Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Tschüss, grüne Züge

    Tschüss, grüne Züge

    Ab dem Frühjahr 2017 gehören die alten Trenitalia-Züge endgültig der Vergangenheit an. Danach wird es im regionalen Verkehr nur noch moderne Flirt-Züge geben.

    (hsc) Alt, laut, schmutzig – diese Adjektive werden im Hinblick auf die grünen Trenitalia-Züge wohl am öftesten verwendet. Doch die Fahrgäste können sich freuen: Spätestens ab Juni 2017 werden im regionalen Bahnverkehr in Südtirol keine alten Trenitalia-Züge mehr eingesetzt.

    Die Garantie dazu gibt der Dienstvertrag zwischen dem Land und Trenitalia. Der italienische Bahnbetreiber verpflichtet sich darin, sieben neue Flirt-Züge anzukaufen und bis zum Frühjahr 2017 auf die Schiene zu stellen. Laut Mobilitäts-Landesrat Florian Mussner in „Qualitäts- und Komfortsprung für die Nutzer.“ Zudem steige die Kapazität.

    Wie STA-Direktor Joachim Dejaco erklärt, hat Trenitalia die sieben Flirt-Züge bereits gekauft: „Sie sind derzeit in Produktion und werden pünktlich da sein.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • wert

      Mal sehn wie schnell das bei Trenitalia geht

    • Gebi Mai

      Erst wenn diese am Bahnsteig stehen und die Leute damit mitfahren können glaube ich dies.
      Die alten werden dann irgendwo anders eingesetzt.

    • Tassilo

      Schade um die grünen Züge, sie schauen stabiler aus und man hat auch den Eindruck, dass sie sicherer unterwegs sind als die neuen Flirt-Züge, speziell in den Kurven, da reißen die neuen Flirtzüge ruckartig, die grünen Züge tun das nicht.

    • THEMA

      Ja bei manchen passt eben nichts ! Muss schlimm sein sich immer aufregen zu muessen.

    • pollo

      schod um die guatn oltn zuege… hettn in dianst no sichor lenger tun. i werd de garniturn vermissn… viel ruhiger isches do als in di flirt, denn wenn im flirt 15m weiter pufkeiler sitzn wors des mit der lektüre, nicht so im guten alten Grunen, wo es noch sowas wie abteile gibt.
      weiters ist es doch lächerlich was hier geld in den zug gesteckt wird, und da man ja nur bis zu einem gewissen grad subvensionieren darf , dürfen wir pendler wiedermal tiefer in die tasche greifen.
      langsam bekommt man das gefühl man fährt zur arbeit damit der Bahn geholfen ist. das ist der falsche weg meine lieben Herren !

      Zug muss puenktlich, schnell und guenstig sein, alles andere ist luxus!
      besser man hätte das geld in die broeckelnde sanität gesteckt!
      Politiker aus jeder Ecke, bitte schämt euch !

    • Besorgter Bürger

      Diese „modernen“ Flirt-Züge haben den Fahrkomfort einer U-Bahn. Sie mögen vielleicht sauberer und leiser sein als die alten Trenitalia-Kisten, aber in denen sitzt man besser und schläft man besser. Mehr als einen in jeder Kurve durchrütteln ist in den Flirts leider nicht drin! Da helfen auch nicht die Dauerwerbefilmchen auf den Bildschirmen.

    • Klaus

      Ohhhhhhh. Endlich keine Lausgefahr mehr. Find ich gut:-)))))) die Flirtzüge sind viel hygienischer und komfortabler. Wer wird jetzt für die Auswahl der Sitze Probe sitzen….Widmann oder der neue Chef Mussner (der vom Gugger vom Alt-Landeshauptmann) :-))))))

    • xxl

      das einzige, was in diesem land wirklich fortschritte macht, scheint der öffentliche nahverkehr zu sein. wäre schön selbiges auch vom sanitätsbetrieb sagen zu können.

    • Ryan

      Madoja sein do Raunzer ummer, des gibs jo gornet! Die nuien Züge sein ihre Investition af olle Fälle wert. Fohrts mol mit die Oltn richung Brenner, ob Bozen konn man sich mitn Gegenüber nimmer unterholtn, vor lauter dass es laut isch! Und wenn donn die Strecke Reschen-Landeck a no steat und die Vinschgerbohn hoffentlich elektrifiziert wert, donn sein mir in insern Landl denk i schun ziemlich guat aufgstellt, wos öffentlichen Verkehr af Schiene onbelong!

    • ?

      Nur jene, die zweimal im Jahr von Brixen oder von Meran nach Bozen mit dem Zug fahren, schwärmen von den schönen, bunten Flirt-Zügen.
      Redet mal mit den regelmäßigen Pendlern, es wird sich kaum jemand finden, der nicht die Trenitalia-Züge vorziehen würde.
      Die Gründe dafür wurden schon genannt, und ob ein Zug sauber oder dreckig ist, hängt wohl nicht von der Bauart des Zuges ab…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen