierten Minute der 7 minütigen Verlängerung nur mehr drei gegen drei. Und das konnten die Zuschauer erleben, denn auch die Verlängerung krönte keinen Sieger. Im Penaltyschießen setzte sich dann Fassa mit dem Endergebnis von 2:3 durch.

    Am heutigen Samstag spielen die Buam wieder gegen Fassa in Alba di Canazei um 19.45 Uhr

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen