Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Herr Mautz“

    „Herr Mautz“

    Theaterwerkstatt Innigen: Drei Kakerlaken warten ungeduldig auf den Tod von Herrn Mautz. Foto: Harald Wisthaler)

    Theaterwerkstatt Innichen: Drei Kakerlaken warten ungeduldig auf den Tod von Herrn Mautz. (Foto: Harald Wisthaler)

    Die Theaterwerkstatt Innichen spielt zu ihrem 40. Jubiläum ein angenehmes Stück von Frau Berg.

    Seit 1975 schreibt die Theaterwerkstatt Innichen fleißig an der Südtiroler Theatergeschichte mit. Anfang der 80er-Jahre mit den legendären Passions- und Osterspielen, 2006 und 2008 mit den denkwürdigen „Totentanz“-Aufführungen im Außerkirchl, zwischendrin aufwändige und professionell inszenierte Komödien und in letzter Zeit die mutige Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Literatur.

    Zum 40-Jahr-Jubiläum beschenkt sie sich und ihr Publikum mit dem skurril-heiteren Stück von Sibylle Berg, „Herr Mautz“ in einer Inszenierung von Torsten Schilling. Herr Mautz, ein ziemlich emotionsloser älterer Herr, ist am Lebensabend eines sehr durchschnittlichen Lebens nach Fernost geflohen. Gehofft hat er auf Sonne und Farbenpracht gegen sein Alltagsgrau. Stattdessen findet er sich in einem schäbigen Hotelzimmer wieder, wo drei Kakerlaken schon ungeduldig seinen Tod erwarten. Sie ermuntern ihn, bei der Verrichtung letzter Dinge den schönsten Moment seiner Vergangenheit zu wählen, den er in die Ewigkeit mitnehmen will.

    Herr Mautz ergibt sich seinem Schicksal und wird in der Fremde in die vertraute Vergangenheit zurückgeworfen: in rascher Folge ziehen Bilder der Erinnerung an ihm vorbei. Zu guter Letzt gelingt ihm etwas, das man ihm nie zugetraut hätte und das doch zugleich die Basis dessen ist, weshalb viele sich in diesem “Emotionsmonster” doch wiedererkennen können: Er wartet auf ein Wunder! Vielleicht hat er das sein ganzes Leben lang getan – und nun ist dieses Warten sein “schönster Moment”. Es spielen: Harald Kraler, Marion Leiter, Peppe Mairginter, Toni Strobl und Ingrid Tempele. Musik: Martin Gasser.

    Termin: Premiere am 9. Oktober um 20.00 Uhr im „Theatercafe Zentral“ – Fußgängerzone. Platzreservierung/Kartenvorverkauf. Tourismusverein Innichen – Tel. 0474 913149, Abendkasse: 0474 913258

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen